Autor Thema: Toskana 2013 - 7: Von Cinque Terre ins Herz der Toskana (50 B.)  (Gelesen 1744 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 800
Hallo!




Als Service für euch:
Damit niemand einen Bericht verpasst, sowie andere Website-Updates, habe ich nun einen Twitter-Account eingerichtet:
unter https://twitter.com/raildata_info @raildata_info erfährt man immer sofort, wenn etwas Neues online ist.





Zum vorherigen Teil der Serie:
Toskana 2013 - 6: Cinque Terre pur (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3484.0


Der Reiseplan für diesen Teil:
Di, 16. 4. 2013
----------------------------------------------


Manarola ab 19:35  24501 WZ

La Spezia C an 19:46
La Spezia C ab 20:07 FB 9787 -> Roma Termini ETR460

Pisa Centrale an 20:47
Pisa Centrale ab 21:01  11783 -> Firenze SMN WZ

Signa...

Firenze Le Piagge(!) an 22:08 +5 Min
Firenze Le Piagge ab 22:09 +5 Min  6665 -> Livorno C Dosto

Signa an 22:14 +5 Min


Mi, 17. 4. 2013
----------------------------------------------


Lastra a Signa ab 6:37  11747 -> Grosseto D445

Castelfiorentino an 7:03
Castelfiorentino ab 7:10  Bus 33 -> Empoli

Cambiano an 7:15


Zur Toskana-Karte:
http://raildata.info/toskana13/tos13karte.jpg


16. 4. 2013


Wir kehren zurück an die Piazzetta Eugenio Montale, hier ist der Blick fast so frei wie jener der Möwen zwischen Sonne und Mond...




Man konnte sich auch gut in die schon ziemlich heiße Sonne auf eine Bank legen. Selbst wenn der Blick auf die Bahn blockiert war, die elektronische Stationstante war stets deutlich bis hinauf zu hören. Also wusste ich gleich, ob etwas ankam oder auf binario uno oder due durchfuhr, dazwischen immer die Standard-Servicemeldungen bezüglich "linea gialla" und das Aufspringen auf fahrende Züge.
Der nächste angekündigte Traumzug war IC 680 nach Milano um 16:43, bestehend aus klassischer Garnitur in Top-Zustand.









Ebenso wurde ich von zwei weiteren Güterzügen mit E655, in jede Richtung einer, beglückt.




Nachschuss auf den Zug in Corniglia.




Ich taufte die Stelle die "Hängenden Gärten von Manarola".




Kurz hinter dem InterCity folgte Frecciabianca 9774 Roma - Genova.














April-Orangen.









Balkonfotografie light.




Balkonfotografie extrem. ;-)














Ein UFO ist unterwegs...




Der Bahnsteig füllte sich stets kontinuierlich bis zum nächsten Regionalzug.









Ich bewegte mich nun durch die engen Gässlein weiter.




Bis zum nächsten Aussichtspunkt, der Piazza Castello.




Die Marine auf UFO-Jagd?




Straßennamen wurden hier auch in der lokalen ligurischen Sprache angeschrieben. Das moderne Italienisch entspricht ja dem Florentinischen, überall sonst in Italien - schon ein paar Kilometer weiter - wird traditionell ganz anders gesprochen. Kein Wunder bei sich über Jahrhunderte bekriegenden Stadtstaaten...
Wäsche Trocknen extrem.




Noch ein Blick auf die Hängenden Gärten.









R 11318 La Spezia - Savona fuhr durch.




Um halb sieben ging ich noch einmal hinunter in die Stadt, in Corniglia trafen sich gerade zwei Regionalzüge.




Balkonfotografie der Superlative.




In den Gassen waren noch die Boote über den Winter abgestellt.














Im Tunnel zum Bahnhof fand ich diese Karte. Man sieht den Tunnelausgang in der Stadt, links davon, zur Hälfte der Via Renato Birolli, führen die steilen Treppen hinauf. Die beiden Aussichtspunkte sind an zwei schwarzen Strichen gut zu erkennen.




R 11214 Santo Stefano di Magra - Novi Ligure düste durch.




E444R 023 hatte IC 673 Milano - Livorno am Haken.




Die Dame in edlem Rosa wartete auf R 24508 nach Sestri Levante.




Nicht nachmachen, Kinder!














Kurz vor Sonnenuntergang ging es letztendlich für mich hotelwärts.




Im Inneren von R 24501 bemerkte ich, dass die Türgriffe wie ein Schienenprofil geformt waren.




Warten auf meinen Zug Richtung Roma Termini.




