Autor Thema: M.d. Schnellzug d.d. Hecke - 25: 98% Nachtzug - Adria/Jadran I (50 B.)  (Gelesen 107 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 917
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 24: Maestral IV (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=4028.0



Ich habe länger überlegt, ob die Likabahn nach Split auch in diese Reihe gehört - aber ja, das tut sie schon. Eine umfassende Behandlung der Strecke folgt nicht, zumindest aber zwei Teile exklusiv mit Nachtzugbildern. Nur ein Foto pro Reportage zeigt etwas anderes - möge weiter scrollen, wer sich über Hochprozentiges traut! ;-)




13. 7. 2019

An diesem Sommernachmittag stand G/B 1204 "Adria" nach Split in Budapest-Keleti schon 1 1/2 Stunden vor der Abfahrt bereit:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=HZPP&kategorie=B&cislo=1204&nazev=Adria&rok=2019





Vorne wurden zwei Wagen bis Gyékényes mitgeführt. Rechts hinten IC 407 "Corona" nach Braşov, dessen Lokführer mich nachher ansprach und von mir die Fotos zugesandt bekam.




Am tropisch schwülen Abend des 29. 6. 2018 beschleunigte 630.020 "Gigant" G 1204 aus Budapest Kelenföld.




Nun zum zweiten saisonalen Express der Serie, "Jadran" ("Adria" auf Kroatisch) Prag - Split - Prag:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=MAV&kategorie=G&cislo=1202&nazev=Jadran&rok=2007

Am 17. 7. 2007 begegnete er mir in Zalaszentiván, durch den heute elektrifizierten Bahnknotenpunkt bog der Zug ein kurzes Stück nach Westen ab.




Bevor er sich weiter nach Norden Richtung Szombathely in die Hecke verzog, hinten ein HŽ-Autotransportwagen.




Ankunft von B 824 aus Split in Zagreb Gl. kol. pünktlich um 6:26 am Morgen des 19. 7. 2012.




Von einer reinen Inselurlaubsreise war ich am 21. 8. 2009 per "Jadran" im ČD-Schlafwagen zurückgekehrt.




Am Abend des 17. 8. 2019 in der Spiegelung zu entdecken...




... B 821 nach Split.




E-Traktion übernahm normalerweise bis Ogulin, wo auf GM gewechselt wurde. Nur selten verließ man Zagreb schon hinter einer 2062, so am 12. 7. 2007:
https://youtu.be/WKvjIi9_3rk

Lustigerweise filmte ein kroatischer Eisenbahnfan genau diese Ausfahrt auch von außen, das fanden wir über YouTube heraus - das Internet verbindet: :-)
https://youtu.be/fh_UKQmaJYg

Bild vom 26. 7. 2015.




B 824 aus Split in Karlovac frühmorgens am 22. 4. 2011.




Noch bei Dunkelheit setzte mich B 821 am 18. 8. 2019 in Knin ab.




Seit einigen Jahren haben 2044er auf der Likabahn durch die Aufteilung der Bahn in Sparten die Personenzugtraktion übernommen. 2044-028 mit B 1204 "Adria" vor der Festung Knin.




Am 1. 7. 2008 war noch alles fest in 2062er-Hand. Die altgrüne 2062-025 näherte sich vor Sonnenaufgang an gleicher Stelle mit B 825. Damals sah man etwas mehr von der Unabahn-Inselelektrifizierung.




An die ehemalige Kriegsfront, nach Drniš, wagte ich mich am 11. 8. 2010. Natürlich ging ich nur sehr vorsichtig lediglich auf bereits umgegrabenem Gelände, ob der Minengefahr. B 825 zeigte sich pünktlich um 5:09 im Tal...









... und war fünf Minuten später zu mir heraufgeklettert.




B 1204 "Adria" Budapest - Split folgte nach Sonnenaufgang unten im Tal.




B 1823 war am 27. 7. 2015 in Unešić eingelangt, da musste eifrig telefoniert werden.




Das Stummel-Formsignal zeigte "Fahrt", und die schon gut aus dem Flachland bekannte 2044-008 fuhr unter heftigem Sandeinsatz an.




Für B 15800 "Adria" aus Budapest suchte ich mir eine Hügelposition aus.




