Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bilder und Fotoberichte / Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 20: Voralpen-Express III (50 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 20. November 2019, 20:02:16 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 19: Voralpen-Express II (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3980.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/Npnq9A3bX5I




7. 6. 2019

Ich war mit dem Nachtzug aus Wien bis Sargans im gemischt urban-ländlichen Pfäffikon am Zürichsee angekommen. Während der Wartezeit auf die nächste SOB-Verbindung nach Süden kam unter anderem Re 620 013 "Rapperswil" (von dort später mehr) entgegen.




Nach Mittag erklomm Voralpen-Express (VAE) 2578 St. Gallen - Luzern bei Riedmatt die Steigung Richtung Samstagern und Biberbrugg. Mir ist übrigens aufgefallen, dass im Fahrplanjahr 2020 die Bezeichnung "Voralpen-Express" im Fahrplan dem nun standardisierten "Panorama Express" (PE) weicht.




Ziel am Vormittag war jedoch zuerst das Hochmoor der Altmatt, wo sich noch Anfang Juni nach einem Wintereinbruch im Mai Frühlingsblumenmatten erstreckten. VAE 2573 Luzern - St. Gallen geführt von Re 456 095 "100 Jahre SOB" und Re 456 092 am Zugschluss hatte gerade Rothenthurm verlassen.




Die dazwischen verkehrende S31 Arth-Goldau - Einsiedeln wird aus SOB FLIRTs gebildet.




Weiters als Voralpen-Express verkehrten NPZ-Garnituren, sowie Anfang Juni ganz neu im Regeleinsatz achtteilige FLIRT 3, die von der SOB "Traverso" genannt werden. Den aktuellen Einsatzplan der "Traverso"s findet man auf der SOB-Homepage, mittlerweile wurde schon fast die Hälfte der Züge ersetzt.




SOB Re 446 017 (ehemals SBB Re 4/4 IV 10103, Baujahr 1982) mit VAE 2575 Luzern - St. Gallen ließ den historischen Voralpen-Express Kreuzungspunkt Rothenthurm hinter sich:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rothenthurm_SZ





VAE 2574 näherte sich eine Stunde später aus der Gegenrichtung.





14. 8. 2017

Zwischen den Zügen klappern Busse die kleineren Haltestellen ab, umsteigen kann man unter anderem am betonreichen Knotenpunkt Biberbrugg.
Zwei Jahre davor begegnete mir hier VAE 2572 nach Luzern.




Davor hatte ich Steinerberg besucht, hier mit VAE 2570.




VAE 2573 aus Luzern erreichte die Station mit der Rigi im Hintergrund.




In Arth-Goldau trifft der Voralpen-Express auf die Gotthardbahn und die Arth-Rigi Zahnradbahn.
Mehr davon gab es hier zu sehen:

(Vor)-Alpine Verbindungen - 2: Bahnländer (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3852.0






9. 6. 2019

Auch St. Gallen lässt sich teils per Zahnrad erreichen. Hier erklimmt S24 3128 Altstätten Stadt - Gais der Appenzeller Bahnen die Passhöhe in Stoss (Appenzell Ausserrhoden), wo die Zahnradstrecke endet. Der Blick schweift bis Vorarlberg, ein Twindexx ist im Rheintal zu erkennen.




Ich fuhr die Strecke Richtung Altstätten, teilweise wird im Sommer ein offener Aussichtswagen mitgeführt. Allerdings muss man etwas Verspätung einplanen, denn bei den minutenlangen Halten zum Fahrrad Ein- und Entladen ist der enge Fahrplan nicht einhaltbar. Mit mir setzten sich einige Fahrgäste an der Talstation in den Bus Richtung Altstätten Bahnhof - zu Fuß ist es in der Umsteigezeit nicht machbar, außer man läuft. Dann kamen noch zwei Damen, die etwa fünf Minuten für das Ticket Kaufen inklusive irgendwelcher Ermäßigungen benötigten. Das brachte sogar sonst eher gemächliche Schweizer Passagiere zum Schimpfen. Letztendlich standen die Twindexx zum Umsteigen in beide Richtungen schon im Bahnhof, als der Bus ankam... es ging sich noch aus.




Auf der 2018 eröffneten Durchmesserlinie Trogen - St. Gallen - Appenzell verkehren Stadler Tango ABe 8/12. Pfingstsonntag Vormittag erkundete ich die schöne Altstadt und fotografierte S21 2105 nach Appenzell am Marktplatz.





8. 6. 2019

VAE 2565 Rapperswil - St. Gallen am Bahnhof St. Gallen Haggen nahe meines Hotels. Links schaut der Säntis hervor.





9. 6. 2019

Der selbe Zug einen Tag später mit der Trolleybuslinie 2 Wolfganghof – Erlachstrasse – Bahnhof – Neudorf – Guggeien.




Zwei Stunden früher hatte ich meine Brückenrunde mit diesem Blick vom SBB-Sitterviadukt auf das SOB-Sitterviadukt inklusive erstem VAE 2561 Rapperswil - St. Gallen um 6:50 gestartet.





8. 6. 2019

Tags zuvor kam "Mikado" 141.R.1244 vorbei - mehr von ihr im Berichtteil 17 "Transalpin".





9. 6. 2019

Am Sonntag wanderte ich an einer gedeckten Holzbrücke vorbei ins Bachbett der Urnäsch mit VAE 2564 St. Gallen - Luzern.
Rechts wurde die massive Haggenbrücke oder "Ganggelibrugg" aus den 1930ern erreicht, von der das SOB-Sitterviadukt zu sehen ist. Unten waren gerade ein paar Camper am Ufer der Sitter aufgewacht:
https://de.wikipedia.org/wiki/Haggenbr%C3%BCcke






8. 6. 2019

Zur "Mikado"-Verfolgung stieg ich am VAE-Stützpunkt Herisau um - und wurde mit einem Treffen aller drei Zugkonstellationen belohnt.




29. 9. 2009

Für den Rest des Berichtteils gehen wir auf Zeitreise ein Jahrzehnt früher: nach Yo-Yo-Yo-Rappersville (sorry, musste einmal sein - aber kommt nicht mehr vor, versprochen ;-))
IR "Voralpen-Express" 2427 Luzern - Romanshorn kam pünktlich um 16:58 auf dem Seedamm von Rapperswil, der den Zürichsee vom Obersee trennt, daher:
https://de.wikipedia.org/wiki/Seedamm_von_Rapperswil





IR 2428 Romanshorn - Luzern erschien drei Minuten später aus der Gegenrichtung. Links hinten das Schloss Rapperswil aus dem 13. Jhdt.:
https://de.wikipedia.org/wiki/Schloss_Rapperswil





Auch in der Schweiz findet sich nur selten eine Autolücke, doch für die mit Schlierenwagen rangierende Ee 3/3 passte es gerade:
https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Ee_3/3





Das Bahnhofsgebäude im Stil der Neurenaissance von 1895 ist ebenfalls sehenswert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Rapperswil_SG










Es tauchte Ae 6/6 11426 "Stadt Zürich" auf:
https://de.wikipedia.org/wiki/SBB_Ae_6/6





Altbauparade, auch eine zweite Ee 3/3 stand daneben.









