Autor Thema: Am Balaton 2/2 (50 B.)  (Gelesen 1630 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 790
Am Balaton 2/2 (50 B.)
« am: 27. Juli 2013, 19:36:04 »
Hallo!


Zum vorherigen Teil der Serie:
Zum Balaton 1/2 (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3497.0

Wir widmen uns nun der Balaton-Norduferstrecke ab Tapolca, auf welcher lange M41-bespannte Schnell-, Eil- und Regionalzüge oft durchgebunden bis Budapest-Déli verkehren. Doch auch andere Großdiesel sind manchmal hier anzutreffen, sowie gelegentliche Desiros und Bzmots.
Alle Aufnahmen entstanden am 6. 7. 2013, sowie 1. und 2. 8. 2012, die Bilder sind weitgehend geografisch geordnet.


Großes Wetterglück hatten wir am heurigen ersten Julisamstag, doch am Horizont hinter S 19703 schien es durch die Wolkentürme, als wären sämtliche Vulkankegel der Gegend gleichzeitig ausgebrochen.




Nach dreizehn Jahren Pause verkehrte am 6. 7. 2013 wieder eine NOHAB im MÁV-Planverkehr, M61 017 hatte mit Schnellzug 971 gerade die Plattenbauten Tapolcas hinter sich gelassen.




Idyllischer als der Ort Nemesgulács geht es kaum mehr.




Storchennachwuchs mal fünf!




Am Vormittag des 1. 8. 2012 checkten wir bei unserer Ankunft zunächst das Quartier in Balatongyörök, anschließend ging es nach Badacsonytördemic-Szigliget zum idealen Verfolgungsobjekt S 16906 um die Strecke kennenzulernen. Die 8-Wagen-ex-DB-Garnitur stoppte an jeder Haltestelle, 418 330 (M41) musste sich ordentlich beim ständigen Beschleunigen abmühen. Zudem gab es einige Langsamfahrstellen, die wir heuer nicht mehr bemerkten.









Am nächsten Tag konnten wir bei Vollmond mit dem Frühzug der Hitze entkommen.




In der Nähe passiert die Strecke einige Weinterrassen.




Von dieser Stelle gegenüber Fonyód an der Südseite des Balaton ...









... ist der Ausblick auch nicht zu verachten, zum Beispiel auf S 19704.




Bei der Hinfahrt der NOHAB mit Zug 1974 hielten sich die Wolken in Badacsonytomaj noch im Hintergrund.




Bei der Rückfahrt mussten wir einen extremen Schauer durchfahren, so sah es nach 3-4 Minuten Regen aus.




Morgendliche Kreuzung im Bahnhof Badacsonytomaj.




Ein anderes dominantes Verkehrsmittel am Balaton ist das Fahrrad, hier in der Geraden zwischen Badacsonyörs und Ábrahámhegy.




In letzterem Ort lässt sich gut fotografieren, am Morgen des 2. 8. 2012 wurden wir von der nostalgisch lackierten M41 2143 mit D 979 positiv überrascht.









418 313 mit 9704 am Nachmittag in die Gegenrichtung.




Diese Stelle am Strandbad von Révfülöp lässt sich nur mit dem ersten Zug des Tages nach 5 Uhr umsetzen, bald darauf wird sie komplett zugeparkt. Am 2. 8. 2013 wurde der lange S 19719 von einem Lokführer pilotiert, der mit 418 142 hörbar an jedem Halt Vollgas gab - vielleicht war es ja der Vollmond, vielleicht aber auch nötig um bei dem Zuggewicht den Fahrplan zu halten, denn verfrüht verkehrte der Zug nicht.




Hinter dem Bahnhof Révfülöp wurde man zur Dino-Show geladen.




Abend am Steg bei der Haltestelle Szepezdfürdö, auf das Vehikel von S 19711 muss man nicht unbedingt eingehen.









Am nächsten Tag hielten wir hier eine sehr nötige Mittagspause ab.




Auch ein "irisches" Schlösschen aus dem frühen 20. Jhdt., heute ein Hotel, ist hier zu sehen.




Wir bewegen uns weiter zur morgendlichen "Kirchenstelle" von Balatonszepezd.




Die NOHAB hatte hier die Regenwolken hinter sich gelassen.




Wer Balaton sagt, muss auch Melone (= "dinnye") sagen!




M61 017 mit 1974 bei der Ausfahrt aus Zánka-Köveskál - das Bild ist gerade, nur Lok und Lampe stehen schief...




