Autor Thema: Problem mit 6020  (Gelesen 2331 mal)

Walter

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 168
Problem mit 6020
« am: 08. April 2013, 07:25:54 »
Hallo!
Bin in St. Pölten Richtung Wien mit meinem 4020/6020 ausgefahren und hab mich gewundert,daß es beim Befahren der Weichen, welche in Ablenkung standen,zu dramatischen Geschwindigkeitsverzerrungen kam.Die Anzeige im Monitor schwankte zwischen 0 und 80 km/h,obwohl ich diese Passagen mit 40 km/h passierte!Ein Blick auf die Außenansicht zeigte mir,daß der nachlaufende Steuerwagen 6020 massive Probleme hat,diese Weichenstraße zu passieren!Man kann gut erkennen,daß er sich zum 7020 Zwischenwagen wie eine Ziehharmonika verhält:bald drückt er drauf,sogleich will er sich aber von diesem lösen! Das dauert so lange,bis der Schienenweg wieder gerade verläuft,dann stabilisiert sich die ganze Situation wieder! Hab alles mögliche versucht,jedoch vergeblich!Vielleicht weiß jemand Rat?

mfg
Walter

HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: Problem mit 6020
« Antwort #1 am: 08. April 2013, 10:08:07 »
Hallo Fan`s !

@Hi Walter !

Nachbearbeitete Version des Textes aus meiner verflossenen Website!!

Stiffness - Damping - Entgleisen
Engine-File:

Stiffness von min 100t - 1e6N/m & max 200t -
Damping       1e6N/m/s 2e6N/m/s
Break          1000t 1e7N/m - 3000t 3e7N/m
Break         1000t 1e7N/m - 5000t 5e7N/m US & Russland

Eigentlich nur 85t Bruchfestigkeit des Kupplungshakens - fuer europ.Lok´s & Waggon,
die Zuege entkuppeln sich aber manchmal auf einigen Streckengleisabschnitten ohne Meldung,
wenn die Werte niedriger sind.

rO 0.m 0.1m Das Eintauchen der Puffer haelt sich in Grenzen vorausgesetzt die Size/BoundingBox ist gut eingestellt

Dazu gibt es mittlerweile schon umfangreiche Tutorials, die aber alle mit der US Klauenkupplung rechnen.
Ich setze schon seit langem in diversen Eng -Wag-Files diese Stiffness und Dampingeinstellungen ein.
Es hat sich gezeigt daß die Loks tadellos mit nur geringem schauckeln oder Gummibandeffekt durch normale Radien und Weichenstrassen fahren egal ob Tandemzug, MfT oder mit grosser Last..

Wag.filesverhalten sich etwas anders;
Wie im Vorbild sind Puffer und Hacken mit einer bestimmten Federkraft und Daempfung vorgegeben, im TS konnte ich erst ein zufriedenstellendes Fahrverhalten erreichen nachdem ich dem Grundwert   1e6N/m 2e6N/m

ab23t-25t 1.2e6N/m 2.2e6N/m
eine dem Dienstgewicht entsprechende Kommastelle dazuschrieb, je 10t ein Zehntel dazu. Ab/Aufrunden auf Zehntel genuegt.
Bei ganz leichten Waggon´s bzw. Draisinenanhaengern und Invisicars entsprechend geringere Werte einsetzen
Wenn das Ergebnis nicht befriedigt,ist es angebracht die Zeile :
CouplingHasRigidConnection ( ) als Grundwert in allen EngWag-Files einzusetzen,
 allerdings fällt damit die Dehnung des Zuges weg.

Bei Chain & Bar Kupplungen kann man die Zeilen Stifness und Damping auch weglassen
da mit diesem Eintrag die Kupplung nun eine fixe bewegliche Verbindung ist.