Vergleich alter und neuer Schnauzen.




Anschließend begab ich mich nach Pfäffikon um den "Transalpin" zu erwischen (Bilder siehe Reportageteil 17). IR 2429 Luzern - Romanshorn erschien, ein zusätzlicher Schlierenwagen am Zugschluss.




IR 2430 Romanshorn - Luzern kam mit einem alten Steuerwagen voraus des Weges.




Komplettiert mit grüner Re 4/4 und grünem Schlieren.




SBB NPZ-Doppel auf der Hauptstrecke von Zürich vor dem Zürichsee.









IR 1785 Basel SBB - Chur kam um 18:38 an.




Schnell zurück ins Altbau-Paradies Rapperswil.









IR 2431 Luzern - Romanshorn fuhr genau vor Sonnenuntergang um 18:58 über den Seedamm.









Bei IR 2432 in die Gegenrichtung war die Sonne schon verschwunden.




Ee 3/3-Silhouette.




Blick in den Himmel mit Ju 52.




Re 450 und Boote bei Dämmerung.




Abendstimmung vor dem Schloss.




Die Ae 6/6 verabschiedete sich für den Tag.




Eine S5 verließ Rapperswil um 19:33.









Schon finster war es, als IR 2435 Luzern - Romanshorn um 19:59 auftauchte.









Nach der vollen Dosis Voralpen-Express war es auch für mich Zeit nach Zürich zurückzukehren und den Nachtzug Richtung Wien zu erwischen.
2
Geburtstage / Happy Birthday
« Letzter Beitrag von Bianchi310 am 20. November 2019, 08:43:04 »
Herzlichen Glückwunsch dem Peter zu seinem heutigen Geburtstag

 ;D ;D ;D 8) 8) 8)
3
Bilder und Fotoberichte / Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 19: Voralpen-Express II (50 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 05. November 2019, 20:29:33 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 18: Voralpen-Express I (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3979.0


Videos zu dem Teil:

Voralpen-Express, June 7-11 2019
https://youtu.be/Npnq9A3bX5I

Bavaria & Austria, August-September 2018
https://youtu.be/vTyvUa2hpcw

Classic Oberstdorf Winter Diesel, February 24 2018
https://youtu.be/ETrRKPTeZWY




16. 9. 2018

Wir starten mit EuroCity 196 München Hbf - Zürich HB kurz nach Sonnenaufgang neben dem Starnberger Flügelbahnhof.





14. 9. 2018

Als erster EuroCity des Tages aus der Schweiz düste EC 191 Basel SBB - München leicht verspätet um 11:32 durch Laim.




EC 194 München - Zürich passierte das barocke Kloster Fürstenfeld aus dem späten 17. Jhdt. Die Stelle war kurz davor freigeschnitten gewesen und wuchs nun schon wieder zu.




EC 193 Basel - München hinter Marterl-Motiv in Aubing.




Das Treffen von RE 57511 Füssen - München und ALX 84140/84160 München - Lindau / Oberstdorf in Kottgeisering ist fast echt, zu dem Zeitpunkt war der letzte Wagen des alex noch hinten zu sehen.




EC 192 München - Basel näherte sich in der weiten Kurve.




Auch 420er fuhr an dem Freitagnachmittag: S4 8482 München Trudering - Geltendorf, welches wir später noch ungeplant besuchen werden...




Links RE 57592 nach Kempten, rechts RE 57514 nach Füssen.




ALX 84143/84163 Lindau / Oberstdorf - München vor dem Ammersee mit denkmalgeschützter Satelliten-Bodenstation Radom Raisting aus den 1960ern. Die Alpenkette ist ebenfalls leicht zu erkennen.




Hier kommen keiiii... faaaasst keine Güterzüge vorbei.




EC 190 München - Zürich im letzten Licht des Tages.










24. 2. 2018

Februar letzten Jahres unternahm ich einen Tagesausflug in den oberen Allgäu. Schnee fand sich noch in Sonthofen eher dürftig.




Doch bei Langenwang ging es dann, IRE 4247 "Schnee-Express" Stuttgart - Oberstdorf näherte sich etwas verspätet um 9:33.




In die Gegenrichtung folgten zwei ICs innerhalb zehn Minuten, hier InterCity 2012 "Allgäu" Oberstdorf - Minden.









Und kurz dahinter ALX 84157 nach München, zu der Zeit pendelte zwischen Oberstdorf und Immenstadt die Stauden-Verkehrs-GmbH (SVG) 2143.21 (ex ÖBB bis 2007, ex WLB, SGP Nr. 18389 / Baujahr 1970). Das war die wohl bislang letzte Planleistung einer 2143er im Personenverkehr.




Die Sonne kam nur spärlich durch die Nebeldecke, also konnte man sich etwas drinnen aufwärmen und Alternativ-Motive ohne Alpenblicke abklappern.
Diese lassen sich in diesem Bericht betrachten:

(Vor)-Alpine Verbindungen - 2: Bahnländer (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3852.0

ALX 84154 nach Oberstdorf überquert die Breitach nahe des Zusammenflusses am Illerursprung.




RE 3892 Oberstdorf - Ulm vor der Schattenbergschanze.




Nach einem Besuch der Oberstdorfer Dampfbierbrauerei ging es wieder bis Langenwang für IC 2085 "Nebelhorn" (Hamburg-Altona -) Augsburg - Oberstdorf.




ALX 84163 Richtung München.




Hinter der 2143 unterwegs ins dieselreiche Oberstdorf.




2143.21 rangierte, IRE 4248 "Schnee-Express" fuhr nach Stuttgart aus.






9. 6. 2019

Aus der Schweiz kommend startete ich diesen Juni in Lindau Hbf. Blick durch den Führerstand des überfüllten 628er als RB 22720 nach Friedrichshafen Hafen zur Garnitur des IC 119 nach Innsbruck.




Es regnete am Nachmittag ordentlich, also nahm ich ein Taxi von Enzisweiler zu meinem Quartier in Schönau. Am Abend schaute ich hinaus - und voilà: hier schien teils die Sonne. Also schnell den Weinberg mit Bodenseeblick erklommen für ALX 84114 München - Lindau, im Hintergrund links ist der Zielort zu erkennen, rechts das Rheintal.




