Autor Thema: Südlich der Alpen - 11: Brescia - Verona (50 B.)  (Gelesen 298 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 925
Südlich der Alpen - 11: Brescia - Verona (50 B.)
« am: 18. Mai 2020, 10:30:45 »
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Südlich der Alpen - 10: Dampf am Lago Iseo II (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=4016.0




28. 4. 2019

Sonntag Früh stand ein Pilgerzug nach Lourdes in Verona Porta Nuova bereit. So eine schiefe Gleislage kennt man sonst von gewissen Waldbahnen...




Frecciarossa 1000 9798 Venedig - Mailand traf auf die leicht verspätete Frecciarossa 9705 Mailand - Venedig.














Wir kamen um 9:30 in Brescia an - der Bahnsteig sieht wohl kaum mehr ETR480...
Auf Gleis 1 fuhr R 2059 Milano - Verona ein.





15. 9. 2019

Nach meinem Lago Iseo-Ausflug im September wollte ich am Abend etwas durch Brescia bummeln - was erleichtert das Vorhaben? Seit 2013 besitzt die 17.-grösste Stadt Italiens (allerdings drittgrößtes Industriegebiet) das siebente U-Bahn-System des Landes:
https://de.wikipedia.org/wiki/Metropolitana_di_Brescia





Man muss beim Hauptbahnhof recht tief hinab, die Stationen sind kreativ gestaltet und bieten historische Aufnahmen - zum Beispiel einer Dampflokfabrik.




Die Idee finde ich lustig.




Nur eine Station ging es weiter bis Vittoria.




Brescia bietet mehr als U-Bahn, wichtige historische Sehenswürdigkeiten aus frühchristlicher Zeit sowie ein Forum Romanum:
https://de.wikipedia.org/wiki/Brescia





Nahe der Kuppel des Neuen Doms aß ich gut zu Abend.




Im Abgang zur Station Vittoria ist dieses historische Trolleybus-Bild mit Dom montiert. Falls man sich an den vorherigen Reportageteil erinnert, da gab es doch die verblasste "Birra Wührer"-Reklame auf einem Haus...




Nach neun zurück am Bahnhof: R 88 Richtung Iseo stand bereit, just als sich der Super-Mini-Beinahe-Vollmond (zu dem Zeitpunkt befand sich der Mond auf dem erdfernsten Punkt der Umlaufbahn) über den Zinnen des Bahnhofs zeigte.




Güterzugfotografie bei Nacht - machen wir!




Mastschattenspiele.




Thello EuroNight 220 Venezia Santa Lucia - Paris Gare de Lyon fuhr im Mondschein ein und traf hier auf meinen Nightjet 235 nach Wien. Ich hatte eine lange Nacht vor mir, bis Villach waren wir pünktlich, doch dann hieß es auf den Zugteil aus Rom warten. Das Ganze wurde durch den Verschub in Villach nicht beschleunigt, zudem nahmen wir aus welchem Grund auch immer die Pottendorfer Linie - keine Ahnung, was das um 10 Uhr Vormittag für einen Sinn hatte. Letztendlich kamen wir um 10:38 in Wien Meidling an - fast genau zwei Stunden verspätet, was einem immerhin 50% das Sparpreises bescherte.





28. 4. 2019

Zurück auf der Osterreise nahm ich R 2079 um 19:32 nach Verona.









Der Montag war anfangs etwas trüb und regnerisch, also ruhte ich mich aus.

Morgenimpressionen aus Verona findet man in meinem Bericht von 2016:
Ost... Alpentour? - 1: O Romeo! (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3801.0

Die folgenden Eindrücke aus Verona Porta Nuova stammen vom Vormittag des 30. 4. 2019.




ALe582.010.




EuroCity 80 nach München stand eine halbe Stunde vor Abfahrt bereit.















29. 4. 2019

Am Montagabend klarte es auf und ich machte einen Stadtrundgang. Besichtigt hatte ich die Städte schon öfters in den 1990ern, also ging es um den Genuss der Atmosphäre - und Balkonfotografie, natürlich.




Zinnenimpressionen auf der Ponte di Castelvecchio über die Etsch/den Adige.




Die römische Arena und der Palazzo della Ragione an der Piazza delle Erbe.



















Entenblick über den Fluss auf das Castel San Pietro.









Verona bietet seit 2017 wieder schienengebundenen Nahverkehr. Es wurde die lediglich 1941-44 betriebene Standseilbahn neu errichtet:
https://it.wikipedia.org/wiki/Funicolare_di_Verona





Gut, es ist einfach ein glorifizierter Aufzug - aber besser als nichts.














Am Castel San Pietro.









Schatten der Kirche San Giorgio in Braida.



















Die römische Ponte Pietra ("Steinbrücke").




Sonnenuntergang hinter der Ponte di Castelvecchio.









Letztes Licht auf den Zinnen des Castelvecchio.




Danach ging es wieder in mein modernes Hotel Ark nahe des Bahnhofs, die folgenden Bilder stammen vom Abend des 28. 4. 2019.




Frecciarossa 9758 Triest - Mailand fuhr eine Viertelstunde verspätet um 20:17 in Verona ein.




Mein Hotel in der Ferne.









Nächstes Mal geht es in die Landschaft um Verona! :-)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info