Autor Thema: Wien 2000  (Gelesen 6796 mal)

Hyglo

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 521
  • Soundfreak
Re: Wien 2000
« Antwort #15 am: 22. August 2013, 18:02:09 »
Hallo!

Ich habe zuletzt bei meiner Urlaubsfahrt zwei Ennskraftwerke abgeknipst, darunter das Lauftkraftwerk Landl.
Ich habe das gemacht, weil ich in weiterer Zukunft geplant hatte, dies und das für diverse MSTS-Strecken nachzubauen.
Leider gibt es von dieser Stelle kein brauchbares Satellitenfoto, da ich normalerweise versuche, so genau wie möglich zu bauen, und dafür das Messtool von Google Earth verwende.

lG

Trainheinz

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 659
    • Trainheinz Streckenbau
Re: Wien 2000
« Antwort #16 am: 23. August 2013, 14:00:40 »
Danke für die Antwort.

Google Earth ist in großen Teilen der Steiermark im Nahbereich grob.

Probier es bitte hier: http://gis2.stmk.gv.at/atlas/(S(sppcl445pouhui55bcdq4l55))/init.aspx?karte=basis_bilder&cms=da

Auch hier kann man alles ausmessen.

Grüße Heinz
« Letzte Änderung: 23. August 2013, 14:02:53 von Trainheinz »

Hyglo

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 521
  • Soundfreak
Re: Wien 2000
« Antwort #17 am: 24. August 2013, 10:08:00 »
Hallo Heinz!

Danke für den Link.

Ich bräuchte ein 60 m-Wehr. Sonst komm ich in Landl nicht weiter.
An der richtigen Stelle, geht es sich nur dieses Wehr aus, wegen der Flußbreite.

Ich habe nun nachgemessen. Das Wehr ist nur 46m breit. nach dem Wehr ist der Fluss sogar nur 35m breit.
Falls ich nun bau, soll ich das Wehr nun in den Originalmaßen bauen, oder soll ih es breiter machen.
Die Durchflussbreite wird ja hier durch massige Betonblöcke eingeschränkt, also wird das Bauwerk insgesamt sowieso um einiges breiter ausfallen.

lG

Trainheinz

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 659
    • Trainheinz Streckenbau
Re: Wien 2000
« Antwort #18 am: 24. August 2013, 10:52:32 »
Danke für Deine Mühen.

Total, mit den Betonblöcken hat es cirka 60 m.

Das Wehr, das Rudi verwendete, bring ich nicht rein.

Bitte in Originalmaßen bauen.

Grüße Heinz

Kenworth

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Wien 2000
« Antwort #19 am: 09. September 2013, 11:27:00 »
Hallo KingofLions

Ich habe mal ein wenig recherschiert und habe auch noch ein paar Tram-Gleise gefunden und zwar bei TrainTeamBerlin, die haben so etwas zum herunterladen. Falls du noch welche benötigst ???? Aber trotzdem wünsche ich dir noch gutes gelingen mit der Westbahn2000 ...

Ich hoffe, daß ich dir da vielleicht helfen konnte.

Viele Grüße von

Kenworth

KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Wien 2000
« Antwort #20 am: 09. September 2013, 13:02:53 »
Hallo Kenworth,

leider finde ich bei TTB kein Download von Tramgleisen. Die sie aber hauptsächlich berliner Strecken bauen, vermute ich mal, dass sie die berliner U-Bahn Gleise von DB-Tracks verwenden ... und die haben mit den Wiener so gar nichts zu tun.

Aber trotzdem danke. Vielleicht findest Du ja noch einen Link zum Download.

Liebe Grüße
Alfred

Kenworth

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Wien 2000
« Antwort #21 am: 09. September 2013, 16:01:08 »
Hallo KingofLion

Hier habe ich dir mal den Link zu dem Download:  http://www.trainteamberlin.de/index.php?seite=downloads&code=show_cat&id_cat=4&cat_name=MSTS Sonstiges 
Dort schaue bitte nach diesen Artikel "TML Subway Tracks" und der Autor ist BigBenji.

Ich hoffe, daß ich dir da weiter helfen konnte....

Viele Grüße von

Kenworth

KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Re: Wien 2000
« Antwort #22 am: 09. September 2013, 16:29:46 »
Danke für den Link!