ALX 84117 Lindau - München um acht Uhr abends vor Säntis-Stimmung.









Das Wetter hielt auch für EC 197 Zürich - München um 20:27.




Noch immer war der Säntis klar zu sehen.









Das Panorama in größerer Auflösung:
http://raildata.info/heck/heck1931x.jpg





War's das mit der Sonne? Nein, ein kleiner Regenbogen zeigte sich für die bunte Überraschung EC 190 München - Basel zehn Minuten später. Ozeanblau/beige Westfrankenbahn 218 460 "Conny" an zweiter Stelle unterhalb des Pfänders bei Bregenz und der Lindauer Fruchtsäfte-Fabrik. Da wusste man, ...




10. 6. 2019

... dass die 218 460 am nächsten Morgen EC 191 Basel - München anführen würde. Noch regnete es um 9:17, doch es wurde schon hell.




Ich nahm den Stadtbus nach Hoyren, wo sich die Allgäubahn und die Strecke aus Friedrichshafen entlang des Bodensees nahe kommen. Links RE 3227 Aulendorf - Lindau, rechts EC 196 München - Zürich.




RB 22710 nach Friedrichshafen mit dem noch bestehenden Spiegelei.




RE 3234 durchfährt Enzisweiler.




RB 22715 brachte mich nach Lindau.




Mit dem ankommenden RE 3231 aus Aulendorf konnte man die Regenschirme für's Erste abspannen.




ALX 84109 brachte mich nach Röthenbach im Allgäu, ich wanderte über einen mückenverseuchten Waldweg Richtung Heimenkirch.
Die Zeit schuf aus den Eurorunnern doch ordentliche Dieselmonster, ER 20-013 mit ALX 84108 München - Lindau.




Pferdefamilien-Traktor-Panorama mit RE 3289 Lindau - Augsburg.




Nach EC 194 München - Zürich marschierte ich von einem glücklicherweise durch Zaun getrennten Stier verfolgt auf der Straße zurück zum Bahnhof.




Ich ging nur ein paar Meter zur Kurve vor für EC 195 Zürich - München... plötzlich prasselte ein Regenschauer nieder, der sich gewaschen hatte. Zum Bahnhof zurücklaufen hätte nichts mehr an der kompletten Durchnässung geändert, also hielt ich noch kurz durch bis der Zug vorbei war.
Auf Video:
https://youtu.be/Npnq9A3bX5I?t=984





Ich wechselte in trockene Kleidung und setzte mich gemütlich in den alex Richtung München. Doch schon ab Buchloe kam die Fahrt ins Stocken, wir blieben auch in Kaufbeuren länger stehen, in Geltendorf war letztendlich Schluss. Gewitter mit großen Hagelkörnern hatten Bäume zum Fall gebracht und teils die Oberleitung beschädigt, an einigen Stellen rund um München. Die Zugbegleiterin im alex machte ein paar Durchsagen, doch auch sie wusste nicht, was passieren sollte. Irgendwann wurde angesagt, dass die Garnitur hier in den Allgäu wendet - die Fahrgäste sollten schauen, wie sie weiterkommen. In der Station gab es null Informationen außer sehr raren konfusen Ansagen. Einmal stiegen wir alle in eine BRB-Dreifachgarnitur ein, die die Fahrgäste über Weilheim nach München bringen sollte. Der Zug schob zurück, die Triebfahrzeugführer gingen außen vor, um ihn auf das Gleis mit Verbindung zur Nebenstrecke zu verfrachten. Doch zurück am Bahnsteig war Schluss, es klappte doch nicht. Dann hieß es, Busse würden kommen, die Menschenmasse bewegte sich vor den Bahnhof. Asiatische Touristinnen filmten das Spektakel als Urlaubsvideo. Ob jemals Busse kamen, weiß ich nicht. Die Fahrgäste des vorausfahrenden EC steckten ebenfalls Stunden fest.




Schließlich bestieg ich den BRB-Zug um 20:30 nach Weilheim, man sah unterwegs teils dicke Hagelkörner auf den Feldern...




"Information" bereitete Kopfzerbrechen.




Letztendlich tauchte RB 5432 aus Seefeld fast pünktlich in Weilheim auf. Wohl selten noch wurde eine "Hamsterbacke" mit Jubel und Applaus der wartenden TouristInnen begrüßt. Ich erreichte München Hbf um 22:30, fast vier Stunden nach der Planankunftszeit, wo ich von meinem fotocommunity-Freund makna abgeholt wurde. Nur etwas brachte uns die Streckensperre ein: 218 460 hätte eigentlich mit dem EC Richtung Schweiz zurückkehren sollen, doch so erwischten wir sie am nächsten Morgen mit dem "Kálmán Imre" (siehe vorheriger Reportageteil):
http://raildata.info/heck/heck1850.jpg





9. 6. 2019

Weitere Bombardier-Schnauzen im Vergleich, weniger hamsterbackig: SBB Twindexx trifft auf ÖBB Talent in St. Margrethen.




8. 6. 2019

Die zwei Nächte davor hatte ich in einem Hotel in St. Gallen Haggen verbracht, mit jeweiliger Morgen-Sitterviadukt-Tour.
Wir befinden uns um 7:07 mit IC 1512 St. Gallen - Lausanne auf dem SBB-Sitterviadukt mit Blick Richtung Südostbahn-Sitterviadukt, der höchsten Eisenbahnbrücke der Schweiz:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sitterviadukt_(S%C3%BCdostbahn)

https://de.wikipedia.org/wiki/Sitterviadukt_(SBB)

Auf dem gerade unter Renovation befindlichen Viadukt entdeckt man den ersten namensgebenden Zug des Reportageteils, SOB Voralpen-Express (VAE) 2564 St. Gallen - Luzern.




Blick in die Gegenrichtung um Punkt acht Uhr: der nun schon wohlbekannte EC 191 Basel SBB - München düste doppelt mit ÖBB-tauglichen SBB Cargo Re 421 (siehe Stromabnehmer) bespannt vorbei.




9. 6. 2019

Pfingstsonntag Früh hatte ich Zeit für die komplette Brückenrunde und wanderte auf die andere Seite. EC 191 am SBB-Viadukt im Hintergrund, VAE 2563 Rapperswil - St. Gallen am SOB-Viadukt im Vordergrund.



Nächstes Mal mehr von den Starzügen dieses Abschnitts.
4
Bilder und Fotoberichte / Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 18: Voralpen-Express I (50 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 23. Oktober 2019, 21:59:51 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 17: Transalpin (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3977.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/WMG98_kiyEw




12. 10. 2019

Wir starten im nebeligen Wien frühmorgens mit EuroNight 463 "Kálmán Imre" München - Budapest, den Gegenzug werden wir am Ende der Reportage wiedersehen.





