Autor Thema: Mit dem Schnellzug durch die H... ääääh - 27: ... den Kukuruz I (50 B.)  (Gelesen 103 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 917
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
M.d. Schnellzug d.d. Hecke - 26: 98% Nachtzug - Adria/Jadran II (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=4030.0


Auch wenn in diesem Reportageteil recht wenig Kukuruz zu sehen ist, es geht um das sprichwörtliche "Kukuruzfeld zwischen Wien und Belgrad". :0)


28. 8. 2005

Nachdem ich vom Inselurlaub auf Kornat zurückgekommen war, ging es gleich noch einmal in südlichere Gefilde: stilvoll im ÖBB-Schlafwagen des D 347 "Dacia" Wien - Budapest - Belgrad (/ - Bukarest) ab Wien Westbahnhof natürlich.




Damals befand sich der "Dacia" in seiner buntesten Phase mit jugoslawischen Waggons, hier am 11. 6. 2002. Ab 2003 nannte sich der Staat Serbien und Montenegro, 2006 wurde der Staatenbund aufgelöst und Montenegro unabhängig.




Blick von der Abstellanlage des Westbahnhofs auf Schönbrunn und die Gloriette.




Morgendliche Durchfahrt des D 346 "Dacia" aus Belgrad und Bukarest am 3. 11. 2003 durch Inzersdorf, mit Erdbahnsteigen. Heutzutage existiert die Haltestelle nicht mehr.




Ebenso am 17. 9. 2003. Die ersten fünf Waggons mit MÁV-Gepäck- und Speisewagen wurden in Budapest-Keleti beigegeben.




Mehr Bilder des "Dacia" von den Jahren danach habe ich schon in dieser Reportage 2013 gezeigt:

Orient-Express 1: das 21. Jahrhundert (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3503.0





17. 6. 2009

Tageszug zwischen Wien und Belgrad ist klassischerweise der "Avala" (Berg bei Belgrad), einige Jahre verkehrte dieser jedoch nach Prag. Hier bei der nachmittäglichen Ankunft mit 25 Minuten Verspätung in Budapest-Keleti, ehe ich meine Tour nach Slowenien und Slawonien per "Venezia" startete - mehr dazu in zukünftigen Reportageteilen.




Es wurden je nach Verkehrstag Kurswagen aus Kiew und Moskau nach Belgrad - aber auch darüber hinaus - mitgeführt:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=START&kategorie=IC&cislo=344&nazev=Avala&rok=2009











Die Fahrt Richtung Prag wurde fast pünktlich um 15:36 fortgesetzt.



Während die Kurswagen drei Stunden bis zur Weiterfahrt mit dem G 16 "Tisza" in Budapest verbrachten:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=START&kategorie=G&cislo=16&nazev=Tisza&rok=2009





Kurz danach - am 4. 7. 2009 - starteten wir unsere Sommertour per "Dacia" mit Kurswagen im B 341 "Beograd" Budapest - Belgrad. Der Wagenpark war schon etwas modernisiert worden, so genossen wir meinem ÖBB Lieblingsschlafwagen Typ P. In Inđija (Eisenbahnknoten in der Vojvodina, nicht fernöstlich ;-)) trafen wir auf den 1 3/4 Stunden verspäteten B 436 "Panonija" Bar - Subotica.




Eine Stunde zu spät erreichten wir die alte Eisenbahnbrücke über die Save im Belgrader Morgendunst.




Waggons in älterer Ausführung am 29. 8. 2005.




4. 7. 2009

An der Einfahrt in den alten Hauptbahnhof, dessen Betrieb 2018 eingestellt wurde, trafen wir dieses überpowerte Züglein mit sechsachsiger ŽS 461-102 (Craiova/ASEA Nr. 336 / Baujahr 1978).














Auf Gleis 3 der angekommene B 315 aus Villach:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=ZS&kategorie=B&cislo=315&nazev=&rok=2009










Der hinterste Waggon ist ein ŽRS-Kurswagen aus Banja Luka, links auf Gleis eins IC 344 "Avala" mit Kurswagen nach Kiew und Moskau.




Neben 444-002 (2004 umgebaut aus 441-322) rangiert 641-305 (Ganz Mavag Nr. 2046 / Baujahr 1984).




50 Minuten verspätet fuhr B 434 "Lovćen" aus Bar gezogen von 444-030 (umgebaut 2006 aus 441-011 (SGP Nr. 65198 / Baujahr 1967)) ein.




Mit zwei Ausnahmen schon im montenegrinischen ŽPCG-Neulack. Dennoch weiterhin klassisches Nachtzugreisen.




Schnell umdrehen, denn schon setzte sich der "Avala" zwei Minuten zu früh um 7:28 in Bewegung.




Mit ŽS-Speisewagen und dazu passenden jugoslawischen Beamtentypen.




Die Stimmung war locker, viele hatten sichtbar Spaß an der Arbeit.




Ein "Romantika"-Museumssonderzug wurde bereitgestellt.



















Mehr bunter Balkan-Schnellzug geht wohl nicht: nordmazedonischer sowie griechischer 2. Klasse Wagen, bulgarischer Schlafwagen und serbischer 2. Klasse-Wagen im B 337 "Olympus" / B 491 "Balkan Express".



















Der "Lovćen" wurde von der eigenen Maschine verschoben.




Erinnerung an alte Tage, der "Romantika"-Sonderzug hatte ebenfalls E-Bespannung erhalten. Links ist der verspätete "Hellas Express" aus Thessaloniki angekommen.




Eigentlich hätten die Kurswagen schon mit dem "Avala" vor eineinhalb Stunden mitfahren sollen.
























Der "Romantika"-Zug fuhr gleichzeitig aus.




Schriftenvergleich.




Ebenfalls angekommen in Belgrad am 29. 8. 2005 mit folgendem Stadtbummel. Danach - um 9:30 - zeigte sich 441-038 (SGP Nr. 67839 / Baujahr 1969) im originalen orangenen Farbkleid.




Wir stiegen um auf B 433 "Tara" Belgrad - Bar, da noch ein Staat Serbien & Montenegro bis zum Ziel durchgehend gezogen von ŽS 461-124 (Craiova/ASEA Nr. 442 / Bj. 1978) - natürlich geht die lange Reise nicht ohne Billa-Sackerl.




Auch am 4. 7. 2009 rollten wir um 10:10 aus der Station. Im Hintergrund hatte der ukrainische Kurswagen aus Thessaloniki ein Zuhause im B 1120 "Ivo Andrić" gefunden und sollte wenn es halbwegs glatt ging den Anschluss nach Kiew in Budapest erreicht haben.




Vor dem historischen Lokschuppen mit innovativer Hütte rauchte es.




Unter Dampf stand 33-087 (ex DRB 52 2802, Henschel Nr. 28366 / Bj. 1944), links die klassische ungarische Nebenbahn-Tenderlok 51-052 (Istvántelki Főműhely Nr. 43 / Baujahr 1917).




Zum historischen Vergleich: 1984 hatte ich selbst genau an der Stelle noch echten Dampf gesehen, gefilmt von meinem Vater:
https://youtu.be/fBRG2-_n9c4?t=84





Nach einer Stunde Fahrzeit passierten wir ein Mehrspurgleis zu den Braunkohlefeldern Kolubara in Vreoci, mit den Wärmekraftwerken "Nikola Tesla" finden sich in der Gegend südlich von Obrenovac 100 km Industriegleise betrieben von einer eigenen Gesellschaft.



Damit wäre bald das Kukuruzfeld geschafft - im nächsten Teil geht es mit dem Schnellzug "Tara" in die Berge!
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info