Das sind aber nur Gleisprofile ohne Unterbau. Da gibt es bessere Gleise aus dem wiener U-Bahn Projekt. Ich suche aber Straßenbahngleise.

Danke
Alfred

KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Wien 2000 Status Dezember 2013
« Antwort #23 am: 12. Dezember 2013, 23:11:04 »
Hallo Leute,

mittlerweile sind in Wien einige Kilometer Streckennetz verlegt:



Zur Orientierung: Die beiden oberen Äste reichen bis Tulln (links oben) und Wolkersdorf (rechts oben). Unten links bis Liesing, Mitte Aspangbahn bis zur Kreuzung mit der S1, rechts die Ostbahn bis Lanzendorf und Schwechat. In der Mitte rechts das Süßenbrunner Kreuz.

Was fehlt noch? Jede Menge! Im Kernbereich Wien fehlt noch der Zusammenschluss der Vorortelinie bei Heiligenstadt (Höhen sind hier sehr kritisch und schwer zu bestimmen), die Verbindungsbahn zwischen Rennweg und Donau, Teile der Aspangbahn zwischen Rennweg und Schwechat sowie die Realisierung zwischen Schwechat und Flughafen, und die Stammersdorfer Lokalbahn. Ebenfalls fehlen noch die meisten Industrieanschlüsse und Verschiebebahnhöfe.

Derzeit ist gerade der Güterbahnhof Matzleinsdorf im Status des Jahres 2003 in Arbeit - eine sehr schwierige Arbeit, da die Google Aufnahmen hier sehr unscharf sind, und 2003 bereits die Vorarbeiten für den Zentralbahnhof begonnen wurden, was die Rekonstruktion des Standes 2000 recht schwierig macht.

Sollte jemand von euch Zugang zu den Höhen- und Neigungsdaten der ÖBB Strecken im Raum Wien haben, würde ich mich über entsprechenden Input sehr freuen.

Ich wünsche allen Kollegen einen schönen Advent und Fröhliche Weihnachten
Alfred



KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Status 2014-11
« Antwort #24 am: 26. November 2014, 22:03:28 »
Liebe Kollegen,

da mir im Jänner eine Erkrankung einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, hier wieder einmal einen Zwischenstand der Arbeiten.

gelb ... Strecke realisiert aber ggf. noch nicht vollständig bzw. in korrekter Höhenlage.
grün ... Strecke realisiert und in korrekter Höhenlage.



Für manche Strecken, wie z.B. die Vorortelinie mit ihren langen Strecken unter oder über Bodenniveau und den unzuverlässigen Radar-Höhendaten ist eine korrekte Höhenlage nur in Verbindung mit anderen Verkehrswegen möglich und daher eine Heidenarbeit.

Neu am Konzept ist, dass ich das Projekt auch außerhalb Wiens bis zu einem Radius von etwa 50km bzw. bis zu interessanten Verkehrsknoten erweitert habe. Derzeit ist die Strecke Stadlau-Marchegg-(Devinska Nova Ves) in Arbeit, die später einen Anschluss an die Projekte der slowakischen und tschechischen Kollegen ermöglichen soll (ZSSK Trat 100).

Nächstes Teilprojekt wird dann die korrekte Lage der Schnellbahn-Stammstrecke zwischen Meidling und Floridsdorf sowie die Gleislage in Wien Nord/Praterstern und Nordbahnhof sein.

Vielleicht nehme ich mir mal Zeit und poste hier ein paar Bilder der Strecke.

Liebe Grüße
Alfred

KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Wien 2000
« Antwort #25 am: 08. Juli 2015, 22:27:37 »
Liebe Kollegen,

nachdem es jetzt doch eine Weile still um das Projekt war, möchte ich mich wieder einmal zu Wort melden.

Wie sieht der aktuelle Status aus?

Leider wurde der alte Projektstand durch einen Absturz des MSTS ziemlich nachhaltig zerstört. Da ich aber sowieso in der Zwischenzeit mit den einzelnen Niveaus der Strecken etwas durcheinander gekommen war - was insbesondere auf die Höhendifferenzen zwischen ÖBB Angaben, Google Höhen und Höhen aus diversen Plänen zurückzuführen war - habe ich beschlossen einen Neubeginn basierend auf den bisherigen Erkenntnissen zu wagen.