18. 10. 2019

Eine Woche später fuhr ich Freitag Nachmittag über Linz und kam in Braunau an, von wo mich ein Schienenersatzverkehr über den Inn zum Quartier in Simbach brachte. Kurz schaute ich zum schönen Bahnhof, es bewegte sich nichts, aber 218 430 war mit einer Doppelstockgarnitur abgestellt.





19. 10. 2019

Am Samstagmorgen ging ich mangels Frühverbindung zum Bahnhof Braunau. Soeben brachte eine Triebfahrzeugführerin ihren 5047.083 als R 5944 aus Neumarkt-Kallham am im Umbau befindlichen Bahnsteig zu stehen.




628 571 rangierte als REX 5858 nach Freilassing heran, ein Kollege in weißblauer "Gäubodenbahn"-Lackierung wurde an dem Tag nicht benötigt.




Noch existiert die alte Infrastruktur im letzten Formsignalparadies Österreichs, also stand der Fotofahrt mit dem rumänischen preußischen G 10-Nachbau ÖGEG 657.2770 (Malaxa 1938) auf der Mattigtalbahn nichts im Wege. Neben der geplanten Streckenmodernisierung benötigt auch die Dampflok eine Hauptuntersuchung, daher stellte die von Alex Loidl und den lokalen Eisenbahnern perfekt organisierte Veranstaltung einen zweifachen Abschied dar.




Nebel-Anfahrt an den nördlichen Ausfahrtssignalen Mauerkirchen.




Bei der südlichen Ausfahrt um 8:38 brach der Nebel auf, also quer über das Fußballfeld und auf die andere Streckenseite...














Abfahrt Mattighofen, neue Kilometertafel und ein paar andere moderne Elemente entfernt.




Neben Dampf und Formsignalen sind auch Schrankenanlagen die Stars des Tages.




Der erste von drei Fotogüterzügen wurde von Munderfing bis Friedburg verlängert, was teils Schrecken unter den lokalen Kuhherden verbreitete.




REX 5859 Freilassing - Braunau vor Nebelstimmung um 9:55 in Friedburg.




In der Zugpause gab es mehr Planverkehr: REX 5862 nahe Teichstätt.




Mittägliche Ausfahrt aus Mauerkirchen.




Am Nachmittag wurde ÖGEG 2050.05 (Henschel/GM 1959) vor einem Fotopersonenzug in Verkehr gesetzt - hier inklusive Fußballtormotiv in Mauerkirchen. Durch das warme Wetter wuchs Löwenzahn auf der Wiese.




Treffen von REX 5874 und REX 5871 um 16:00 vor dem Güterschuppen in Mattighofen, der Heimat von KTM.





16. 4. 2004

Eine Impression meines ersten fotografischen Besuches der Strecke inklusive Begegnung mit R 5814 Braunau am Inn - Steindorf bei Straßwalchen.





19. 10. 2019

Romantischer Blick mit Apfelbaum und der großen Kirche St. Florian im Hintergrund.




In Mauerkirchen wird dieses alte Wohnhaus passiert, Auto und Satellitenschüsseln entfernt.









Die letzte Anfahrt im letzten Sonnenlicht des Tages an der Einfahrt Munderfing.




REX 5875 passierte die G 10.




REX 5878 brachte mich anschließend rasch nach Salzburg, denn ich hatte für den nächsten Tag andere Verpflichtungen am Wolfgangsee.





15. 9. 2018

Wir reisen weiter Richtung München: vor einem Jahr gab ein Septembermorgen diese schöne Alpen-Stimmung Richtung Chiemsee in Aubenhausen her.




Nightjet 421/40491 Düsseldorf / Hamburg-Altona - München - Innsbruck.





11. 6. 2019

Im Juni besuchten wir eine andere Verbindung Salzburg - München: RB 27971 Mühldorf - Salzburg erreicht gleich Garching.




Um 8:44 fuhr der verspätete, wegen der Streckensperre bei Rosenheim umgeleitete Nightjet 294/40235 Roma Termini / Milano Centrale - München Ost aus.





18. 10. 2008

Das gibt uns doch wieder Gelegenheit ein bisschen nostalgisch zu schwelgen, was es in Garching vor 11 Jahren so zu sehen gab...




Es war der "Preußendampf in Bayern" mit der ÖGEG G 10 und P 8, unterstützt von der V100 212 084, hier bei Mauerberg.









Zwar nicht die Strecke, aber einmal Alpenkette darf in dem Bericht nicht fehlen - Ausfahrt Tacherting.




Tüssling schaut heutzutage leider komplett modernisiert aus.









Doch so etwas Ähnliches kennen wir schon elf Jahre später. :-)









Mauerberg von Süden mit Fendt.




Wir düsen zurück in die Zukunft.





24. 2. 2018

Angekommen in München Hbf per "Kálmán Imre"/"Lisinski"/...










15. 9. 2018

Wir erkunden die Stadt: MVG A2.6 6370, Baujahr 1983, auf der U3 in der Station Implerstraße.





14. 9. 2018

Es drängt sich in Laim.





17. 8. 2017

Zurück am Hauptbahnhof.





24. 2. 2018

Die schön faltige 111 200 wurde auch von ihrem Lokführer abgelichtet.




Und der "Kálmán Imre" diesmal per faltenloser 115 261 bereitgestellt.





18. 8. 2017

Wir bewegen uns wieder Richtung Mühldorf.





17. 10. 2008

Morgenimpression aus Mühldorf am Inn.





11. 6. 2019

Als ersten Zug in der Früh erwischten wir heuer RE 27000 Mühldorf - München Hbf bei Obertaufkirchen.




Auch RE 27002 Simbach am Inn - München dieselte im 218er-Sandwich daher.




Das Umleiter-Highlight zum Schluss überraschte uns etwas um 6:21: die ozeanblau/beige 218 460 an der Spitze von EuroNight 462/480/498 & Nightjet 40236 Budapest / Rijeka / Zagreb / Venedig - München.



Weiter Richtung Schweiz geht es im nächsten Teil! :-)
5
Bilder und Fotoberichte / G 10 Herbst-Fotodampf, 19. 10. 2019 (1 V.)
« Letzter Beitrag von Roni am 22. Oktober 2019, 00:08:24 »
Hallo!



