Autor Thema: Orient-Express 3: Abend auf zwei Kontinenten (50 B.)  (Gelesen 1438 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 792
Orient-Express 3: Abend auf zwei Kontinenten (50 B.)
« am: 31. August 2013, 14:25:06 »
Hallo!


Zum vorherigen Teil der Serie:
Orient-Express 2: Istanbul Sirkeci - Haydarpasa (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3504.0




4. 11. 2008


Zur Istanbul-Schienennahverkehrskarte:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/3/30/Istanbul_Rapid_Transit_Map.png



Wir verließen die Brücke vor Haydarpasa und umkurvten das Gewimmel um den Busbahnhof von Kadiköy.




Irgendwo zwischen Dolmus-Taxis fanden wir dann doch einen kleinen, roten Straßenbahnwagen...
Es handelt sich um den "nostalgischen" Rundkurs T3 Kadiköy - Moda, welcher 2003 eröffnet wurde und mit Wagen aus Gotha betrieben wird. Die auf den Fahrzeugen zu sehende Nummer 20 hat keine aktuelle Bedeutung. Der 2,6 km Ring wird im Uhrzeigersinn befahren, bei unserem Besuch waren zwei Wagen im Einsatz.

Ein bisschen mehr Info gibt es hier:
http://en.wikipedia.org/wiki/Istanbul_nostalgic_tram





Vor der kleinen Remise warteten gut "behütet" auch Wagen ohne Vollwerbung.




An der Haltestelle Damga Sokak.




Bei Mühürdar tauchte die Strecke aus der Häuserschlucht auf, und plötzlich lag der Bosporus vor den Fahrgästen.




Blick auf die Sehenswürdigkeiten Europas.




Europa und Asien in einer Straßenaufnahme.




Wer glaubt, in Asien würde einen Exotischeres erwarten, wird etwas enttäuscht sein. Das Viertel hier ist bieder wie die Fußgängerzone einer mitteleuropäischen Kleinstadt, die Kirche nebenan könnte auch gut in jedem österreichischen Dorf stehen. Nur der Ruf des Muezzins würzt die Szenerie etwas.




Und der Sesamkringelmann darf in Moda natürlich auch nicht fehlen.




In einer netteren Fußgängerzone, wo schon alles im Schatten lag, bestiegen wir die Tram und fuhren zurück bis zum Fährterminal Kadiköy.




Die Bauten der Fährdocks gefielen mir ganz gut.




Blick auf das gute alte, noch komplette Haydarpasa.




Die klassischen Fähren trugen auch zur Stimmung bei, hier wird die Blaue Moschee mit sechs Minaretten (links) und die Hagia Sophia (rechts) angesteuert.














Wir begaben uns ins Terminal.




In diese Richtung wurde Haydarpasa rechts liegen gelassen, auf der Ufermauer vor der Station tümmelten sich die Kormorane.




Blick zurück Richtung Kadiköy.




Wieder hatten die Güterwagen am Dock gewechselt, im Hintergrund sieht man den Haydarpasa Campus der Marmara Universität.




Im Bosporus lag eine Flotte von Schiffen vor Anker.




Wir näherten uns wieder der europäischen Seite, an Fischerbooten vorbei, mit der Blauen Moschee im Hintergrund.









Blick von der Einfahrt ins Goldene Horn auf die 1. Bosporus Brücke, welche 1973 eröffnet wurde. 5 km weiter nördlich findet man noch eine zweite.









Zurück auf europäischem Boden mit Sesamkringel-Ständen, im Hintergrund kann man wieder die gute alte T1 auf der Galatabrücke erkennen.














Blick in das Goldene Horn von der Galatabrücke, aufgrund der Enge könnte man fast meinen, dass es hier aus wäre - dabei zieht es sich noch 7 km in die Stadt hinein. Vor kurzem wurde etwas weiter hinten übrigens eine neue U-Bahnbrücke fertiggestellt, die Szenerie hat sich seither also auch verändert.




Im Abendlicht hatten sich nun Heerscharen von Anglern versammelt, das Spitzenmotiv musste natürlich ausgekostet werden.









Modernes und altes Istanbul nebeneinander.









Mit Blick auf den Bosporus und das Fährterminal Karaköy.




Die Ufer waren voll von abgestellten Schiffen, im Hintergrund sah man immer wieder eingerüstete Minarette, hier die Fatih-Moschee.




Das letzte Licht auf einer Fontäne.




Sonnenuntergang auf der Galatabrücke um 16:30.




Blick Richtung Asien mit einer Fähr-Parade, ganz rechts auch die Eisenbahnfähre.














Echter Halbmond über der Neuen Moschee.









Anschließend stärkten wir uns in einem ganz guten Lokal mit Schaschlik-Spießchen.

So gewärmt verbrachten wir noch ein wenig Zeit in der kühlen Seebrise auf der Fußgängerbrücke über die Straßenbahn bei Sirkeci.




Zeit fließt.




Straßenbahnen auf der Galatabrücke und Fähren im Goldenen Horn vor dem Galataturm.




In die andere Richtung bog die Straßenbahn von Sirkeci kommend am Ufer entlang ein.









Links ist eine Autofähre zu sehen.









Wir gingen noch einmal kurz zur Haltestelle Sirkeci.




Danach holten wir unser Gepäck und begaben uns auf die spärlich beleuchteten Bahnsteige der Station... die dritte Schlafwagennacht stand auf dem Programm!
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

DarkFox

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 811
Re: Orient-Express 3: Abend auf zwei Kontinenten (50 B.)
« Antwort #1 am: 31. August 2013, 15:47:47 »
Wieder mal eine schöne Reportage. :)

Mit freundlichen Grüßen
DarkFox

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 671
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: Orient-Express 3: Abend auf zwei Kontinenten (50 B.)
« Antwort #2 am: 31. August 2013, 18:36:20 »
Hallo Roni

Wie immer. Tolle Bilder Danke.
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle


Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 792
Re: Orient-Express 3: Abend auf zwei Kontinenten (50 B.)
« Antwort #3 am: 08. September 2013, 13:34:16 »
Merci!  :)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info