Autor Thema: Indien 2012 - 8: Wüstentraum Jaisalmer (50 B.)  (Gelesen 2448 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 784
Indien 2012 - 8: Wüstentraum Jaisalmer (50 B.)
« am: 06. April 2012, 14:16:04 »
Hallo!



Der vorherige Teil der Reportagen:
Indien 2012 - 7: Jodhpur - In die Wüste Thar (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3202.0



Das Video zum Bericht:
http://www.youtube.com/watch?v=Ln9ntoVBVts&hd=1




8. 2. 2012

Wir befinden uns im 54280 Jodhpur - Jaisalmer Passenger, unterwegs mit etwa einer Stunde Verspätung. Vor Jaisalmer war eine Stunde für 19 Kilometer vorgesehen, daher erreichten wir den Endbahnhof nur eine halbe Stunde zu spät um 16:00. Auch hier erwarteten einen Formsignale, vor allem auch eine Vierergruppe. Ich wurde vom Hotel abgeholt und im Tuk-Tuk hingebracht. Wir bogen in eine Nebenstraße ein und fuhren auf unbefestigter Straße weiter. Das Hotel erwies sich aber als sehr gut, in einem nachgebauten Haveli gelegen. Schlecht ist die Lage abseits der Hauptstraße auch nicht, endlich eine Nacht ohne Hupkonzert. Ich gab noch rasch Wäsche auf, dann düste ich zurück zum Bahnhof, wo ich dem Station Master schnell die Fotogenehmigung unter die Nase hielt und dann bis zur Formsignalgruppe mit Blick auf das Fort vorsprintete, denn der Express nach Dehli sollte gleich abfahren.



Die befestigte Stadt rechts, der Kopfbahnhof in der Wüste unweit der pakistanischen Grenze links. Das gesamte Areal wurde von Schotterverladung dominiert, was für entsprechend Staubentwicklung sorgte.




Neue Gleise, alte Signale: fast das gesamte Netzwerk hier im Nordwesten wurde vor nicht allzu langer Zeit von Meter- auf Breitspur umgespurt, wieso sie ausgerechnet an dieser Strecke nicht auch die Signale modernisierten, weiß ich nicht. Für den 14660 JSM - Delhi Junction Express mit Planabfahrt 17:15 war das Signal bereits gezogen worden.




Viele Krähen hier...




Es folgte eine Bilderbuch-ALCO-Ausfahrt!




Sogar ein Vierfach-Signalmast überlebte den Streckenumbau.




Von Baghat-Ki-Kothi WDM-2 16871 bespannt gab es ein echtes Rauchspektakel, kurz vor mir drehte die Crew noch einmal ordentlich auf, als sie an mir vorbeikam gab es von beiden Seiten den Daumen nach oben.




Kräftig rauchend verabschiedete sich der Zug in die Ferne.




Die Wüstenpflanze Oscher.




Nun war der Weg für die Garnitur meines Personenzuges frei, um auf das Abstellgleis zu rangieren.









Abu Road WDM-2 16799 noch einmal bei der Arbeit, der Weichenwärter mit Schlüssel.














Ein echter rajasthanischer Wüstenverschieber.




An der "Trolly Hut" vorbei.









Eine kostbare Ressource hier.









Es herrschte eine herrlich staubige Stimmung im Gegenlicht.














Ein letzter Blick auf den Bahnsteig.




Am Bahnhofsvorplatz.




Ich kehrte nun zum Hotel zurück, und duschte einmal den Staub ab, obwohl es nicht so schlimm wie angekündigt war, Gwalior schien um einiges staubiger. Mein Zimmer hatte Blick auf das Fort, ebenso das Dachterrassenrestaurant, wo sich einige französische Touristen versammelt hatten.

Gerade noch rechtzeitig zurück, um die letzten Sonnenstrahlen am Fort zu erwischen.