Link zum Video (bitte auf hohe Qualität stellen):
https://youtu.be/WMG98_kiyEw




Ein Tag Herbst-Fotodampf mit dem rumänischen G 10-Nachbau ÖGEG 657.2770 auf der Mattigtalbahn. Die Maschine benötigt eine Hauptuntersuchung, zudem soll das letzte Formsignalparadies Österreichs bald modernisiert werden (der Bahnhof Braunau wird bereits umgebaut).
Samstags fuhren drei Güterzugpaare Braunau - Mauerkirchen - Mattighofen - Munderfing (- in der Früh bis Friedburg), plus ein Personenzugpaar am Nachmittag mit der Henschel-GM 2050.05.

Bonusszene vom Sonntag an der Schafbergbahn in St. Wolfgang.


Vorschau-Video-Screenshots:
6
Bilder und Fotoberichte / Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 17: Transalpin (50 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 17. Oktober 2019, 20:00:25 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 16: Transsylvania I (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3976.0


Die Videos zu dem Teil:

Snowy Electric Transalpine, Jan-Feb 2019
https://youtu.be/4gS84GXtdn4

Voralpen-Express, June 7-11 2019
https://youtu.be/Npnq9A3bX5I

Old Electrics around Selzthal, Sep-Nov 2007
https://youtu.be/qU2uRDQNX9o

Switzerland 2009, Part 5 - Lake Zürich, September 28-29
https://youtu.be/-H_flcEx8ks




17. 2. 2019

Wir fahren diesmal weiter gen Westen als bisher in der Serie. Natürlich würde ich den ursprünglichen "Transalpin" nicht als Heckenschnellzug bezeichnen, aber in der aktuellen Fassung nimmt er Schleichwege und ist bei fast kompletter Route durch die Alpen seinem Namen treuer als je zuvor. Zudem dient er als Überbrückung zu den folgenden Reportagen.

Von Leoben brachte mich InterCity 512 "Schöckl" Graz - Salzburg an einem herrlichen Wintertag nach Stainach-Irdning. In Selzthal teilt sich diese Garnitur von IC 502 "Pyhrn-Priel" Richtung Linz und erhält bei Fahrten Steuerwagen voraus im Winter Vorspann bis Bischofshofen - planmäßig eine 1142, tatsächlich an dem Tag eine 1144. Dafür erwies sich die Schub-/Zuglok des ICs als 1142.640 - vor der Kulisse des in der Region omnipräsenten tief verschneiten Grimmings.




IC 513 "Schöckl" Salzburg - Graz auf der Ennstalbahn erreichte fast gemeinsam mit dem von der 1142.667 geschobenen REX 4422 "Salzkammergut" aus Linz auf der Salzkammergutbahn den Bahnhof Stainach-Irdning.




Auftritt unseres Starzuges: EuroCity 164 "Transalpin" Graz - Zürich mit SBB-Panoramawagen am Zugschluss passiert das Schloss Trautenfels und den Grimming, im Hintergrund REX 4429 Stainach-Irdning - Linz nahe Pürgg.




IC 515 "Hahnenkamm" Innsbruck - Graz kam zu Mittag vorbei.




2. 11. 2007

Zeit, ein bisschen nostalgisch zu schwelgen - natürlich darf der klassische "Transalpin" nicht fehlen...
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96BB_4010

IC 517 "Karl Böhm" Salzburg - Graz im Herbst.




13. 5. 2005

Und ein frühlingshafter Tupfen Blutorange: ÖBB-EC 669 Bregenz - Graz von der Trasse der Salzkammergutbahn aus gesehen.




2. 11. 2007

IC 514 Graz - Salzburg am Spiegelmotiv in einem Altarm der Enns unterhalb des Schlosses.




21. 11. 2007

Selber Standort in die andere Richtung, drei Wochen später schon winterlicher mit IC 517.




17. 2. 2019

Und heuer zum Panorama kombiniert mit EC 216 "Dachstein" Graz - Saarbrücken... bei der Schneedecke bestand keine Chance auf eine Spiegelung.




Auch DB Wendezüge erhalten Vorspann, EC 217 Saarbrücken - Graz. Im Hintergrund ein Heckenschnellzug, den wir uns für später aufheben: IC/REX 528 aus Wien Hbf über das Salzkammergut.




Heimwärts fuhr ich mit EC 163 "Transalpin" Zürich - Graz.




23. 2. 2019

Am folgenden Wochenende nahm ich den Nachtzug nach Innsbruck um den Saisonzug-Samstag in Fieberbrunn zu starten.
ICE 1280 "Großglockner" verkehrte an Saisonwochenenden auf der Relation Schwarzach-St. Veit - München.

Das Panorama in größerer Auflösung findet sich hier:
http://raildata.info/heck/heck1712x.jpg





Zum Highlight "Alpen Express 1" bespannt mit der nostalgischen Bügelfalte AKE E10 1309 lockerte sich der Nebel so weit, dass der Wilde Kaiser rechts schon durchschien.




IC 515 "Hahnenkamm" Innsbruck - Graz kennen wir schon.




"City Airport Train" in den Alpen zwischen Kitzbüheler Horn und Wildem Kaiser vor dem zur Saison samstäglichen RJX 1265 Wörgl - Wien, die einige Zeit davor gefallenen Schneemassen kann man trotz Tauwetters noch erkennen.




Das mittägliche "Transalpin"-Treffen auf ihren langen Laufwegen zwischen Graz und Zürich ließ sich vor der Kulisse der Leoganger Steinberge von einem Schneehaufen aus als Panorama inszenieren.





3. 3. 2018

Ein Jahr zuvor konnte ich die AKE E 10 mit dem DRV 13187 "Alpen Express" Leiden Centraal - Schladming im noch jungen Ennstal zwischen Altenmarkt im Pongau und Radstadt am Schloss Tandalier erwischen.




EC 164 "Transalpin" brachte etwas Dunkel ins Licht der grellen Winterlandschaft.




Am Nachmittag traf EC 163 aus Zürich das den schon recht feuchten Schnee pflügende Loipenmobil.





24. 2. 2019

Diesen Winter erwischte ich das "Transalpin"-Paar noch einmal in Maishofen, hier EC 164.




EC 163 Zürich - Graz passierte das Steinerne Meer mit Panoramawagen hinter 1016.004.





7. 6. 2019

Zu Pfingsten wurde mein Nightjet 466 aus Wien baubedingt über die Giselabahn umgeleitet, so konnte ich das "Single" (nicht gebucht, aber alleine) Doppelstockabteil bis Sargans nach neun Uhr genießen.
IC 1255 Basel SBB - Chur war in Form des ICE 1 177 mit Werbeaufkleber "25 Jahre ICE, in Kooperation mit SBB CFF FFS" eingefahren, im Hintergrund näherte sich auch schon meine Verbindung RE 3464.