Auf der GM-Tour - am 28. 6. 2008 - beschleunigte B 1203 "Jadran", nachdem das Signal in Sicht gekommen war. Mit dem vorbeischaukelnden Auto, dem Görlitzer ČD-Schlafwagen und den ŽS-Waggons aus Belgrad im hinteren Zugteil hatte die Szene einen östlicheren Touch als sonst in Kroatien.

Auf Video kann man die Zugzusammenstellung verfolgen:
https://youtu.be/etoDmBIT5Ac?t=340





In den 1980ern fuhr ich als Kleinkind öfters auf der Strecke zum traditionellen Familienbadeort Tučepi ins Hotel "Jadran", manchmal natürlich auch über Sarajewo zur Oma und Kardeljevo (heute Ploče). Mein erster bahnfotografischer Besuch in Dalmatien führte mich am 19. 8. 2005 frühmorgens nach Perković, dem seitdem auch meinen Nicht-Eisenbahnfreunden bekannten Bahnknotenpunkt im Nichts. B 1823 hatte mich hingebracht, schon bei Tageslicht folgte B 825 nach Split, welcher als Verbindung zu den vorherigen Reportageteilen die MÁV-Wagen aus Budapest von B 204 "Maestral" übernommen hatte.
HŽ 2062-1xx, sogenannte "Turnerica"s wurden von TZV Gredelj und dem britische Unternehmen Turner Rail Services Ltd. 2001-2003 modernisiert. Im Gegensatz zum Rest der nach der Bergregion benannten "Ličanka"s der Baureihe 2062 sind diese modernisierten Maschinen normalerweise exklusiv auf der Lika-Bahn Oštarije - Knin und Dalmatinischen Bahn Knin - Perković - Šibenik / - Split im Einsatz.

Die Rampe gleich nach der Station Richtung Split ist einfach spektakulär, der Sound zu der Szene (damals filmte ich mit einer mini Canon IXUS. Das Bild ist zwar winzig in 240p, aber die Tonqualität kam ganz gut rüber):
https://youtu.be/VytKSELjs-c?t=61





Das eine Nicht-Nachtzugbild des Teiles: ich fuhr eine Station Richtung Knin bis Koprno, dabei wurde die damals neue Autobahn überquert. Was kam entgegen? Ja, eine kroatische Original-661! 2061-011 (ex-JŽ 661-022, GM-EMD Nr. 26215 / Baujahr 1960), die ich danach noch einmal am Endbahnhof Šibenik sichtete.




Ausfahrt von B 1823 aus Perković Richtung Split am 8. 8. 2012.









Und 18. 7. 2012.




Am 15. 8. 2009 waren wir als reine Inseltouristen per B 1204 "Adria" angekommen. Den Zugschluss bildeten Kurswagen aus Belgrad.




Als Eisenbahnfotografen lauerten wir am 10. 7. 2009 dem 1 3/4 Stunden verspäteten B 1823 mit "Jadran"-Kurswagen auf. Dank Verspätung schon im Sonnenlicht.




Eine halbe Stunde später folgte der eine Stunde verspätete B 825, welcher einen Kurstagesreisezugwagen nach Šibenik zurückließ. Die zweite GM nahm diesen für die Fahrt auf der Strecke links hinab als Pu 5831 (verkehrte wegen der massiven Verspätung als Pu 5821) auf.

Soundtrack zu diesen beiden Fotos:
https://youtu.be/bM5DW559rEk?t=320





Als Dalmatien-Abschluss der GM-Tour beschleunigte die grüne 2062-025 am Abend des 1. 7. 2008 B 1822 aus Perković Richtung Zagreb. Ich hatte danach gemütlich ein Abteil im MÁV-Schlafwagen des B 824 / 205 "Maestral" bis Varaždin für mich alleine.




Genauer im Spotlight konnte der am 8. 7. 2009 pünktliche B 825 kaum kommen, als neben dem Split-seitigen Einfahrtssignal von Primorski Dolac.




Dominant in den folgenden Bildern ist die 1998-2003 neu gebaute Kirche St. Anton von Padua.




Ehhhhh... Fotowolken in Dalmatien? Wie untypisch...