Es wurde dunkel, und es verabschiedeten sich alle, während ich mein Abendessen bestellte und unter klarem Wüsten-Sternenhimmel diesen Bericht hier schrieb. Mein Mixed Vegetable Curry kam, danach sah ich noch einen herrlichen gelben Wüsten-Mond, fotografierte Sterne und beleuchtete Festung. Am Abend konnte ich aus dem Zimmer noch ein Feuerwerk neben dieser genießen.





Der Wüstenhimmel.




Der gelbe Wüstenmond.






9. 2. 2012

Ein Vormittag zum Ausrasten war angenehm, ich fotografierte die Festung am frühen Morgen aus dem Fenster, dann konnte ich mich noch ein bisschen hinlegen, im Nachhinein gesehen sollte das nur einer von fünf Tagen innerhalb von drei Wochen werden, an denen ich nicht zum Sonnenaufgang oder früher aufstand. Um 10 wurde Wäsche für mich geliefert, dann richtete ich mich langsam her.

Vor dem Hotel fand ich ein Kamel und zwei kleine Jungs, während ich auf das Tuk Tuk zum Fort wartete.




Durch staubige Straßen  und enge Stadttore ging es hinauf in eine echt orientalisch anmutende Wüstenstadt. Allerdings ist es hier auch extrem touristisch, an jeder Ecke wird etwas vermarktet, überall gibt es Schilder zu "echten" italienischen Ristorantes, "Free Tibet" Restaurants und ähnlichem. Neben urig wirkenden Einheimischen trifft man häufig auf Touristen, auch zwei Wiener begegneten mir.
Mehr über Jaisalmer hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Jaisalmer











Panorama von einem der Bastions-Aussichtspunkte, der weiße Bereich rechts hinten ist der Bahnhof.




Blick Richtung Bahnhof.









Die typische Mauer-Bauart hier, wieder waren die Frauenkleider fantastisch farbenfroh.




Burn your CD? ;-)




Wüstenblick.




Einer der Jain Tempel in der Altstadt.




Hier werden Tauben gehalten.




An die allgegenwärtigen Hakenkreuze muss man sich erst einmal gewöhnen...




Kommunikation.




Kühe, überall in den Straßen.




Herrlich dekorierte Altstadthäuser.




Nachdem ich alle engen Gässlein mit Geschäften und Tempeln erkundet hatte, wartete ich am Aussichtspunkt auf den 14704 Lalgarh - JSM Express, der allerdings in der Planzeit plus dreißig Minuten nicht ankam. Trotzdem konnte ich eine rote WDM-2 und eine Personenzuggarnitur im Bahnhof fotografieren.




Hoch über den Dächern der Stadt.




Kolonnen von LKW, aber kein ankommender Zug.









Am Stadttor.














Auf der Straße vor meinem Hotel.




Danach war es Zeit ins Hotel zurückzukehren und mein Gepäck abzuholen...
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 671
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Indien 2012 - 8: Wüstentraum Jaisalmer (50 B.)
« Antwort #1 am: 06. April 2012, 16:25:53 »
Roni sag hast Du mal drueber nachgedacht das auch als Bildband rauszubringen? Die Bilder sind ja wieder der absolute Hammer.

Viele Leute muessen viel Geld bezahlen um Bilder dieser Quaitaet ansehn zu koennen. Leider is es so dass hier zwar alle mitschaun aber mit dem dafuer bedanken.....????

Herzlichen Dank Roni.
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle


Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 784
Re: Indien 2012 - 8: Wüstentraum Jaisalmer (50 B.)
« Antwort #2 am: 07. April 2012, 17:44:56 »
Hallo!

Danke dir, Peter!  :)

Ja, werde ich vielleicht einmal machen...
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 671
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Indien 2012 - 8: Wüstentraum Jaisalmer (50 B.)
« Antwort #3 am: 08. April 2012, 12:49:52 »
Mach des wirklich. Glaub mir des da schaut schon was raus. Ok Millionaer wirst nicht aber ein Zubrot ist es alle mal. Weist wieviele ihre Tauchbilder schon als Buecher herausgebracht haben? Und alle haben was verdient. Und die haben sicher nicht Deine Qualitaet.

Frag mal bei VGB.

By the way. Frohe Ostern.
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle