Autor Thema: Verbindender Osten '03 - 2: Poprad (50 B.)  (Gelesen 548 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 790
Verbindender Osten '03 - 2: Poprad (50 B.)
« am: 07. Juli 2016, 17:30:29 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Nostalgischer Osten '03 - 1: Zur Hohen Tatra (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3781.0



19. 8. 2003

Am Abend waren wir bei Regenschauer und Sonne nach Poprad zurückgekehrt, danach ging es in die Innenstadt zum Abendessen.




Ein schöner 460er im Regionalzugdienst.




Auch am 12. 7. 2014 war die Baureihe noch im Einsatz, jedoch hat man schon "Elefanten"-Konkurrenz bekommen. Interessant sind die beinahe invertierten Formen der beiden Fahrzeugfronten.









Am Morgen des 21. 8. 2003 trafen wir Alt und Neu am Schmalspurterminal an. Das Billasackerl darf natürlich auch im Führerstand nicht fehlen.




Die Brücke wurde eifrig von Fußgängern genutzt.









Ausfahrt Richtung Starý Smokovec.




An dieser Weiche geht es nach Umsetzen steil hinunter auf das Normalspurniveau Richtung Depot.




Blick aus einem GTW am Bahnsteig auf einen anderen am unteren Verbindungsgleis.




Queransicht von den Normalspurbahnsteigen.




Hier kreuzt die Schmalspur ein normalspuriges Bahnhofsgleis. Links durchfährt die private Lokorail 182.072 Poprad-Tatry mit einem Güterzug Richtung Osten.




Ein 420.9xx auf dem Weg ins Depot, im Hintergrund neben schöner Nostalgie auch die Kirche von Georgenberg.




Nostalgische Feuerwehr-Parade.




Spisska Sobota - Georgenberg - war einst Siedlungsgebiet der Zipser Sachsen. Hier findet sich der schönste Altstadt-Hauptplatz der heutigen Gemeinde Poprad (Deutschendorf) mit den typischen Bürgerhäusern und ihren charakteristischen Dächern.




Die katholische Kirche St. Georg wurde für uns aufgesperrt.




Zunächst war man nett, verbot jedoch Fotografieren im Inneren, da erst kurz davor eingebrochen worden war. Am Ende der Führung hatte man sich doch für uns erwärmt, und es wurde erlaubt.




Zurück an den Bahnsteigen von Poprad 2003.




Zum Vergleich am 5. 12. 2015, mit Betonbahnsteigen und Rolltreppen hinauf in die Brücke. Drinnen hat sich nicht so viel verändert, auch klimatisch ist das Bauwerk nicht ideal.




Ein Güterzug mit 131er-Doppellok rauschte am 21. 8. 2003 ostwärts durch.




Am 13. 7. 2014 fuhr IC 504 "Wüstenrot" Kosice - Bratislava aus. Rechts stehen slowakische Nachtzug- und Autoreisezugwagen, die in der Früh mit EuroNight 445 aus Prag angekommen sind.




Elf Jahre zuvor, am Nachmittag des 20. 8. 2003, fand ich hier einen einzelnen CD-Liegewagen vor.




Gleich daneben befindet sich der Busbahnhof.




Gegen 19:30 hielt Nachtzug R 422 "Cassovia" Kosice - Prag, von einer 163 gezogen.









Auch im Schmalspurdepot kehrte Nachtruhe ein.




R 612 nach Bratislava schon in den dunklen Abendstunden des 18. 12. 2007, wir warteten damals zur Heimfahrt auf den kurz darauf folgenden IC 500, der fast zeitgleich in Bratislava ankam.




Ausfahrtimpression des Rýchliks.




Am 4. 12. 2015 war die Tatra in der Dämmerung noch leicht zu erkennen.




In der Früh des 13. 7. 2014 schaute ich vom nahen Hotel zur Straßenbrücke über die Bahn. Soeben rückte ein GTW in das Depot ein.




742.398 war mit dem Verschub der am EN 445 angekommenen Kurswagen beschäftigt, doch auch eine 731 wie 2003 stand hinten abgestellt.




Fahrgäste warteten an der Autoverladerampe, während ein nachgeschobener Güterzug vorbeifuhr.




Die Nachtzüge trudelten fast im 10-Minuten-Takt ein: hier R 443 "Sirava", ebenfalls aus Prag, aber bis Humenné - gezogen von der schönen CD 150.215.




Ein slowakischer Schlafwagenbetreuer servierte soeben einen Frühstückskaffee.




Einen Tag zuvor im strömenden Regen erlaubte sich der Fahrdienstleiter eine Abkürzung durch den Waggon.




"Hat es oft Nebel? - Wenn es regnet, dann nicht!" - am 5. 12. 2015 hatte es Frühnebel.




R 602 "Cingov" nach Bratislava tauchte als reine Neulackgarnitur aus der nun trostlos modern aufgeräumten Szenerie auf.




Hmmmm....




Der Wintermorgen des 18. 12. 2007 war dagegen glasklar - hier in Lucivná vor Sonnenaufgang.




Nächster Stop am Morgen war Gánovce östlich Poprads. Natürlich war beim Bahnhofschild aus dem Namen gleich ein rassistisches Graffiti gefertigt worden.




Eine einzelne 182 vor einer der immer wechselnden Stimmungen der Hohen Tatra.




Um die Ecke bog der Klassiker: R 421 "Excelsior" Cheb - Kosice.




Als weiteres Schmankerl folgte die bunte CD 151.001 (Umbau der 150er von 140 auf 160 km/h Höchstgeschwindigkeit) mit EC/Ex 120 "Kosican" nach Prag.




Fast ein Zugtreffen gab es mit "Gorila"-Prototyp ZSSK 350.001 (gebaut 1974 als CSD ES 499.0001) vor IC 501 nach Kosice.




Abgeholt in Gánovce wurden wir von einem Regionalzug mit Postwagen am Zugende.




Bei Gánovce hat man schöne Aussicht sowohl auf Hochgebirgs- als auch Stadtskyline.
R 604 "Dargov" Cierna nad Tisou - Bratislava führte einen russischen Kurswagen Moskau Kiewskaja - Zilina über die Ukraine mit.




Ebendort trafen sich am 11. 5. 2013 zwei Güterzüge.




R 607 "Liptov" nach Kosice mit 362.009.




Den Abend des 12. 7. 2014 ließ ich in Lucivná ausklingen. 361.106 schaffte es mit R 609 "Spisan" eine halbe Stunde verspätet gerade noch zu einem Fünkchen Sonne.




Am Ende hing wieder der RZD-Kurswagen Bratislava - Ukraine - Moskau... vielleicht ein kleiner Hinweis, wohin es in der Serie einmal gehen könnte. ;-)



Doch nächstes Mal begeben wir uns ins Hochgebirge! :0)
« Letzte Änderung: 07. Juli 2016, 17:43:02 von Roni »
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.014
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re: Verbindender Osten '03 - 2: Poprad (50 B.)
« Antwort #1 am: 14. Juli 2016, 12:22:33 »

Schöne Landschaft, tolle Motive, perfekt fotografiert. Danke  :D

lG
e-blue




Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 790
Re: Verbindender Osten '03 - 2: Poprad (50 B.)
« Antwort #2 am: 17. Juli 2016, 12:00:01 »
Hallo!

Danke dir!  :)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info