So haben wir es schon lieber: B 1823 mit "Jadran" donnerte am blitzblauen Sonntag, 29. 6. 2008, die Steigung hinauf.




Ich war extra über das Wochenende gekommen und wurde belohnt: 2062-025 wieder einmal - mit ÖBB-Kurs-Autotransporter und -Liegewagen, diese verkehrten Samstag Nachmittag ab Wien per EuroCity 159 "Croatia" und wurden in Zagreb von B 825 übernommen. Danach ging es zum Ausschlafen und EM-Schauen nach Split, die Wanderung in die Felsen ab Sadine für werktägliche Güterzüge bestritt ich am Montag darauf.

GM-Sound und Kirchenglockenläuten für die Szene:
https://youtu.be/lEelfdzEO88?t=242





B 825 am 14. 7. 2007 inklusive Diskowagen:
https://youtu.be/etoDmBIT5Ac?t=103





Hinten links in diesem Hufeisen liegt die Haltestelle Bakovići.

Die Szene auf Video, in der folgenden begegneten wir noch dem Saisonzug aus Belgrad bei der Haltestelle:
https://youtu.be/xCDYNaDWf6Y?t=158


 


B 825 am 25. 7. 2006.




Lieblingsplatzerl ist jedoch zweifellos die geniale Haltestelle Brdašce, ein verlassenes Haus am Berghang, an dem sich die langen Nachtzüge unter Volllast im langsamen Tempo die Steigung hinaufschlängeln. 2044-029 mit B 821 am 19. 8. 2019 sah eher bemitleidenswert aus. Das "Adria"-Foto von dort gab es schon in Reportageteil 15 zu betrachten.




Da lobe ich mir schon die Originale, wie 2062-042 mit B 1823 am 14. 7. 2007. Hinter den ČD-Kurswagen noch ein HŽ-Schlafwagen im Altlack.




Sandwich mit B 825 hinten im Bahnhof Primorski Dolac, nun auf der Showbühne in Brdašce am 20. 8. 2005.




Das ist der "Bahnsteig".




Um 8:30 prügelte der "Jadran" mit drei Autotransportern die Steigung hinauf, das Video zu der Szene:
https://youtu.be/VytKSELjs-c?t=439





Nur um diese Kurven benötigte der Zug eine Minute. Dann wartete ich auf meine Pu-Verbindung nach Perković. Wisst ihr noch, dass nun auch meine Nicht-Eisenbahnfreunde Perković kennen? Nun, eigentlich wollte ich ihnen per ICN 520 bis Gospić entgegenfahren. Doch was kam zuerst? Nun: der ICN, der eigentlich als Verbindung gedachte Pu verkehrte erst mit einer Stunde Verspätung danach... ;-)
Wir schafften es dennoch und verbrachten eine schöne Woche in einem Fischerhäuschen mit eigenem Boot im Nationalpark auf der Insel Kornat selbst - einer der herrlichsten Urlaube, kann ich jedem nur wärmstens empfehlen, der dem touristischen Trubel entkommen will.




Am 18. 7. 2012 näherte sich B 825 in einem virtuellen Sandwich an der Haltestelle Brdašce vorbei.




Und hier künstlich verlängert um das Hufeisen von Preslo.




Am 26. 7. 2006 donnerte B 825 nach Preslo hinauf.

Die Szene auf Video, wie immer wird man freundlich von den Lokmannschaften gegrüßt:
https://youtu.be/Tuy-Z_FyB0M?t=221





MÁV-Schlafwagen vom "Maestral".




Die GM dieselte an der Haltestelle Preslo vorbei. Danach kam es dort zur Begegnung mit Biggg Spiderrr, deren Körper ohne Beine fast so groß war wie ein Türschloss. Ansonsten kann ich allerdings von keinen Wildtier-Begegnungen aus der Region berichten, obwohl ich schon stundenlang durch den Busch gestreift bin. Ich habe dort auch noch nie eine Schlange gesichtet, obwohl natürlich immer vorsichtig vorgegangen wird.
Das Bild nur für Spinnen-Liebhaber:
http://raildata.info/heck/bigggspiderrr.jpg




Im nächsten Teil erreichen wir über den Berg Split! :-)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info