Autor Thema: Was ist Open Rails ?  (Gelesen 3355 mal)

Bianchi310

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 718
Was ist Open Rails ?
« am: 17. Februar 2017, 18:00:55 »
Open Rails: free train simulator that supports the world's largest range of digital content.

So steht es auf der Webseite http://openrails.org/ des OR und bedeutet:

Kostenloser Train Simulator, der das weltweit größte Angebot digitalen Inhalts unterstützt

oder frei interpretiert:  kostenloser Train Simulator, der das digitale Angebot des MSTS unterstützt.

Open Rails Train Simulator (ORTS) oder in der mittlerweile etablierten Kurzform Open Rails (OR)
versteht sich als Train Simulator, der entweder auf MSTS aufgesetzt werden kann und mit ganz
wenigen Ausnahmen das gesamte Angebot für MSTS unterstützt und benutzt oder aber mit eigenen,
nur für OR erstellten Strecken, Modellen und Rollmaterial funktioniert.

OR ist in jedem Fall eine erhebliche Aufwertung und Erweiterung des MSTS.

Die Entwicklung von OR begann ca. 2009 und führte am 27.05.2010 mit der Bezeichnung V128 zum ersten Release einer ersten Beta-Version.
Seitdem hat sich sehr viel getan. Am 21.05.2015 konnte mit der Version OR 1.0 die erste weitgehend fehlerbereinigte und funktionsfähige
Version vorgestellt werden. Die aktuellste Version ist OR 1.2 vom 22.01.2017.

Über weitere Entwicklungen werde ich hier berichten.



« Letzte Änderung: 17. Februar 2017, 21:42:41 von Bianchi310 »
schöne Grüsse vom Neckarstrand ..... Bianchi310 (Hans)

Shukal

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Was ist Open Rails ?
« Antwort #1 am: 02. Februar 2021, 16:10:33 »
Irgendwie schon schade, dass das Forum so tot ist.

Für Open Rails erscheint doch so einiges an neuem Content aus anderen Ländern.

Österreichische Community scheint aber kaum mehr eine vorhanden zu sein.


Bianchi310

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 718
Re: Was ist Open Rails ?
« Antwort #2 am: 05. Februar 2021, 10:38:03 »
nun ja, es ist so, wie es ist …..

Das Interesse an den Eisenbahn-Simulationen hat in den letzten Jahren massiv nachgelassen.
Dafür gibt es eine Menge Gründe und Erklärungen. Z.B. hat sich Freizeitverhalten stark verändert.
Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung haben sich verändert. Die Jugendlichen, die damals vor
fast 20 Jahren mit großem Eifer dabei waren, sind heute erwachsen und stehen in ihren Familien
und Berufen täglich im Alltagsstress. Für die meisten bleibt da keine Zeit mehr für die Eisenbahn.
Das Forum Austria hat durch die Todesfälle von Simrudi (2011) und Viper (2014) 2 ihrer wichtigsten
Mitglieder verloren. Dadurch sind Lücken entstanden, die nie wieder geschlossen werden konnten.

Die Entwicklung des ORTS kam leider zu spät, um die letzten aktiven MSTS'ler noch zu erreichen
und zu überzeugen. Den ORTS in das Forum zu integrieren war ein Versuch, das Interesse zu
wecken. Man muss aber feststellen, dass der Versuch mehr oder weniger gescheitert ist.
Deswegen werden auch die leeren Rubriken in Kürze gelöscht werden.
schöne Grüsse vom Neckarstrand ..... Bianchi310 (Hans)

Shukal

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Was ist Open Rails ?
« Antwort #3 am: 09. Februar 2021, 16:26:05 »

Das Interesse an den Eisenbahn-Simulationen hat in den letzten Jahren massiv nachgelassen.
Dafür gibt es eine Menge Gründe und Erklärungen. Z.B. hat sich Freizeitverhalten stark verändert.
Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung haben sich verändert. .

Ich bin mir gar nicht so sicher, ob das Interesse umbedingt wirklich nachgelassen hat.

Als großes Problem sehe ich eher, dass es einfach keine zeitgemäßen Eisenbahn-Simulatoren gibt, im Gegensatz zu zB. Flugsimulatoren oder Simracing.

