Autor Thema: Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 2/2 (50 B.)  (Gelesen 1156 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 799
Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 2/2 (50 B.)
« am: 19. Februar 2013, 12:19:04 »
Hallo!


Wir setzen nun diesen Beitrag hier fort:

Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 1/2 (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3403.0


Wir befinden uns am 12. 8. 2012 in Villars-sur-Var an den meterspurigen Chemins de Fer de Provence mit der Henschel-Mallet E 211.

Da der Bahnhof nur über Rückfallweichen verfügte, wurde ein gut verwertbares Rangierschauspiel geboten. Der Güterbeiwagen wurde an das andere Zugende verfrachtet, das Umsetzen über die letzte Weiche geschah mit Muskelkraft.




Als nächstes kuppelte die urige Crew die lange Mallet an den Güterbegleitwagen.




Der Fotoverschub für mich ging weiter...




Die Gendarmerie hatte einen gemütlichen Drive-In Fotospot gewählt... oder wurde doch nur die Verschubgeschwindigkeit gemessen?




Schmalspur unter einer weiteren hohen Steinkaskade.




Das entzückende Ensemble in Villars, Dank Rückfallweichen gab es noch eine Verschubeinfahrt aus Richtung Nizza. Da einige Leute im Weg standen, machte ich das Bild der Umgebung später, daher steht rechts schon die Garnitur - kommt aber nicht schlecht als Rahmen.




Und ein "Scheinausfahrt"-Bild ging auch noch, die Dame im quergestreiften Bretonenleibchen passt ja ganz gut dazu.




Vorbereitungen für die Rückfahrt.




Warten in Villars.




Die Zugmannschaft könnte auch gut und gerne dem Stift Uderzos entsprungen sein...




Dieser wieder sehr gut besetzte Doppel AMP 800 brachte mich vor der drohenden Gewitterfront nach Nizza, der Dampfzug musste sich ihr stellen.




In Nizza auf dem Weg vom Schmalspurendbahnhof nach Nice Ville.




Ich bezog mein Hotel in Cap d'Ail, der letzten Station vor Monaco. Es war gut gelegen, nur der Aufstieg von der Station erwies sich als sehr steil.
Am nächsten Morgen, 13. 8. 2012, ging es früh an die Côte d'Azur, hier der liebliche Bahnhof von Cap d'Ail.




Das Morgengeschäft musste unter sehr sicheren Bedingungen erledigt werden... ;-)




In Antibes, der größten Station zwischen Nizza und Cannes, dann ein Hindernis: aufgrund von Unwetterschäden waren etliche Züge nach Westen zu meinem Ziel bei Anthéor abgesagt worden, also musste ein Alternativplan zur schönen roten Küstenlandschaft her. Ich hatte die Gewitterfronten zwar am Tag zuvor gesehen, in meinen bereisten Gebieten war aber kein Tröpfchen gefallen.




Also blieb ich in der ersten schönen Station vor Cannes und harrte der Dinge, denn die bald erwarteten Nachtzüge wollte ich auch nicht verpassen.




Trotz der Streckenunterbrechung wurde der Nachtzugreigen erstaunlicherweise pünktlich eröffnet.




Ein Blick auf die klassische Corail-Garnitur, inzwischen warteten Pendler gemütlich auf ihre verspäteten Züge nach Nizza.




Nein, wir sind nicht wieder in Indien... ;-)
Im Hintergrund kam unerwartet eine Trenitalia Garnitur zwischen den restlichen Nachtzügen, da ein Lazarettwagen mitgeführt wurde, vermute ich, dass es sich um einen Sonderzug aus Lourdes handelte.




Eine Spezialität sind die separat zu den Nachtzügen geführten Autowagen, noch zu Mittag wurde in Nizza das letzte Motorrad abgeladen.




Es gibt sie noch, die alten Wendezuggarnituren, wenn auch nur sehr selten und nur mehr ab Nizza westwärts.




Der verspätete Nachtzug war Lunea 4283 aus Strasbourg / 4749 aus Luxembourg, gezogen von der einzigen gesichteten Sybic. Ein Teil des Bahnsteigs war abgesperrt und versprühte noch alten SNCF-Charme.




Mittäglicher Besuch in Nizza: Vor dem Endbahnhof muss die CP mitten durch die Häuser - interessanterweise ist die Strecke sowohl mit Eisenbahnsignalen als auch Straßenampeln ausgestattet.




