Autor Thema: Strecken-/Geschwindigkeitstabellen Tauernbahn  (Gelesen 9485 mal)

2093

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Strecken-/Geschwindigkeitstabellen Tauernbahn
« Antwort #15 am: 05. März 2011, 16:50:19 »
Manche Freewarestrecken bieten da wesentlich bessere Umsetzungen - soweit ich das beurteilen kann, zumndest kann man da nach realen Fahrplänen fahren.

Ich würde sogar sagen, dass selbst die meisten anderen PT-Addons deutlich besser umgesetzt worden sind. Das Hauptproblem bei PTT ist, dass man sich anscheinend nicht einigen konnte, in welchem Zustand man die Tauernbahn verwirklichen möchte. Das hat nun dazu geführt, dass Abschnitte und Bahnhöfe umgesetzt wurden, welche gleichzeitig nie existiert haben. So hat man zum Beispiel auf der Südrampe die großen Stahlbrücken, welche in den 70er-Jahren erbaut wurden, nur als Baustelle dargestellt und die alte Strecke umgesetzt. Auf der Nordrampe hat man hingegen im Gasteinertal Abschnitte gemacht, die erst in den 80er-Jahren modernisiert wurden. Die Haltestelle Salzburg Süd, die in der Simulation vorhanden ist, wurde sogar erst Ende der 90er erbaut.
Mit anderen Worten, Authentizität und PTT sind miteinander unvereinbar. Authentisch nach einem realen Fahrplan fahren kann man nicht, da die Strecke so nie existiert hat...

Alle, die evtl. vorhaben die Tauernbahn zu bauen, haben wiederum das Problem, dass sich diese Strecke noch immer im Ausbau befindet. Neue Abschnitte zwischen Pusarnitz und Kolbnitz wurden erst kürzlich eröffnet, die neue Angertalbrücke ist so gut wie fertig, kann aufgrund eines Rechtsstreites aber noch immer nicht befahren werden, usw....

Hyglo

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 521
  • Soundfreak
Re: Strecken-/Geschwindigkeitstabellen Tauernbahn
« Antwort #16 am: 07. März 2011, 11:06:16 »
So hat man zum Beispiel auf der Südrampe die großen Stahlbrücken, welche in den 70er-Jahren erbaut wurden, nur als Baustelle dargestellt und die alte Strecke umgesetzt.
Du meinst wohl "Stahlbetonbrücken"!

Ich habe mir den Abschnitt zwischen Penk und Lindisch auf den heutigen Zustand umgebaut. Das geht mit einigermaßen geringem Aufwand.
Für's Abreißen des alten Abschitts und Neuverlegen des neuen Abschnitts benötigte ich gerade mal 2 Stunden.
Natürlich musste ich mir die Falkensteinbrücke selbst bauen, da das für die Lindschgrabenbrücke bzw. Pfaffenberg-Zwenbergbrücke verwendete Modell in diesem Bereich nicht passte.
Weitere Bauten wie z.B. die verschiedenen Galerien muss ich noch bauen.
Dann hat meine Tauernbahn einen Status, den man mit Ende 90er Jahre datieren könnte.

2093

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: Strecken-/Geschwindigkeitstabellen Tauernbahn
« Antwort #17 am: 07. März 2011, 20:21:09 »
Du meinst wohl "Stahlbetonbrücken"!

Oh sorry, da war ich schlampig.  :)

Für's Abreißen des alten Abschitts und Neuverlegen des neuen Abschnitts benötigte ich gerade mal 2 Stunden.
Natürlich musste ich mir die Falkensteinbrücke selbst bauen, da das für die Lindschgrabenbrücke bzw. Pfaffenberg-Zwenbergbrücke verwendete Modell in diesem Bereich nicht passte.
Weitere Bauten wie z.B. die verschiedenen Galerien muss ich noch bauen.
Dann hat meine Tauernbahn einen Status, den man mit Ende 90er Jahre datieren könnte.

Das klingt ja alles sehr gut, ich wage es allerdings zu bezweifeln, dass PT ein PTT-Update zur Veröffentlichung genehmigen würde.

Florian

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 1.502
    • Fotos aus Tirol
Re: Strecken-/Geschwindigkeitstabellen Tauernbahn
« Antwort #18 am: 07. März 2011, 20:32:06 »
Du meinst wohl "Stahlbetonbrücken"!

Oh sorry, da war ich schlampig.  :)

Für's Abreißen des alten Abschitts und Neuverlegen des neuen Abschnitts benötigte ich gerade mal 2 Stunden.
Natürlich musste ich mir die Falkensteinbrücke selbst bauen, da das für die Lindschgrabenbrücke bzw. Pfaffenberg-Zwenbergbrücke verwendete Modell in diesem Bereich nicht passte.
Weitere Bauten wie z.B. die verschiedenen Galerien muss ich noch bauen.
Dann hat meine Tauernbahn einen Status, den man mit Ende 90er Jahre datieren könnte.

Das klingt ja alles sehr gut, ich wage es allerdings zu bezweifeln, dass PT ein PTT-Update zur Veröffentlichung genehmigen würde.

Genau deswegen habe ich meine Arbeiten eingestellt, da ich wusste, dass man es nicht weitergeben darf... Es gibt aber meines Wissens nach einen Weg, um das Gesetz zu umgehen.

lg