Autor Thema: ScanRail Tour 2004 - 11: Trolle im Nebel (50 B.)  (Gelesen 724 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 800
ScanRail Tour 2004 - 11: Trolle im Nebel (50 B.)
« am: 11. Oktober 2014, 14:31:07 »
Hallo!


Zum vorherigen Teil der Serie:
ScanRail Tour 2004 - 10: Trondheim (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3652.0


ScanRail-Karte mit dem bisherigen und aktuellen Reiseverlauf:
http://raildata.info/sca04/sca0411k.jpg


16. 7. 2004

Abreisemorgen in Trondheim S, die Garnitur unseres Zuges 42 nach Oslo wird bereitgestellt.




Der Innenraum unseres 2. Klasse-Wagens.




In schönem Wetter durchquerten wir das herrliche Dovrefjell, vorbei an einigen Holzensembles.




Pünktlich - um 11:05 - hatte El 18 2247 unseren Zug nach Dombas gebracht.




NSB-Fahrzeuge sind meistens sehr gepflegt.




Wir hatten nun eine Stunde uns umzusehen. Die Kirche von Dombas wurde 1939 in Anlehnung an die Stabkirchen der Gegend errichtet.




Unser Raumabahn-Talent als Zug 2341 nach Andalsnes stand bereit, wir mussten jedoch auf den Schnellzug aus Oslo warten.




Bahnwerbung mitten in der Landschaft des oberen Gudbrandsdals.




Der aus einem Bm 73-Doppel gebildete Zug 41 aus Oslo kam ebenfalls auf die Minute pünktlich um 12:05 an.




Die Züge hielten hier für 10 Minuten, wir sahen auch unsere Schaffner wieder, denn das Personal aus Trondheim wechselte in der nächsten Station Otta zurück auf Züge Richtung Heimat. Darunter waren auch zwei lustige Gestalten, die vom Zugchef ermahnt wurden, da sie die längeren Aufenthalte stets für eigene Rauchpausen nutzten.




Umsteigeverbindung von Zug 41 auf 2341.




Nach Norden wird Dombas von der Dovre- und Raumabahn durch zwei Tunnel verlassen, hier sieht man auch noch Holzmasten, wie sie bis heute an der Dovrebahn zu finden sind.




Nach einer schönen Fahrt über die Raumabahn - dieser werden wir uns aber erst im nächsten Teil widmen - erreichten wir Andalsnes um 13:32. Unser "Grand Hotel Bellevue" lag gleich nahe der Station. Um fünf Uhr schaute ich wieder beim Bahnhof vorbei und fand dieses schöne Naturschauspiel vor. Wer genauer hinblickt, kann auch nette Technik entdecken... :-)




Das Panorama vom Hafen aus.




An einem Hafengleis stand dieses interessante Vehikel - eine Zugkapelle.




Ich wartete um 17:22 die Abfahrt von Zug 2346 ab.




Blick in den Romsdalsfjord.




Und erwischte gerade den Bus nach Geiranger. Wir bogen gleich hinter Andalsnes in das kurze Isterdalen ab, an dessen Ende die Berge Bischof (in dem Bild noch versteckt), König und Königin liegen.




Hier geht es auf die Passhöhe die Trollstigen ("Trollleiter") hinauf, 405 Höhenmeter werden entlang des Wasserfalls Stigfossen überwunden.




Die Straße wurde 1936 eröffnet und ist nur im Sommer befahrbar.









Oben angekommen stiegen wir aus, es zogen immer wieder Nebelschwaden durch, wie hier vor dem Kongen (König).









Am nahe gelegenen 1786 m hohen Finnan fanden sich schon Gletscher.









Der Blick nach Andalsnes zum Romsdalen durch das Isterdalen wurde frei.
























Getreu dem Titel. ;-)









Aussicht.




Es handelt sich um eine der populärsten Touristenrouten Norwegens, im Sommer 2004 fuhren hier eine halbe Million Touristen durch.




Am Fuße des Bispen (Bischof).




Nebel- und Wasserfälle.




Achtung, Gefälle!




Ein Bus auf Leerfahrt nahm uns mit, so kamen wir früher zurück nach Andalsnes. Hier blicken wir von der Mündung der Rauma zurück ins Romsdalen.




Am Bahnhof stand die wunderbare hölzerne Nostalgiegarnitur perfekt im Abendlicht.









Doch es gab noch mehr zu entdecken...




Strandbewohner im Gleisschotter.




Dampflok mit Blick in den Isfjord auf die gleichnamige Ortschaft.




52er - wo kann man sie nicht finden? Die bei der NSB verbliebenen Maschinen liefen unter der Typenbezeichnung 63a, auch genannt "Stortysker" - "Große Deutsche".




63a 2770, ex DRG 52 2770 (Henschel #28322 / 1944).









Über eine Drehscheibe gelangte man zum Lokschuppen.




Nun lassen wird die Gute schön angeheizt schlummern - bis morgen!




Im letzten Licht, unser Hotel hinten.




Sonnenuntergang am Hafen mit Zugkapelle und Gleisbaumaschine.


Bis zum nächsten Teil an der Raumabahn! :-)
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2014, 18:14:13 von Roni »
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

messermoser

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 673
  • Tauchen macht bloed und gleichgueltig. Mir is egal
    • Oebb-Lokschuppen
Re: ScanRail Tour 2004 - 11: Trolle im Nebel (50 B.)
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2014, 15:24:58 »
danke fuer die Bilder
Schoenen Gruss aus Bali
Peterle