Eine strampelnde Postlerin entkam dem im Schneckentempo einfahrenden Zug.




Privat? Nein, nicht wirklich, die Bahn ist auch im Staatsbesitz, nur nicht Teil der SNCF. Das Schild bezog sich auf einen Parkplatz.




Die moderne Straßenbahn durch Nizza, beim Hauptbahnhof.




Blick Richtung Zentrum und Meer.




Abfahrt nach Paris.




Ein Doppel-Duplex und die schöne Halle des Hauptbahnhofs von Nizza.




Durch einen verspäteten Regionalzug hatte sich eine Menschenmenge am Bahnsteig versammelt.




Fast über die schöne Bahnhofshalle führt in Nizza die Stadtautobahn.




Manche ließen sich durch den Trubel nicht aus der Ruhe bringen.




Marie-Claire sieht den Massen beim Einsteigen zu.




Auch das Fürstentum schützt vor verschandelten Zügen nicht.




Die Leute quetschten sich gerade so in den verspäteten Zug hinein, pünktlich im Halbstundentakt kam acht Minuten später der nächste - da konnte ich mich bequem hineinsetzen, mit Ziel Beaulieu-sur-Mer.




Im "schönen Ort am Meer" machte ich Rast und genoss den Ausblick über den riesigen Yachthafen, der Teil der Marina von Monaco ist. Ein 2CV im Vordergrund und der Zug im Hintergrund komplettierten die herrliche Szenerie.




Yachttankstelle & Zug.









Mastenwald hat für Bahnfotografen normalerweise eine andere Bedeutung!




Blick weiter in die Bucht Richtung Monaco.









Das schöne Bahnhofs- / Haltestellengebäude von Beaulieu.




Im gesteckt vollen Monaco machte ich eine kleine Runde, allerdings war ich schon sehr geschlaucht von den Strapazen der Woche davor. Beim Rückweg vom Casino traf ich auf diesen "Zugstau", hinauf war man übrigens zu Fuß schneller als mit jedem Fahrzeug. Falls jemand die Grand-Prix-Kurve wissen will: das ist die Beau Rivage.




Vor der Massenet biegt der Verkehr links ab..




Ein Blick in den einzigen verglasten Teil des Bahnhofs von Monaco.




Am nächsten Morgen, 14. 8. 2012, ließ ich es gemütlich angehen und begab mich an den Strand von Èze-sur-Mer. Leicht sieht man die Bahn durchblitzen.




Herrliche Szenerie am Bahnhof von Èze.




An der Auffahrt zu einer Villa erwischte ich dieses Ensemble.









Ich schwamm zur Entspannung im Meer und schaute nur noch für den einzigen TGV der Strecke zur Station hinauf. Mit diesem etwas freizügigen Bild möchte ich die kleine Bildauswahl beenden...


Anschließend musste ich zum Flughafen, Niki brachte mich zurück nach Wien.
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

Viper

  • Giftschlange :-)
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 744
  • in der Ruhe liegt die Kraft
    • Vipers Werkstatt
Re: Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 2/2 (50 B.)
« Antwort #1 am: 20. Februar 2013, 07:28:37 »
Und auch hier kann mann nur zu den gelungenen Bildern gratulieren!!

 
lg.
Viper

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.014
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re: Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 2/2 (50 B.)
« Antwort #2 am: 20. Februar 2013, 09:52:22 »
Sehr schön! Die Bilder lassen mich das herrschende Wetter, zumindest kurzzeitig,vergessen.  :D

lG
e-blue




messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 673
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Provence-Alpes-Côte d'Azur 2012 2/2 (50 B.)
« Antwort #3 am: 20. Februar 2013, 13:17:42 »
Hab ich garnicht mitbekommen das Du bei uns in der Werft warst und unsere Tauchbootflotte fotografiert hast. hahahahah

Und dann bin i munter worden.

Tolle Bilder wie Immer. Danke Roni

Vor 25 Jahren bin i selber in Monaco herumgrennt und hab mi geaergert dass i fuer an Cheeseburger mal locker 100 Schilling abdrueckt hab. Glaub heute bekommt man fuer 7,5 Euro (=100 Schiling) ned amal a Sackl Chips dort.
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle