Autor Thema: Winterlicher Jänner (1 V.)  (Gelesen 1380 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 942
Winterlicher Jänner (1 V.)
« am: 31. Januar 2016, 13:20:03 »
Hallo!



Hier geht es zum Video (bitte auf 1080p / Vollbild stellen):
https://youtu.be/nMxW3fKczw0


Ganz tolle Wintertage gab es bisher zwar nicht viele, aber für schöne Jänner-Erlebnisse reichte es aus - das hätte man im Dezember nicht unbedingt vermutet. Nun schmilzt alles wieder dahin...

Am 6. Jänner machte ich einen kurzen Ausflug an die Südbahn bei Wien. Ein wenig Schnee lag bei Guntramsdorf, und es kam unvermutet während meiner Wartezeit etwas mehr dazu. Diese gestaltete sich lange, denn der geplante Dampfzug über den Semmering hatte Verspätung - bei der Heimfahrt begegnete ich ihm in Mödling mit Nostalgie-E-Lok bespannt.

Den schönen 22. Jänner - der letzte kalte Wintertag in der Nähe Wiens bisher - nutzte ich für einen Ausflug in die Slowakei. Den eisigen Morgen verbrachte ich am Hauptbahnhof und mit den Straßenbahnen von Bratislava. Dann ging es ins "Dieseldreieck" bei Nitra, an der Strecke Richtung Nové Zámky habe ich bis jetzt noch nicht fotografiert. Überraschenderweise wurde der Regionalzug ab Leopoldov durch eine Brille in Nostalgielackierung bespannt. Einen Waggon hatten sie offensichtlich am Abend nass aufgewischt und anschließend über Nacht abgestellt - das Resultat war natürlich ein Eislaufplatz, dessen Opfer ich wurde. Es ging bis Komjatice, wo es neben Formsignalen auch einen sehr rustikalen Handschranken mit freundlichem Wärter zu besuchen gab. Zum Tagesabschluss konnte ich fast filmen, wie ein Hund samt Herrchen bei Zbehy auf der Brücke überfahren wurde, auf mein Zurufen beeilte man sich wenigstens ein bisschen. Die Heimfahrt schien geritzt, da blieb mein Schnellzug 25 Minuten vor Bratislava ohne Strom liegen. Auf der Verspätungsanzeige erkannte man: auch alle Züge rundherum in beide Richtungen standen. Es dauerte fast zwei Stunden, langsam aber sicher wurde es im Waggon kälter - Licht und WC funktionierten allerdings. Dann war der Stromausfall behoben, vermutlich ein Oberleitungsriss, ich erreichte noch den nächsten REX nach Wien.

Am Freitag, 29. 1. 2016, fuhr ich nach Westen. In Taxenbach-Rauris stieg ich aus und fuhr mit dem Schülerbus bis Högmoos, wo ich die EuroCities von und nach Zürich am Stausee fotografierte. Ich übernachtete bei Bruckberg Golfplatz mit Blick aus dem Zimmer auf Pinzgaubahn-Station und Kitzsteinhorn. Am nächsten Morgen herrschte Nebel, aber nur nahe Zell am See, im Oberpinzgau löste er sich bald auf. I-Tüpfelchen des Tages war eine Fahrt der Railway Touring Company mit dem ex-JZ "Schnellzug-Schmalspurdampfer" 73-019 im Zeitfenster des regulären Sonderzuges. Zunächst im Nebel mit ein wenig Sonne bei Walchen wartete ich ein zweites Mal bei Rosental mit Blick Richtung Großvenediger - und es war einfach ein Traum! Diese Woche am 3. Februar, ebenso am 24., finden die nächsten Winterfahrten statt, doch dafür wäre ein Urlaub dort nötig...


Vorschau-Videoscreenshots:
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

https://raildata.info