Doch zunächst bog E444R 025 mit IC 518 Roma - Ventimiglia majestätisch um die Kurve.




Mich brachte ETR460 028 als Frecciabianca 9787 nach Pisa Centrale.




Die 45 Minuten Fahrt kosteten mich etwa so viel wie der gesamte Rest der Strecke Signa - Cinque Terre und wieder zurück. Für einiges mehr Schlaf zahlte es sich jedoch aus - aber nicht ohne vorheriges Abenteuer.



Ich fuhr gemütlich in einem hinteren Waggon des R 11783 von Pisa und machte mich kurz vor Signa bereit zum Aussteigen. Der Zug hielt an und rollte noch ein wenig, dann blieb er komplett stehen. Doch was war das? Wo war der Bahnsteig? In der Finsternis war draußen nichts zu erkennen, die Tür ging nicht auf. Ich rannte schnell einen Waggon vor, doch dort ebenfalls Fehlanzeige. Ich dachte schon, der Zug wäre zu früh stehengeblieben, denn jetzt rollte er wieder - doch das war's schon, die Station zog immer schneller vorbei. Das Handy lief sofort heiß - mein Zug hatte fünf Minuten Verspätung, es sollte sich eigentlich nicht ausgehen in der nächsten Station Firenze Le Piagge den Zug zu wechseln. Ansonsten müsste ich in eine Stunde im Dunkeln warten. Dennoch riskierte ich es, sprang hinaus, schnell unter der Unterführung durch, in der Hoffnung, dass der Zug, der planmäßig eine Minute nach meinem in die Gegenrichtung unterwegs sein sollte, ebenfalls Verspätung mitbrachte. Und tatsächlich - die Doppelstockgarnitur fuhr gerade ein! Letztendlich kostete mich der Spaß mit Verspätung eingerechnet nur ein wenig mehr als 10 Minuten, das Bettchen war glücklicherweise bald erreicht. Doch ab diesem Zeitpunkt fuhr ich immer im vorderen Zugteil, denn der Zugführer hielt sich in Italien meist im ersten Waggon auf.



17. 4. 2013


Am Mittwoch war ein halber Ruhetag eingeplant, es ging dennoch früh los, erstmals ab Lastra a Signa. Hierfür musste ich unter dem Bahnhof Signa durch weitermarschieren, anschließend über den ins Morgenrot getauchten Arno. Die zweite Brücke im Hintergrund ist jene der Bahn-Neubaustrecke.




Links Signa, rechts Lastra a Signa.




Ist Firenze Rifredi der "schönste Bahnhof" der Toskana, nimmt Lastra a Signa ganz eindeutig den Titel "idyllischste Haltestelle" für sich in Anspruch! ;-)




D445 1176 brachte mich mit dem über Siena nach Grosseto durchfahrenden R 11747 bis Castelfiorentino, den ersten größeren Ort an der zweigleisigen Dieselstrecke von Empoli nach Süden. Nach der Ausfahrt des Zuges erwischte ich sogleich einen mehrheitlich Schüler transportierenden Bus der Linie 33 bis Cambiano, ein wenig zurück Richtung Empoli. An diesem Platzerl wollte ich warten, wie lange, wird sich noch herausstellen...
Ein etwas diesiger Morgen, vor allem versuchten offensichtlich gerade die Bauern der Region die halbe Toskana abzufackeln.




Blick auf Castelnuovo d'Elsa - welche Spezialeinheit flog da gerade in die Toskana ein? In Italien die Guardia di Finanza natürlich!




Die Strecke wurde halbwegs im Takt befahren, manchmal jede halbe Stunde, meist abwechselnd lokbespannte Züge und Triebwagen. R 11752 nach Firenze beschleunigte um 7:30 gerade aus Castelfiorentino heraus.




Um 8 folgte R 11756 Siena - Firenze.


Weiter ins Herz der Toskana geht es dann im nächsten Teil! :-)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 673
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Toskana 2013 - 7: Von Cinque Terre ins Herz der Toskana (50 B.)
« Antwort #1 am: 02. August 2013, 14:33:46 »
Danke fuer die tollen Bilder.
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle


DarkFox

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 833
Re: Toskana 2013 - 7: Von Cinque Terre ins Herz der Toskana (50 B.)
« Antwort #2 am: 02. August 2013, 18:26:32 »
Servus Roni,

die Landschaft mit den Zügen kombiniert ergeben geile Fotos.

Ich muss noch vieles lernen. ;)

Mit freundlichen Grüßen
DarkFox