Autor Thema: Pfusch vs. Perfektion: Die Texturen sind entscheidend für den optischen Eindruck  (Gelesen 520 mal)

AlexeySoljenitchev

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 25
Pfusch vs. Perfektion: Die Texturen sind entscheidend für den optischen Eindruck eines 3D-Modells!

Hallo Leute,

nach jahrelanger MSTS-Pause habe ich mich mal wieder mit dem MSTS beschäftigt und die Fahrzeuge von Team Szatka heruntergeladen. Darunter finden sich auch ein paar Repaints der DBAG 182, basierend auf dem wunderbaren 3D-Modell von Jiří Tovačovský ... Das in den folgenden Bildern gezeigte Repaint von Szatka ist vom Februar 2015. Dem gegenüber stelle ich zum Vergleich eines meiner eigenen Repaints desselben 3D-Modells (insgesamt habe ich acht verschiedene Repaints der DBAG 182 erstellt, darunter auch Railion-Versionen), welches ich im Dezember 2011 fertiggestellt habe - also mehr als drei Jahre vorher. Die Zugzielanzeige ist nur als experimentelles Gimmick zu verstehen und auch bloß bei diesem einen Repaint enthalten.

Nun zum Vergleich der beiden Repaints ... Mein Modell sieht im MSTS übrigens genauso aus wie im ShapeViewer, weil die gezeigten Texturen in 16-bit gedithered sind - es gibt also keinen Qualitätsverlust bei der 16-bit-Darstellung im MSTS. Für die Verwendung in OpenRails gibt es natürlich auch 32-bit-Texturen. Viel Spaß bei "Such den Unterschied!"   :D   

Links das Repaint von Szatka, rechts mein Repaint.









Vergleich der Detaillierung im Frontbereich:



Sieht aus wie zwei verschiedene 3D-Modelle, ist aber ein und dasselbe MSTS-Modell -- aber die Texturen machen eben den Unterschied.   :whistling:

Ich verstehe nicht, wie man heute noch Repaints produzieren und publizieren kann, die den Qualitätsstandard des Jahres 2002 aufweisen. Dann sollte man es lieber gleich bleiben lassen. Der MSTS mag alt und grau sein, aber seine Möglichkeiten werden einfach noch nicht konsequent ausgereizt -- von OR ganz zu schweigen. Hochdetaillierte Texturen sollten eigentlich seit mindestens fünf Jahren Standard sein -- der MSTS verkraftet völlig klaglos Texturen von 4096x4096 oder gar 8192x8192 Pixeln Größe (wobei Texturgröße und Texturqualität zwei paar Schuhe sind, aber ich erwähne die Möglichkeiten bzgl. der schieren Texturgröße hier explizit, weil manche 3D-Modelle eben große Texturen verlangen, weil sie, sagen wir mal, "ungünstig" oder "einfach" gemappt sind ... bei anderen Modellen reichen auch 2048x2048 oder 3076x3076 für feinste Details aus), selbst auf meinem alten Athlon 64 3500+ mit 4GB RAM und Ati HD4350 (512MB) läuft das flüssig. Man muss sich eben nur die Mühe machen, hochwertige Texturen zu erstellen ... Der Mehraufwand dafür ist natürlich nicht zu unterschätzen, aber es lohnt sich! Und wenn man sich schon die Mühe eines Repaints macht, dann macht man es besser gleich richtig.   ;)


e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.015
  • Nur (Air)busfahren ist schöner

Sehr schöne Arbeit, gratuliere.  :D

lG
e-blue