Nun gelangen wir zur Panoramastelle von Örvényes, glücklicherweise erwischten wir am 1. 8. 2012 einen Zug mit M62, nämlich S 9704 aus Budapest gezogen von 628 310.
Es fiel heuer auf, dass nun praktisch jeder Zug einen klimatisierten InterCity-Wagen hinter der Lok führte, dieser wird beim Wenden in Tapolca ebenfalls umrangiert, daher sind M62-Einsätze wohl eher unwahrscheinlich.




Am selben Tag wurde D 971 im schönsten Abendlicht ebendort eingefangen.




Beim Frühzug stieg an der Ausfahrt Örvényes klarerweise wieder die Rauchwolke in die Luft.




Die Sonne war nun aufgegangen.




Nach Fährüberfahrt auf die Halbinsel zu Mittag erlegten wir im nahen Aszófö S 16906 mit schönen alten Bahnhofslampen.









D 971 wartete hier am 6. 7. 2013 eine Kreuzung ab, Eisenbahnfotografen aus dem Zug liefen immer wieder vor und nun zurück zum Waggon.




Hinter dem größten Ort der Nordostecke des Sees, Balatonfüred, findet man zwischen Balatonarács und Csopak zunächst diese Aussicht, auch ein Panorama mit Seeblick ist möglich.




Gleich darauf passiert der Zug diesen Bahnübergang.




Die NOHAB mit 1974 wurde hier ebenfalls erwischt.




An einem Wunschmotiv mit Boot am einst mächtigeren Bahnhof von Alsóörs wurde spontan GySEV-Schlierenzug S 19606 fotografiert, im Hintergrund fuhr gerade D 971 aus, doch das bemerkten wir erst später am Bild.




Zeit für den Klassiker zwischen Balatonfüzfö und Balatonkenese, am wackeligen Anglersteg beendeten wir unsere 70 km lange Verfolgung von S 16906.









Und empfingen bald darauf freudig die M62 in die andere Richtung.




Für dieses Foto muss man durch den Schlamm waten, doch bei S 19606 zahlte es sich aus. Bis zur Panoramastelle erwischten wir ihn jedoch nicht mehr.




Dafür rauschte 418 142 an mir auf dem "Balaton-See-Wall" vorbei... ;-)









Für dieses erste Bild der M61, auf das wir mit zwei einheimischen Fotografen warteten, muss man ab dem wackeligen Anglersteg entweder auf den Steinen das Ufer entlang klettern, oder sich mit einer Machete durchs Schilf schlagen. Den alternativen, wenn auch kürzeren Weg durch den See kann man mit Steckenbleiben bis zu den Oberschenkeln im Schlamm büßen...




Zu guter Letzt gelangen wir zur Paradestelle der ungarischen Riviera über dem Tunnelportal in Balatonakarattya. 418 316 mühte sich mächtig mit der Steigung und den GySEV-Schlieren des S 19607 direkt aus Szombathely ab.




Als perfekten Abschluss kamen wir dort am Abend des 6. 7. 2013 als einzige Stelle im Regen - mit Sonnenschein! - an.









So erlebten die Fahrgäste des 971 und auch wir den letzen Blick auf den Balaton am ersten Tag des neuen Planlebens von M61 017...
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 671
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Am Balaton 2/2 (50 B.)
« Antwort #1 am: 29. Juli 2013, 03:32:52 »
Danke fuer die tollen Bilder.

Neben dem interesannten Bild 11 (  :P ;D ) ist auch das Bild 12 interesant. Recht viele fahrn von den VW Porsches nimmer......
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle


V43 1018

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Am Balaton 2/2 (50 B.)
« Antwort #2 am: 01. August 2013, 00:15:06 »
Schöne Bilder!

Letztes Jahr haben sich viele, die in Györ fabrizierte Typ Y Reisezugwagen, ihren Platz in diesen Schnellzügen gefunden. Dieses Jahr ist es leider nicht der Fall, aber dafür fährt ja die Nohab.  ;) Die 418-er Loks sind nur zwischen Tapolca und Székesfehérvár, beziehungsweise retour gefahren. Zwischen Székesfehérvár und Budapest, sowie retour, waren die 431 (V43) E-Loks im Einsatz mit diesen Bade-Zügen.
« Letzte Änderung: 01. August 2013, 00:22:10 von V43 1018 »

DarkFox

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 800
Re: Am Balaton 2/2 (50 B.)
« Antwort #3 am: 01. August 2013, 19:45:20 »
Hallo Roni,

wieder eine schöne Reportage von dir. ;)

Die NOHAB's gefallen mir sehr gut.

Mit freundlichen Grüßen
DarkFox