Planabfahrt des RE 3464 war 9:37, Planabfahrt des EC 163 "Transalpin" nach Graz mit Re 420 303 ebenfalls - klarerweise erwischte ich beides bei der Pünktlichkeit im Land der Herrlichkeit. :-)





8. 6. 2019

Übernachtung in St. Gallen, am nächsten Tag war ich vor Mittag am Walensee eingetroffen. In der Ferne näherte sich ein "Re 16/16" (6/6+6/6+4/4)-Gespann.




Hauptgrund meines Ausflugs: Ex-SNCF "Mikado" 141.R.1244 auf Sonderfahrt "Rond om de Säntis" St. Gallen - Pfäffikon (Wende) - Unterterzen (Bootsausflug) - Sargans (Wende) - St. Gallen. Hier kurz vor der Pause am Hafen von Unterterzen (Gemeinde Quarten).




Ich konnte mich ein paar Stunden am Seeufer entspannen, auch samstags sind ein paar Re 4/4 zu erleben: Re 420 133 kam mit IC 921 Zürich - Chur vorbei.




ICE 70 Chur - Hamburg-Altona düste entlang des Sees.




Nach Mittag setzte sich die Sonne durch - die besondere Fuhre in Dieselform: Am 843 009, während die Sonderfahrtteilnehmer per Boot zurückkehrten.




Bahnsteigsimpressionen der gigantischen Maschine (Montreal Loco Works / Baujahr 1946):
https://de.wikipedia.org/wiki/SNCF_141_R





Die S4 brachte mich voraus ins bekannte Sevelen. Genau richtig, um gemeinsam mit ein paar Pferden EC 164 "Transalpin" Graz - Zürich ohne Panoramawagen zu erwarten.




Dank Twindexx-Begegnung kam es zur "Mikado"-Ausfahrt aus Sevelen als herrliches Dampfspektakel, das auch die Pferde vor Liechtensteiner Kulisse faszinierte.

Die Szene auf Video findet man hier:
https://youtu.be/Npnq9A3bX5I?t=54





Nachschuss vor dem namensgebenden Berg der Rundfahrt um den Säntis.




7. 6. 2019

Am vorherigen Nachmittag pausierte ich in Altendorf am Obersee. Diese Re 4/4 III in Grün Richtung Zürich traf dort fast die "Swiss Express" Re 4/4 II Richtung Chur - da wusste ich, dass letztere wieder zurückkehren würde.




Ich stieg in Siebnen-Wangen aus und spazierte entlang der Strecke, IC 580 Chur - Basel kam entgegen.




Drei Mal Re 450 plus Holzhausmotiv.




Nur in der Schweiz kann es eine S-Bahn Linie 27 zwischen Orten wie Ziegelbrücke und Siebnen-Wangen geben, hier Zug 8272 in Form eines SOB NPZ.




Wolken zogen von Westen herein.




Doch das Licht hielt für die Objekte der Begierde: Zunächst EC 164 "Transalpin" inklusive Panoramawagen.




Dann mein allererster "Swiss Express"-Fang, ich hatte sie schon für immer abgeschrieben: Re 420 109 mit IC 936 Chur - Zürich.




Weiter ging es ab Siebnen-Wangen, man beachte die Bahnsteigerhöhungen am Rand.




Eine letzte Prise Streiflicht in Ziegelbrücke auf IC 583 Basel - Chur.




Schon recht unwirtlich und windig war es um 21:15 für Nightjet 465 Zürich - Zagreb / Graz. Der spätere NJ 467 wäre mit der "Swiss Express" bespannt gewesen, doch der fuhr praktisch nur im Finstern, also setzte ich mich lieber in den nächsten Zug nach St. Gallen Haggen zum Hotel. Am folgenden Samstag befand sich die "Swiss Express" wieder im selben Umlauf.




28. 9. 2009

Lasst uns auch hier ein bisschen nostalgisch schwelgen: Fast zehn Jahre früher passierte IR 91 "Vauban" Brüssel - Chur die gleiche Stelle.




EuroCity 160 "Vorarlberg" Wien Westbahnhof - Zürich HB am Walensee bei Murg.




EC 162 "Transalpin" Wien - Zürich doppelt bespannt in Schübelbach.




EC 165 "Kaiserin Elisabeth" Zürich - Salzburg.




29. 9. 2009

EC 165 mit SBB Cargo 421 379 am nächsten Abend in Pfäffikon.




EC 162 "Transalpin" vor dem Zürichsee ebendort - in einem folgenden Teil werden wir uns hier genauer dem nächsten Heckenschnellzug widmen.




Am selben Morgen überquerte EC 163 "Transalpin" Basel SBB - Wien Westbahnhof im Nebel bei Turgi die Reuss, deren Oberlauf wir ebenfalls in einer baldigen Reportage besuchen werden. Hier mündet sie ein paar Meter weiter in die Aare, ebenso wie die Limmat gleich daneben.




28. 9. 2009

Als Symbolbild zur abendlichen Re 4/4-Ankunft in Zürich HB: CNL 459 "Canopus" nach Prag wird bereitgestellt.
7
Bilder und Fotoberichte / Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 16: Transsylvania I (50 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 24. September 2019, 10:42:14 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 15: Adria, Istria I & BiH (1 V., 50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3973.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/S-KY70C9rHM




24. 7. 2019

Im Juli erkundete ich eine brandneue Stelle an der Ostbahn bei Wien, die ich auf dem Weg zum Balaton entdeckt hatte. Es ist die Straßenüberführung der Mannersdorfer Straße bei Götzendorf - und so neu, dass sie sich gerade erst im Bau befand.

Neu in dieser Fahrplanperiode hinzugekommen ist das Zugpaar D/EC/IR 143 / 144 "Transsylvania" Wien - Budapest - Cluj:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=CFR&kategorie=&cislo=144&nazev=Transsylvania&rok=2019&lang=de

MÁV 470.002 mit Werbung für die Schwimmweltmeisterschaften 2017 zog D 144 bestehend aus Wagen aller teilnehmenden Bahnen die letzten paar Kilometer bis Wien Hbf.
Im Hintergrund befand sich gerade der Air India Dreamliner VT-ANB aus Delhi im Landeanflug auf Schwechat über der neuen Brücke.




Die Bauarbeiter machten Feierabend - nein, es ist kein Dacia... ;-)




Es herrschte etwas Chaos an dem Tag, der "Avala" aus Budapest wurde ganz gestrichen und RJX 68 nach München kam erst um 18:55 des Weges. Zur gleichen Zeit landete der Turkish Airlines Flug TK1887 aus Istanbul mit A330.




Der Feldweg entlang der Bahn staubte extrem.




Es kamen stundenlang keine Güterzüge aufgrund eines hitzebedingten Schienenbruches bei Himberg, dafür konnte diese dieselbetriebene leere Schienendüse das Fotografen- und Eisenbahnfan-Herz mit Schadenfreude erwärmen.