Des weiteren habe ich jetzt nach einigen Versuchen endgültig aufgegeben, die Strecke mit DB-Tracks zu bauen. Zum Einen leider, da natürlich unterschiedliche Gleisformen und Rostgrade schon sehr zur Realitätsnähe beitragen würden. Andererseits sind die DB-Tracks aber leider noch nicht so weit fertig, dass die notwendigen Weichen verfügbar wären, geschweige denn, dass es tatsächlich vorbildgerechte Weichen geben würde. Und eine Mischung der Gleissysteme ist einfache ein optisches Fiasko.

Auch das Thema Straßenbahnen ist recht frustrierend. Für die wiener Straßenbahnen und U-Bahnen ist praktisch alles neu zu machen, da die Relikte aus den Straßenbahn- und U-Bahn-Projekten mehr oder weniger unbrauchbar sind, um ein qualitativ hochwertige Realisierung zu ermöglichen. Da die Realisierung des neuen WStW-Straßenbahnprojekts leider unter OMSI erfolgt, wird auch hier für den MSTS wohl kaum etwas zu erben sein.

Durch den Absturz habe ich auch wieder darüber nachgedacht, das Projekt doch schon unter TS2015 zu realisieren. Hintergedanke war natürlich das Erscheinen von Windoof 10, das mit dem MSTS wahrscheinlich nicht mehr kompatibel sein wird. Nachdem ich mich wieder einige Zeit mit dem unötigen Steam und den ewigen Ladenzeiten und der unnötigen Werbung beim TS herumgequält habe, habe ich allerdings diese Idee wieder ad Acta gelegt und vertraue darauf, dass OpenRails vielleicht doch noch in vernünftiger Art zum Fliegen kommt.

So, jetzt aber zum Positiven:

Derzeit beginnt Wien wieder zu wachsen ... dieses Mal einmal mit (fast) klaren Grenzen an der wiener Stadtgrenze. Dank der mittlerweile fast vollständig vorhandenen Marker und der doch mittlerweile größeren Erfahrung gehen die Arbeiten jetzt recht zügig voran. 

Bilder des derzeitigen Status folgen so rasch als möglich.






KingOfLions

  • Zugführer
  • ***
  • Beiträge: 125
Aktueller Status
« Antwort #26 am: 18. April 2017, 15:06:33 »
Leider hat mich meine Erkrankung doch länger ferngehalten, als ich ursprünglich vermutet hatte.

In der Zwischenzeit hatte ich versucht, das Projekt auf TS2012 zu migrieren - der TS hätte betrieblich natürlich einige Vorteile, die beim MSTS nur mit ziemlich viel Tricksen zusammengebracht werden können - ... aber ehrlich gesagt bin ich es leid, nochmals bei Adam und Eva anzufangen, nachdem es beim TS noch nicht einmal ein wirklich für Österreich taugliches Gleis- und Signalsystem gibt, und die Arbeit mit den Flexgleisen z.T. unlustiger ist als mit den Fixgleisstücken beim MSTS.

Ich habe daher beschlossen, beim TS bzw. bei OpenRails zu bleiben, und damit die Strecke auch zukunftsfähig zu halten.

Leider ist die Arbeit mit Google (bzw. Route Riter) sehr aufwändig ... da die Höhendaten auch nach der Konvertierung nicht korrekt sind.

Mehrere Abstürze haben mich in der Arbeit ziemlich zurückgeworfen ... ich habe viel Lehrgeld bezahlen müssen (Trainheinz wird das nachvollziehen können) und werde sicher noch Lehrgeld bezahlen .... Aber ich bin da auch ziemlicher Perfektionist.

Derzeit sind die Strecken von Wien FJB bis nach Klosterneuburg, die Donauuferbahn von Heiligenstadt bis zum Containerterminal am Winterhafen sowie die Nordbahn von Leopoldau bis Gänserndorf durchgängig befahrbar. Ich arbeite jetzt einmal darauf hin, zumindest die Strecke Floridsdorf-Gänserndorf (bzw. dann in Teilstücken bis Bernhardstal) befahrbar zu machen und auszugestalten.