Railworks/Train Simulator hat eine österreischische Community (leider fast ausschließlich moderne Strecken und Fahrzeuge), aber der Simulator ist mittlerweile auch technisch und grafisch veraltet.
Ich hatte mir einiges von Train Sim World erhofft, leider war das ein totaler Reinfall. Keinerlei Möglichkeit zum Modden und der Entwickler scheint hauptsächlich daran interessiert zu sein, das möglichst viele Kinder/Jugendliche ohne viel Ahnung von der Eisenbahn das Spiel auf ihrer Playstation oder Xbox kaufen. Alles andere ist Nebensache.

Alles andere (Trainz, ZuSi 3,etc.) sind eher Nischenprodukte.

Transport Fever 2 hat ebenfalls eine österreischische Community, aber das ist eher Modelleisenbahn als Train Simulator.

Aber es jammern auch andere darüber: Zum Beispiel die Amerikaner, die kaum Simulatoren haben die ihre extrem langen Züge richtig simulieren können. Ein gar nicht so kleiner Teil der Community beschäftigt sich dort ja noch mit Open Rails und sogar PayWare wird noch veröffentlicht.



Florian

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 1.503
    • Fotos aus Tirol
Re: Was ist Open Rails ?
« Antwort #4 am: 27. Februar 2021, 11:56:41 »
nun ja, es ist so, wie es ist …..

Das Interesse an den Eisenbahn-Simulationen hat in den letzten Jahren massiv nachgelassen.
Dafür gibt es eine Menge Gründe und Erklärungen. Z.B. hat sich Freizeitverhalten stark verändert.
Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung haben sich verändert. Die Jugendlichen, die damals vor
fast 20 Jahren mit großem Eifer dabei waren, sind heute erwachsen und stehen in ihren Familien
und Berufen täglich im Alltagsstress. Für die meisten bleibt da keine Zeit mehr für die Eisenbahn.
Das Forum Austria hat durch die Todesfälle von Simrudi (2011) und Viper (2014) 2 ihrer wichtigsten
Mitglieder verloren. Dadurch sind Lücken entstanden, die nie wieder geschlossen werden konnten.

Die Entwicklung des ORTS kam leider zu spät, um die letzten aktiven MSTS'ler noch zu erreichen
und zu überzeugen. Den ORTS in das Forum zu integrieren war ein Versuch, das Interesse zu
wecken. Man muss aber feststellen, dass der Versuch mehr oder weniger gescheitert ist.
Deswegen werden auch die leeren Rubriken in Kürze gelöscht werden.

Natürlich gebe ich dir recht. Es hat sich wirklich viel geändert, nicht unbedingt zum besseren auf dieser Welt...

Ich habe z.B. die Brennerbahn nicht mehr fertig gestellt, da ich mich auf die Lokführer Ausbildung konzentriert habe. Danach war die Simulation sowieso uninteressant, da ich alles tagtäglich in echt erlebt habe. Am Anfang war man noch voller Energie, am liebsten wäre ich 24h durchgefahren, weil alles so interessant war. Ich bin bei Lokomotion bis Frankfurt raufgefahren, runter bis Tarvis und Jesenice und natürlich auf den Brenner. Danach stand ein Wechsel zur ÖBB an, da ich unbedingt die 1144 noch fahren wollte und immer noch fahre. Nach Jahren stumpft man ab, man will es wieder ruhiger haben und genießt das "höhere" Alter, wo alles nicht mehr so hektisch gesehen wird. Die MSTS Zeit war eine schöne Zeit, da viel mehr Freeware zur Verfügung stand und es anfangs fast täglich was neues gab.

Ich bin vor Jahren dann rüber zu Railworks und mittlerweile begeistert. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten. Ich wirke wie zu MSTS Zeiten im Hintergrund bei der Entwicklung von ÖBB Loks / Triebwagen mit, fertige hochwertige Sounds mit meinem Diktiergerät an und versorge auch die Autoren mit Fotos, Infos, Videos usw. Man kann beachtliches abliefern, was im MSTS einfach nie machbar war.

Gerade jetzt könnte es für euch auch interessant werden, da Stephan Pausch nun für Railworks auch entwickelt. Vorgestern haben wir seine 1. Lok veröffentlicht, die 2143. Natürlich Freeware, wie zu MSTS Zeiten. Er entwickelt fleißig schon an neuen Modellen, Hyglo ist auch mit von der Partie.

Strecken gibt es auch sehr viele von Österreich.

lg
flo