Von der Brücke hat man nun Ausblick auf die gesamten Wiener Hausberge vom Wienerwald bis zum Schneeberg und in die Ferne.
Es sind noch mehr Variationen möglich - da die Rampe zur Brücke lang ist, geht es auch weiter seitlich.

D 347 "Dacia" Wien - Bukarest kam von MÁV 470.002 gezogen bei Sonnenuntergang des Weges. Nach der Lok drei CFR-Nachtzugwagen, die vier Sitzwagen von ÖBB, MÁV und CFR dahinter stammen aus dem Umlauf des "Transsylvania".
Die Erhebung ganz links ist der Reisenberg mit der Pfarrkirche St. Pankratius, dahinter die Rax und das Semmeringgebiet. Rechts neben dem GSM-R-Mast der Schneeberg, davor die Hohe Wand. Der Berg geradeaus links der Strommasten mit Sender ist der Anninger bei Gumpoldskirchen südlich von Wien.

Das gesamte Panorama findet man in größerer Auflösung hier:
http://raildata.info/heck/heck1606x.jpg






27. 8. 2019

Wir setzen die Sommerreise fort, mit dem Bus war ich am Vortag aus Banja Luka und Zagreb nach Budapest gekommen. Da für den "Dacia" keine Karten zu ergattern waren, nahmen wir das Hotel Hungaria City Center gleich gegenüber Keleti für die Nacht. Das große internationale Hotel, in dem Menschen aus aller Welt in Schichten auftauchten (ein Restaurant war reserviert für das kuwaitische "Water Polo Team") ist zwar etwas abgewohnt, aber es bietet genügend Komfort für eine Nacht. Nach einem der größten Frühstücksbuffets, die ich jemals zu Gesicht bekommt habe, setzten wir uns gemütlich am nächsten Morgen in die erste Klasse des IC 367 "Hargita" mit Abfahrt um 7:40 Richtung Brașov - hier rechts im Bild.




Wir kamen auf die Minute pünktlich um 16:08 in Cluj an. Die Strecke hierher wird nun systematisch abgehandelt - keine Angst, ihr verpasst nichts.
Ich holte gleich die online gebuchten Double-Tickets für die Rückfahrt nach Wien im momentan wegen Bauarbeiten über Cluj umgeleiteten "Dacia" ab. Das Taxi zum Hotel Opera Plaza fand sich nicht auf Anhieb - kein Taxi vor dem Hauptbahnhof einer Stadt habe ich in Rumänien sonst noch nie erlebt. Nach einer Viertelstunde klappte es trotz Baustelle im Stadtzentrum doch, und bald befanden wir uns auf erstem Stadtrundgang.

Cluj ist die zweitgrößte Stadt Rumäniens und war 2015 europäische Jugendhauptstadt - unter den fast 400000 EinwohnerInnen befinden sich etwa 100000 StudentInnen, an jeder Ecke sieht man Universitätsgebäude.
https://de.wikipedia.org/wiki/Cluj-Napoca

Im "Boema" gingen wir am zweiten Abend essen - es wird im gemütlichen Innenhof geräuchert und gegrillt, ich aß beispielsweise geräucherte Ripperl.




Die Innenstadt bietet ein paar autofreie Altstadtgassen, wie links vor dem Matthias Corvinus Geburtshaus.




Auf der Piața Unirii befindet sich ein Denkmal für ihn, das einst auf der Trasse der ehemaligen Pferdestraßenbahn herbeigeschafft worden war. Um die Beschriftung fanden nationalistische Rangeleien statt, momentan ist sie auf Latein verfasst. Dahinter die katholische Sankt Michaelskirche als Hauptsehenswürdigkeit - nur leider war sie momentan zur Renovierung komplett geschlossen.
Die Innenstadt ist nett, man findet einige hippe Lokale und Geschäfte, zum Beispiel eine Konditorei mit ausgefallenen Kreationen. Einzig führen Hauptverkehrsadern mitten durch das Zentrum, dadurch ist es nicht so ein ruhiges Ensemble wie beispielsweise in Brașov oder Sibiu.





28. 8. 2019

Am nächsten Morgen ging ich nach fünf Uhr zum Bahnhof. In jeder richtigen k&k-Stadt darf natürlich ein Gebäude von Fellner & Helmer nicht fehlen (siehe z.B. Hotel Schorsch in Lwiw), hier das kombinierte Nationaltheater und -oper (1904–1906).




Für meinen R 3625 Richtung Huedin erwartete ich einen Desiro - doch es stand dort Jimmy 641 138 mit einem erste-Klasse-Wagen! R 4094 nach Jibou fuhr zur gleichen Zeit um 6:10 als Desiro ab.









Arbeiten bei der Einfahrt in Gârbău verspäteten uns kurz, um 6:46 erreichten wir Macău als gerade R 3622 in die Gegenrichtung abfuhr.









Wir sind in den "Highlands" angekommen, wie schon vom Winter 2015 bekannt:

Winter in Rumänien 2015 - 2: Cluj - Viseu (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3698.0


Eine Schafherde befand sich gerade genau auf der Hügelkuppe.




Pünktlich um Punkt sieben erschien unser Top-Heckenschnellzug: IRN 1931 Mangalia - Oradea.
Videoszene hier: https://youtu.be/S-KY70C9rHM?t=152




















Dann hieß es schnell den Hügel erklimmen: Transferoviar Călători (TFC) IR 15032 Oradea - Cluj kam um 7:22 in Form eines ex DB 614 um die Ecke, im Hintergrund die stillgelegte Bergwerksindustrie von Aghireșu.




Am "Highland Pass".




Um 7:31 - dreizehn Minuten verspätet - tauchte der umgeleitete IR 12347 "Dacia" Wien - Budapest - Oradea - Cluj - Bukarest auf.




Schafherde im Hintergrund.




Das "Highland"-Panorama mit Dacia.




Begegnung mit zwei Interregional Călători 628ern als R 15853 Cluj - Oradea.




Um 7:50 folgte ein ex NS DH2 "Wadloper" als TFC IR 15031 Cluj - Oradea. Auch auf der anderen Seite graste eine große Herde die Hügel ab, ebenso hinter mir.




Der titelgebende Zug dieses Reportageteils erschien um 8:03: IR 144 Cluj - Wien, gezogen von einer 82er.




Mit dem bunten, internationalen Schnellzug durch die Hecke.




R 3073 erwischte ich noch im Hinuntergehen.




Und konnte so bequem den zurückkehrenden Jimmy mit R 3624 Huedin - Cluj zurück in die Stadt nehmen. Im Zug bekam ich eine handgeschrieben Karte ausgeteilt.














