Autor Thema: Dampf in Bosnien 2010 - 4: Kakanj III / Zenica I - Grillsamstag (50 B.)  (Gelesen 3230 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 792
Hallo!


Der vorhergehende Reportageteil:
Dampf in Bosnien 2010 - 3: Kakanj II - Über Nacht (50 B.)

http://www.mstsforum.info/index.php?topic=2755.0


Wir befinden uns am Vormittag des 3. 4. 2010 in Catici, soeben bringt die 62-366 den zweiten Vollzug innerhalb einer Stunde vom Staatsbahnhof zur Kohlewäscherei, vermutlich musste er geteilt werden.

Vorbei an der Hundemama.


Und einem Sohnemann.


Verschub an der Entladeanlage.





Danach ging es zum Wassernehmen.








Es folgte eine ausgedehnte Mittagspause im immer wärmeren Frühlingswetter.





Um drei Uhr sollte die Lok noch einmal für uns über die Brücke fahren, währenddessen wurde schon für den Samstagsnachmittagskick aufgewärmt.


Mit frischem Frühlingsgrün und unter strahlendem Himmel über die Bosna.


Das Match war gerade schon angepfiffen worden.


Es war geplant, als nächste Station Zenica anzusteuern, nur eine kurze Fahrt von Kakanj entfernt. Die Nachrichten von dort verlautbarten, dass die Lok dort noch repariert wurde und erst bis Abend angeheizt sein würde, also hatten wir noch etwas Zeit in Kakanj.
Kurz vor vier wurde der nächste Zug vom ZFBH-Bahnhof geholt, heute kamen die Blüten auf der Obstwiese im Ort viel besser heraus, auch Bienen waren schon im Einsatz.


Die Verbindungsstrecke im Ort diente als Highway für Mensch und Tier.



Auch für uns hiess es jetzt weiterziehen: in die Industriestadt Zenica, mit 127.000 Einwohnern deutlich grösser als Kakanj. Wir widmeten uns hier wieder der Braunkohlemine, die allerdings ziemlich am Abgrund stand. Die Produktion war sehr gering, eine Schliessung könnte kurz bevorstehen. Bei unserer Ankunft wurde der Verschub gerade durch eine vom benachbarten Stahlwerk ausgeborgte Diesellok durchgeführt, die einzig verbleibende operable Dampflok würde erst in der Nacht zur Verfügung stehen. Doch einen Lichtblick für Dampffreunde gab es: falls die Mine doch weiterbestehen sollte, könnte sie vom Stahlwerk ein paar abgestellte 62er in gutem Zustand kaufen, da dies billiger als Diesel wäre. Eine Besichtigung des Stahlwerkes wäre heutzutage für einige stehende Loks allerdings zu umständlich zu beantragen, da es 2004 vom indischen Konzern Mittal Steel übernommen wurde.

Die orange lackierte Arcelor Mittal 732-004 neben der ausrangierten 62-650.


Die Mine Zenica bietet eine herrlich alte Industriekulisse, eingerahmt von Bergen.





Für manche Eisenbahnfans ist Nummern notieren ein Hobby, für diesen Herren Beruf.





Nach kurzer Verwirrung wurden wir zum Lokschuppen vorgelassen, wo uns bereits 62-633 erwartete.


Noch war sie nicht ganz bereit für den Einsatz.


Schön langsam wurden wir auf die grossen Werkstätten später auf der Reise eingestimmt. Aber auch hier, wie auch schon im kleinen Schuppen in Kakanj, herrschte eine herrliche Atmosphäre wie aus einer anderen Zeit, mit einer Orgie an guter alter Handarbeit.











Die kleine Werkstätte im hinteren Teil des Schuppens.


Er wacht noch immer - oder schon wieder?


Die Tür zum Heiligtum ist nur leicht geöffnet.











Gib mir!





Die finale Überprüfung.





So, alte Dame, los geht's, vielleicht zum letzten Mal...


Zeit zum Anheizen.


Zeit zum Anheizen.


Eine im wahrsten Sinne des Wortes ausgebrannte Glühbirne.








OK, es ist nicht Zhalai Nuer http://www.mstsforum.info/index.php?topic=1858.0 , aber geht doch schon!











Der Alte musste draussen Kohlenachschub holen, von einem vorsintflutlichen Vehikel...





Auf geht's zum Nachlegen.


Und der Vulkan sprüht schon ein bisschen, ein Vorgeschmack auf den Abend!


Da das Anheizen etwa vier Stunden dauern würde, bezogen wir in der Zwischenzeit das Hotel. Auf der Fahrt wurden wir auf einen Betonbau der guten, alten Zeit eingestimmt, doch es stellte sich heraus, dass tatsächlich der 4-Stern-Palast des Ortes für uns gebucht worden war, Hotel Zenica. Auch wenn bei genauerer Betrachtung ein paar Details zu bröckeln begannen, die Zimmergrösse war nicht schlecht. Und als zusätzlichen Bonus gab es zum zweiten Mal hintereinander den Blick auf die Hauptstrecke:


Nächstes Mal werden wir dann den Vulkan auf Rädern, 62-633, in voller Entfaltung erleben!
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

Loknarr

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Oberpfalz
@Roni

Klasse Bilder! 8)

MfG
Loknarr
Bei Einbruch der Finsternis muss mit Dunkelheit gerechnet werden!

Simon

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 407
    • http://eisenbahnvideos.de.to/
schöne Bilder
LG Simon

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.014
  • Nur (Air)busfahren ist schöner

Erneut starkes Bildmaterial aus einer eigentlich vergangenen Epoche.  :D

lG
e-blue




Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 792
Hallo!

Vielen Dank!  :)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info