Autor Thema: Bissiger Osten '16-'18 - 26: Buhăiești - Auf's weite Land (50 B.)  (Gelesen 245 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 857
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Fürstlicher Osten '16-'18 - 25: Suceava - Iași (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3893.0


Die Videos zu dem Teil:
https://youtu.be/ApzYd_Lzrcg

https://youtu.be/WmYCDzD87uc




Die folgenden Bilder stammen vom 22. 3. 2018 und 4. 8. 2016 - man sollte anhand Eis und Schnee leicht erkennen können, welche von wann. ;-)


Die Sommer-Frühbilder am Bahnhof Iași haben wir schon gezeigt - im Winter 2018 konnte ich ein wenig länger schlafen, denn R 6312 nach Tecuci fuhr nun sechzehn Minuten später als 2016 um 5:01 ab.



















Links ein Sommerbild, auch die Wagen sind seither neu lackiert worden.




Im Sommer hatte ich um 5:47 die Haltestelle Rateșu Cuzei erreicht.




Gerade lichtete sich der Morgennebel - trotz 30 Grad Hitze unter Tags.









Es blieb keine Zeit nach vor hinter die Strommasten zu gehen, denn schon hatte der erste erwartete Zug Grün.




Der saisonale IRN 1961 Constanța - Iași rauschte pünktlich vorbei.




Nachtzugwagen befanden sich am Zugschluss.




Nun wechselte ich unter die Starkstromleitung und wartete...




Bis um 6:53 der erste Schnellzug in die Hauptstadt, IR 1662 Iași - Bukarest mit "Jimmy" 661 132, auftauchte. Die ehemaligen 63er und 65er sind mit der UIC-Verunstaltung umnummeriert worden in (0)640/641 bzw. 660/661, da 630 und 650/651 bereits belegt waren.









Meine einzige Begegnung auf dem Damm des Flusses Rebricea, dem ich anschließend bis Buhăieşti - im Hintergrund zu sehen - folgen sollte. Ebenso hinten näherte sich schon R 6311 Tecuci - Iași.









Altfarben-abgestufte Garnitur mit 640 900.
Ihm entgegen kam R 6402 Iași - Bârlad in Form eines Desiro - das Bild sparen wir uns.




Denn kurz darauf näherte sich Regiotrans (im Jahr 2018: Regio Călători) Caravelle 97-0562 als R 14843 Roman - Iași.




Kutschenfahren ist natürlich nur etwas im Nationaltrikot.




Ich wanderte nun Richtung Buhăiești, am Hang daneben führte gerade ein Hirte seine Herde aus der Umzäunung - doch er hatte wohl etwas im Stall vergessen. Ein Pferd schaute zu.









Man marschierte massive Felder entlang, um 8:32 näherte sich IR 1863 Iași - Galați im weiten Land.




Auch bei Buhăiești passierte er einen der für die Gegenden typischen Corrals.




Nun sind wir im Winter um 6:12 angekommen in Buhăiești.




Dieses Brunnen-Motiv findet sich gleich daneben - sogar modern ausgeschildert, trotz Warnungen am Brunnen, dass es sich nicht um Trinkwasser handelt.




Der Zug stand noch, ich konnte ein paar Motive umsetzen. Dabei wurde ich von zwei Hunden etwas weiter weg angebellt, dem maß ich keine allzu große Bedeutung bei.




Auf dem Weg zurück verfolgten mich die zwei Hunde immer aggressiver, bis tatsächlich einer in meine Wade biss. Danach zogen sie sich glücklicherweise zurück. Ich flüchtete in den Warteraum und schaute mir die Bissstelle an. Ich hatte Riesenglück, dass es minus 10 Grad hatte, denn durch die dicke Schihose und Unterhosen darunter kam das Wauzi nicht durch - und geschmeckt hat es wohl auch nicht. Kurz darauf trat ein Mann ein, der erzählte, dass er ebenfalls schon vom selben Viech gebissen worden war. Naja, A...... gibt es eben überall, auch in der Tierwelt, es war mein erstes ungutes Erlebnis mit einem Straßenhund.




Ich ging ein wenig den Hügel hinter dem Corral hinauf, für den Blick auf des Tal. Doch dort schlugen schon Schäferhunde an - Lust, ein zweites Mal gebissen zu werden, hatte ich nicht. Zudem war der Hang gegenüber bewaldet, bot also einen eher dunklen Kontrast gegen den Sonnenaufgang.




Daher nahm ich eine Stelle nahe des Bahnübergangs ein, wo ich auch im Sommer schon vorbeigekommen war. Immer hatte ich die oft bellenden Hunde im Auge - inklusive möglicher Fluchtrouten - , doch sie verzogen sich bald Richtung Ort.




Nur Momente nachdem die Sonnenstrahlen den Talboden erreicht hatten, um 6:48, erschien IR 1660 Iași - Bukarest mit 641 358 bei Rateșu Cuzei.




Vergleich zum Sommer.














Die Herde wurde auch im Winter draußen gehalten.









Winterlicher IR 1660, sommerlicher IR 1863.









Leben an der Station.














Der für einen vergleichsweise kleinen Ort große Bahnhof mit Schnellzugshalt Buhăiești. Der Grund: die Nebenstrecke aus Roman kommt hier dazu, der Regio Călători Triebwagen war gerade eingefahren.




Die Caravelle dieselte nach kurzem Aufenthalt als R 16543 Roman - Iași am rauchenden Häuschen vorbei.









Links noch einmal der Corral.




Trotz Hundeattacke habe ich keine sooooo schlechte Meinung von dem Ort... ;-)




Der Versuch, mein Ticket zu recyclen, scheiterte.




Sogar eine Bahnhofsimbissbude gibt es hier, offensichtlich auch genutzt von Einheimischen. Im Winter beschaffte ich mir wärmenden Kaffee, im Sommer brachte mich IR 1831 Galați - Cluj um 9:33 zurück nach Iași.
Für die GM-Ausfahrt siehe: https://youtu.be/WmYCDzD87uc?t=19m17s










Im Winter nahm ich schon R 6311 Tecuci - Iași um 7:43 zurück.




Ein Blick auf die Schihose, ich wollte im Hotelzimmer noch genauer schauen. Obwohl auf der Haut nichts zu erkennen war, bekam ich zu Hause im folgenden Monat doch fünf Tollwutspritzen verpasst - bei einer unheilbar tödlich verlaufenden Krankheit sollte man sich nicht spielen.



Wir hatten am selben Tag noch viel vor - im nächsten Teil schauen wir uns Iași genauer an! :-)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info