Bei einem Waggon der nicht so recht wollte, stellte sich nach dem Justieren der Size/BoundingBox der Erfolg ein.
InertiaTensor ( Box ( 2.8m 4.15m 17.4m ) )   20-40cm kürzer als die Size und 2.8m Breite 
Meine Standard - Werte sind für die Zeile z.B.: OEBB_2050_018

Auch in der sd.-fle soll die Zeile
ESD_Bounding_Box ( -1.4  0.3 -8.7 1.4  4.15  8.7 )entsprechend dem Eintrag in der Eng-File halbieren.

Die meisten Eng/Wag-Files machen aber nach dem MSTS BinUpdate keine Probleme]Empfehlenswert Einstellungen fuer Strecken mit engen Weichenstrassen bzw. Radien ( z.B.: LTB, LE-Sourroundings, Westbahn) und Triebwagen/Garnituren

Entgleisen

Wer mit "Entgleisen" fährt braucht in der Zeile diesen Wert:
DerailRailForce ( 3.5*xxt )
Dienstgewicht in Tonnen - das erlaubt ca. 10% Überschreitung der GleisV-max

Die meisten Eng/Wag-Files machen aber nach dem MSTS BinUpdate keine Probleme
« Letzte Änderung: 11. April 2013, 18:36:34 von HERMA »

Simon

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 407
    • http://eisenbahnvideos.de.to/
Re: Problem mit 6020
« Antwort #2 am: 08. April 2013, 10:52:08 »
Herma das liegt an ner Weiche, habe ich in Linz auch, bei mir zerlegts dann immer den Güterzug in Linz ich fahre mit 20 über die falsch gestellte Weiche und dann entgleise ich
LG Simon

HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: Problem mit 6020
« Antwort #3 am: 08. April 2013, 13:41:29 »
@Simon

Na ja ganz einfach Weiche richtig stellen oder im RE austauschen !!!
Gruss HERMA

Simon

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 407
    • http://eisenbahnvideos.de.to/
Re: Problem mit 6020
« Antwort #4 am: 08. April 2013, 19:26:13 »
jain ich hab das Problem in der aufgabe das die weiche sich ned stellen lässt
LG Simon

HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: Problem mit 6020
« Antwort #5 am: 09. April 2013, 08:24:17 »

hi Simon!
Dein Problem ist ein anderes als das von Walter.
Dein Problem ist eigentlich keines.
In einer Aufgabe erstellt man entweder eine Strecke, dann sind die Weichen gestellt und man fährt einfach mit der vorgegebenen v-max drüber.
Wenn die Aufgabe dem Spieler das Weichenstellen überlässt sollten die eingebauten Weichen manuell zu stellen sein.
Automatikweichen kann man nicht verstellen.

Wenn man allerdings eine manuelle Weiche zu spät umstellt kann es zu Entgleisung kommen.

HERMA

Walter

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Problem mit 6020
« Antwort #6 am: 09. April 2013, 08:43:02 »
Hallo Herma!

Die empfohlenen Werte von Dir für Stiffness und Damping haben tazsächlich zu einer Verbesserung der Situation geführt,wenngleich sie auch nicht ganz beseitigt wurde. Zumindest weiss ich jetzt, wo ich den Hebel ansetzen muß. Vielleicht hat auch Simon nicht ganz unrecht,denn den 4020/6020 von Kami verwend ich schon viele Jahre,aber dieser extreme Gummibandeffekt ist mir eigentlich noch nie aufgefallen!Ich werde an der Sache auf alle Fälle dranbleiben und noch einige Tests durchführen! Bedank mich für Eure Hilfe!

Schöne Grüße
Walter

Walter

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 168
Re: Problem mit 6020
« Antwort #7 am: 10. April 2013, 11:12:42 »
Hi!
Problem gelöst! Die entscheidende Maßnahme war letztendlich der Eintrag " CouplingHasRigidConnection" in die Wag Datei vom 7020! Jetzt gibt's absolut keinen Gummibandeffekt mehr!Die Garnitur befährt seidenweich alle Weichenstraßen!Mit der Strecke,so wie Simon vermutete, hatte die ganze Geschichte jedoch nichts zu tun!

Schöne Grüße
Walter