Autor Thema: Dampf in Bosnien 2010 - 12: Bukinje - 33-504 Planbetrieb (50 B.)  (Gelesen 3230 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 790
Hallo!


Der vorhergehende Reportageteil:
Dampf in Bosnien 2010 - 11: Bukinje - das 33er-Depot II (50 B.)

http://www.mstsforum.info/index.php?topic=2881.0


Das Video zu dem Teil:
http://www.youtube.com/watch?v=P0XVxdo-Jgo


Mit dem 7. 4. 2010 fing ein wunderschöner Tag an, an dem wir die 66-jährige 33-504 (ex DRB 52 793) ausgiebigst geniessen konnten.
Um 7:45 fanden wir uns vor dem Lokschuppen ein, diesmal konnte ich das Bild mit herrlich blauem Himmel und keiner von Regentropfen gestörter Spiegelung machen.


Auf ging's in den Verschubdienst.





Auch bei schönem Wetter konnte man einen kurzen Blick in die Fahrdienstleitung machen.


Die erste Aufgabe: volle Kohlewaggons für die Übergabe zum nahegelegenen Kraftwerk zusammenzustellen. Diese fand nur ca. zwei Mal wöchentlich statt.








Nein, ganz so schnell ging der Verschub nicht vonstatten... ;-)


Die Wagen gehörten teilweise zum Kohlekraftwerk Termoelektrana Tuzla, dem größten Bosniens.


Bis hierher und nicht weiter!





Es hatte sich ein stattlicher Zug aus 14 beladenen Waggons gebildet, welche nun über die Gleisbrückenwaage geschoben wurden.








Der schon aufgearbeitete Tender der 33-248, die wir in den letzten Teilen in der Werkstatt bewundern konnten.


Eigentlich waren da ganz praktische Leitern dran - also rauf und als Fotopunkt genutzt! Im Vordergrund eine Reihe abgestellter 62er, ganz vorne 62-637 (Djuro Djakovic #637/ Bj. 1955).


Das Wiegen war abgeschlossen, die 33er zog wieder an uns vorbei.











Nun musste auf die Streckenfreigabe durch das Kraftwerk gewartet werden, also gingen sich noch ein paar Scheinausfahrten ein Stück auf die Strecke aus.





Durch das Tor der Anlage, das Lichtsignal war außer Kraft gesetzt worden.








Die nächste Anfahrt mit frühlingshaftem Touch, für die sich Bernd und ich ins Gemüse hauten.








Nach einer weiteren Dreiviertelstunde war es soweit: wir warteten in der Nähe des Bahnüberganges der Hauptstrasse, das Wärterhäuschen hier wurde besetzt. Und schon rollte 33-504 los - Streckeneinsatz einer Weltkriegslok im Jahr 2010!


Die Wartezeit konnte ich mir mit ein paar Insider-Schmankerln versüssen: Die Busgesellschaft "ROAD" setzte lauter ehemalige ÖBB- und Bundesbusse ein, manche interessante Varianten, die ich später noch zeigen werde. Währenddessen erfreuten sich die britischen Mitreisenden an einer anderen Busgesellschaft nahmens "Hazard". Aber ich konnte mir zunächst nicht verkneifen, elektronisch einen wartenden Bundesbus einzufügen... ;-)


Nach zehn Minuten kehrte die Lok alleine am Schrankenwärterhäuschen vorbei zurück.


Um 9:40 war das Vormittagspensum beendet, wir widmeten uns nun bis zum späteren Nachmittag anderen Strecken.




Nach vier kehrten wir zum Lokschuppen Bukinje zurück, für den Moment verdunkelte eine dünne Wolkenschicht den Himmel.



Ein Gedenkstein vor der Werkstatt für die Opfer des Bosnienkrieges.




Wir erkundeten das Areal weiter Richtung Mine, hier konnten einerseits diese Holzlore, andererseits sehr seltsame Einschienen-Hängebahn-Gleise gefunden werden, mehr dazu später.


Wir warteten eine Stunde, bis sich der Himmel wieder aufgelockert hatte, um 17:30 war es dann aber so weit.








Nun wechselten wir auf das Gleis mit der Waage, links die interessante Hängebahnkonstruktion.


Der Frühling war schon hier!


Das Hängebahngleis aus der Nähe, ...


... welches über diese Brücke in die Mine unter Tage führte.





33-504 präsentierte sich mit ihrem Zug herrlich im letzten Abendlicht nach sechs.


Kaum dachten wir, das Programm wäre schon vorbei, tuckerte plötzlich der Einschienen-Hängebahnzug aus dem Bergwerk vorbei. Eine sehr seltsame Konstruktion bestehend aus mehreren Teilen inklusive Personenkabine, die einen insgesamt irgendwie an einen Science Fiction Film erinnerte. Am besten kann man sie im Video (Link siehe oben) erkennen, auf einem Foto konnte man sie nur schwer abbilden. Bei einer Art Lokschuppen für das Gefährt gab es ein Gleisdreieck mit manuell zu stellenden Weichen.




Nach dem Abendessen in unserem Hotel kehrten wir zur üblichen Nachtfotosession zurück.


Die Beleuchtung wurde an der Verladeanlage aufgebaut.


Mit schönem Schattenwurf.





Diesmal konnte man auch den herrlichen Sternenhimmel dazu geniessen.


Nach neun verabschiedeten wir uns, dann am nächsten Tag mussten sowohl wir als auch die Lok samt Besatzung für eine grosse Aufgabe früh raus - mehr darüber im nächsten Teil! :-)
« Letzte Änderung: 14. November 2010, 22:03:25 von Roni »
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

Viper

  • Giftschlange :-)
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 744
  • in der Ruhe liegt die Kraft
    • Vipers Werkstatt
Re: Dampf in Bosnien 2010 - 12: Bukinje - 33-504 Planbetrieb (50 B.)
« Antwort #1 am: 15. November 2010, 06:22:35 »
Ich kann mich nur wiederholen:
DANKE und super Bilder, wie immer :)

 
lg.
Viper

Loknarr

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 551
  • Oberpfalz
Re: Dampf in Bosnien 2010 - 12: Bukinje - 33-504 Planbetrieb (50 B.)
« Antwort #2 am: 15. November 2010, 14:02:38 »
@Roni

Wunderbarer Report! 8)

MfG
Loknarr
Bei Einbruch der Finsternis muss mit Dunkelheit gerechnet werden!

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 790
Re: Dampf in Bosnien 2010 - 12: Bukinje - 33-504 Planbetrieb (50 B.)
« Antwort #3 am: 16. November 2010, 14:07:50 »
Hallo!

Danke euch!  :)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info