Nach einem edlen Frühstücksbuffet machten wir uns am wieder recht heißen Sommertag auf Stadtbesichtigung. Hier gibt es auch die Istanbuler Straßenbahn zu bewundern.




Blick durch die Strada Iuliu Maniu zur orthodoxen Kathedrale.




Immer wieder fotografierte ich Trolleybusse auf dem Bulevardul 21 Decembrie 1989.




Es gibt einige sehenswerte Hausfassaden, wir besuchten auch das ethnografische Museum.




Wir folgten den Trolleybussen stadtauswärts, die meisten stammen von Astra Bus in Arad.









Angekommen vor der Ursus Brauerei.




Es gibt beispielsweise "Nefiltrată" und "Retro" vom Fass, manche Sorten in Krügen bis zu einem Liter. Das "Retro" fand ich ganz süffig.
Im "Boema" trank ich eine Flasche eines neuen Craft-Bier Herstellers in Cluj, Kutuma. Die Sorte "Zarva" ist ein amerikanisches Weizenbier und war auch nicht schlecht.




Das Menü der Ursus Brauerei ist exakt das selbe wie im Biergarten Euphoria in der Nähe, den wir am Abend zuvor besucht hatten. Letzterer ist nur ruhiger gelegen.




Beim Stadion, wo ich mir eine Jogginghose im Laden des Clubs Universitatea Cluj beschaffte, trifft man endlich einmal auf die Straßenbahn. Triebwagen Nr. 19 ist ein 1998 aus Berlin gekommener Tatra KT4D.




Am Abend besuchten wir den botanischen Garten, der auch einen japanischen enthält.
Vor der orthodoxen Kathedrale befindet sich eine Statue von Avram Iancu.




Vor dem Justizpalast (1898 - 1902).




Ab halb neun warteten wir am Bahnhof.




Da bleibt noch Zeit für ein Selfie.




Ich besorgte mir einen Vorrat meiner geliebten Cappy Pulpy Grapefruit, die es in Ländern näher an Wien irgendwie nicht mehr zu geben scheint.




IRN 12766 (uns sonst schon bekannt als IRN 1766 Timișoara - Iași) wurde ebenfalls über Oradea umgeleitet und kam bereits vor 21 Uhr an. Sonst ist die planmäßige Ankunft um 22:08, und die Planabfahrt 22:24 - das bedeutet, der Zug wurde jetzt einfach 1 1/2 Stunden hier stehen gelassen.
Und - wer hat es bemerkt? Juhuuuuuu - der Kurswagen nach Botoșani war endlich einer der neueren Fernverkehrswagen, die sie dort schon die ganze Zeit zur Verfügung hatten. Allerdings stank das Ding enorm nach WC-Abwässern und stand nun die ganze Zeit vor unserer Nase.




Unser IR 12346 "Dacia" Bukarest - Wien kam mit 17 Minuten Verspätung um 21:25 an. Wir bezogen das Double-Abteil. In Püspökladány standen wir planmäßig eine Stunde. Danach gab es ein Problem mit dem Lösen der Bremsen unseres Wagens, der Zug fuhr eine Zeit schnelles Tempo woraufhin heftiger Bremsbelaggeruch ins Abteil drang. In Törökszentmiklós vor Szolnok wurden der Zug letztendlich auf die Seite gestellt und das Problem recht rasch behoben - ausgereiht mussten wir zu der frühen Stunde glücklicherweise nicht werden. Zur Umleitung wurde noch ein Flügelzug Gy 1346 Lőkösháza - Szolnok gefüht. Budapest Keleti erreichten wir zwanzig Minuten zu spät, doch auch hier bestand genügend Zeit und die Ankunft in Wien Hbf erfolgte pünktlich.
8
Bilder und Fotoberichte / SUI & ITA Alpines Dampfwochenende, 14.-15. 9. 2019 (1 V., 4 B.)
« Letzter Beitrag von Roni am 18. September 2019, 15:14:33 »
Hallo!



Link zum Video (bitte auf hohe Qualität stellen):
https://youtu.be/qYMs-V0K5lU




Ich verbrachte ein herrliches, effizient genutztes Wochenende am Gotthardpass und Lago Iseo mit drei zusammen über dreihundertjährigen Dampfloks. Zunächst stürmte der letztgebaute SBB-Dampfer C 5/6 2978 "Elefant" die Gotthard-Nordrampe von Erstfeld nach Göschenen hinauf, just als in Wassen der "Alpabzug" (in Österreich: "Almabtrieb") mit Alphörnern und Kuhglocken gefeiert wurde. Ein schneller Besuch an der Dampfbahn Furka-Bergstrecke in Realp mit Abfahrt der HG 3/4 #1 ging sich aus - natürlich alles per Bahn, mit Ausnahme des Busses nach Wassen. Für die Nacht wechselte ich über Chiasso und Mailand nach Brescia.
Am Sonntagmorgen beförderte die Nostalgie E-Lok E.646.158 den "Iseo Express" bis Rovato, wo 740.278 nach Pisogne übernahm. Die Zwischenfahrt wurde leider vom Plan gestrichen, aber immerhin fuhr man jetzt anders als bei meinem Besuch im April entlang des Sees. Ebenso verkehrten diesmal am Sonntag bei Trenord auch ALn.668, nicht nur GTWs. Zusätzlich beförderte die Taucherbrille DE 520-016 den Gourmetzug "Treno dei Sapori".


Vorschau-Video-Screenshots:





C 5/6 2978 "Elefant" (SLM / gebaut 1917) auf der zweiten und dritten Ebene in Wassen, 14. 9. 2019.




DFB HG 3/4 Nr. 1 "Furkahorn" (SLM / Bj. 1913) bei der Ausfahrt Realp DFB Richtung Oberwald um 14:20, nur 2:22 Stunden nach dem "Elefanten"-Bild in Wassen.




Rückfahrt des "Iseo Express" Pisogne (im Hintergrund) - Brescia mit 740.278 (Officine Meccaniche Milano / Bj. 1920) um 17:25 im besten Nachmittagslicht nach Hochnebel am 15. 9. 2019 in Toline. Ein paar störende Elemente kosmetisch entfernt.
9
Geburtstage / Re: Geburtstag 13.09.
« Letzter Beitrag von Bianchi310 am 13. September 2019, 14:55:40 »
Happy Burzelsdach, vor allem aber Gesundheit


10
Geburtstage / Geburtstag 13.09.
« Letzter Beitrag von messermoser am 13. September 2019, 00:15:21 »
Hallo Danty ich wuensch Dir alles alles Gute zum Geburtstag. Glueck Erfolg und Gesundheit.
Seiten: [1] 2 3 ... 10