Autor Thema: Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)  (Gelesen 2669 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 807
Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)
« am: 04. September 2008, 13:10:14 »
Mittelmeerschienenkreuzfahrt 2008
Mit dem Regionalzug von Milano Centrale nach Barcelona Sants

Teil 1:
Milano Centrale und Peter-Witt-Streetcar-Extra, 17. 8. 2008





Hallo!


Am Abend des in Wien verregneten 16. 8. bestieg ich mit einem Kollegen im EuroNight 235 Richtung Rom den modernisierten FS-Kursliegewagen nach Mailand, der sich im 4er-Abteil als fast Schlafwagen-tauglich herausstellte, und kam nach 3 Stunden planmäßigem Zwischenhalt in Venezia Mestre zu angenehmer Stunde um 9 Uhr in Milano Centrale an.
Mit noch etwas Duplex-verschwommenen Augen ging es am Schlafwagen entlang Richtung Halle. Endlich wieder ein richtiger Bahnhof!


Ein kurzer Blick auf den Abfahrtsmonitor zeigte die baldige Abfahrt des EuroStar 9431 nach Roma Termini, also schnell per Unterführung den Bahnsteig gewechselt, Abschiedsszenen eingefangen...





Und weiter nach vor am Bahnsteig


Inzwischen rückte auch E444 114 für ihren InterCity-Dienst heran, und auch eine ganze Horde Carabinieri am Nebenbahnsteig. Einer gesellte sich zu uns, sagte aber kein Wort, vermutlich waren sie eher auf Sprayer-Jagd.


Ein echter EuroStar-Jockey!


Das schöne Reiterstellwerk steht noch, weiß nicht, ob geplant ist es abzureißen, denn neben dem Bahnhofsvorfeld befindet sich auch einer der üblichen scheußlichen Beton- und Glasblöcke.


Nun wird es Zeit, sich der schönen Halle zu widmen.








Snackpause für ein paar Maschinen am Gleisende ;-)











Nach ein paar Hallenaufnahmen verbot doch ein Carbinieri meinem Kollegen das Fotografieren, muss wohl so ein angestammter Reflex sein... ;-) Ich war leider nicht zur Stelle zum Diskutieren, aber da wir jetzt ohnehin in die Stadt wollten, war es nicht der Mühe wert. Es sollte der einzige derartige Vorfall der Reise bleiben (abgesehen von einem extrem langweiligen Ereignis in Barcelona Sants, da hätte ich mir mehr erwartet, ich konnte dort nie mein von ADIF ausgedrucktes Zettelchen herzeigen, aber davon mehr wenn wir dahin kommen...  ;-D)


Beim Ausgang der Station steigt man gleich in das Meer der "Ventotto" Strassenbahnen, basierend auf dem Design des US-Ingenieurs Peter Witt, gebaut in den Jahren 1928-30. Diese Vehikel sind derart amerikanisch, dass einige aus Mailand nach San Francisco transportiert wurden und im Einsatz sind.


Strassenbahntreffen auf der Piazza Duca d'Aosta vor dem Hauptbahnhof


Statt dem Hauptboulevard Richtung Stadt folgten wir nun der parallellaufenden Via Fabio Filzi, wo die Strassenbahnlinien verkehren.











Mitzieher vor der Kirche des San Gioachimo (hört man auch nicht allzuoft... ;-))








Spiegelung alt in einem der neuen, aber glücklicherweise seltenen Ungetüme, einem "Sirio" von AnsaldoBreda


Die Strasse ist keine Schnellfahrpiste - tatsächlich! ;-)


Auf dem Rasengleis durch die Großstadt








S-Kurve auf der Piazza della Repubblica


Treffen zweier Streetcars in Originallackierung im Unkraut


Nun ging es per U-Bahn zum Schnell-Sightseeing, die Intensivtour habe ich bei den meisten Orten ohnehin schon in meiner Kindheit absolviert...


Dom und Tauben-


-Menschen


Impressionen der bekannten Galleria Vittorio Emanuele II





McDonald's trägt Prada, oder wie? ;-)


Zurück zur Strassenbahn, die läßt sich in der Via Tommaso Grossi auch mit der Galerie aufnehmen


Die Piazza Cordusio ist ein Dreh- und Angelpunkt für mehrere Linien und auch andere Baureihen








Auch die seltsame, asymmetrische "Jumbotram" ist hier zu Hause








Das asymmetrische Fahrzeug von vorne


Nun ging es kurz zur Station Milano Cadorna, einem Endpunkt der Ferrovie Nord Milano (FNM).

Darling, schon einmal an eine Pufferoperation gedacht?  ;-D


Auch die Bahnhofssperren sind Dank Milano-Tageskarte um 3 Euro irgendwas kein Hindernis


Dann traf einer der Altbautriebwagen ein


Nun durften wir uns ein kurze Strassenbahnfahrt nicht entgehen lassen, in diesem Exemplar hier.


Bei der Galerie stiegen wir wieder aus und machten uns mit der U-Bahn auf den Weg zum Hauptbahnhof, von der Weiterfahrt wird dann im nächsten Teil berichtet!
« Letzte Änderung: 13. November 2009, 22:16:56 von Roni »
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

Loknarr

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Oberpfalz
Re: Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)
« Antwort #1 am: 04. September 2008, 17:15:15 »
Nicht schlecht die Bilder. Aber Straßenbahn, nichts dagegen, aber das ist nicht so mein Ding ;)

MfG
Loknarr
Bei Einbruch der Finsternis muss mit Dunkelheit gerechnet werden!

Silvio-Christian M.

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 1.690
  • Franz
Re: Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)
« Antwort #2 am: 05. September 2008, 10:41:44 »
Sehr nette Bilder!


Das Österreich von Heute ist ein Land geworden, für das es sich lohnt zu Leben und, wenn es sein muss, auch zu sterben;
Es ist ein Land geworden, dessen Volk an den Staat und seine Zukunft glaubt
Dr. Adlof Schärf

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 807
Re: Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)
« Antwort #3 am: 05. September 2008, 12:06:12 »
Hallo!

Merci!  :)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.015
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re: Mittelmeerkreuzfahrt I: Milano (50 B.)
« Antwort #4 am: 05. September 2008, 21:10:58 »

Schöne Reportage Roni  ;D

Mit den alten Scherben in Miland hatte ich auch schon das "Vergnügen", da mußt vorher Deine Knochen nummerieren, sonst findst sie beim Aussteigen nicht mehr in der richtigen Reihenfolge  ::)

lG
e-blue