Autor Thema: Mit dem (Schmalspur-)Schnellzugdampfer durch die Hecke - 33 (50 B.)  (Gelesen 44 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 925
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Berge - 32: Šargan 8 (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=4049.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/E8oIjnKbNw4


1. 9. 2005

Am Donnerstag Vormittag packten wir unsere Sachen im Hotel - inklusive am Tag zuvor auf dem Bauernmarkt gekauftem äußerst aromatischem Šljivovic - und gingen zum Bahnhof in Užice.




Wie so oft sind auch hier die Gebirge der Umgebung in der modernen Architektur angedeutet.




Die geschmückte Bahnsteigsunterführung.




Zumindest der Hauptbahnsteig war erneuert worden.




Relativ tote Hose Richtung Gebirge...




Per Regionalzug waren wir hinter 441-031 (SGP Nr. 65235 / Baujahr 1968) um Punkt zehn in Požega angekommen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Po%C5%BEega_(Serbien)










Der Gegenzug in übermotorisierter Form - doch dahinter stand ja noch etwas.




Jawohl, Titos blauer Salonzug bespannt mit 01-088 (Maschinenbau-Gesellschaft Karlsruhe Nr. 2250 / Baujahr 1922).
























Zunächst fuhren bald nach zehn Uhr die Regionalzüge weiter.




Um halb elf folgte der Dampfzug Richtung Belgrad.














Es wird auch sechsachsig verschoben.




Das obligatorische Baufahrzeug.









Danach widmeten wir uns der hiesigen Attraktion: dem Schmalspurmuseum.




Die Loks stehen halbwegs gut geschützt unter Dächern.




Die mächtige Mallet 92-043 (Henschel Nr. 19481 / 1922) - da kommt man ins Träumen: was wäre, wenn solch ein Riese noch fahren könnte?









Oder die leichte Personenzuglok 73-002 (Krauss Linz Nr. 5770 / Baujahr 1907)?









So einen "Schmalspur-Schnellzugdampfer" live erleben zu können, das war damals natürlich nur ein Traum...










... fast genau ein Jahrzehnt später ...






13. 9. 2015

JDŽ/JŽ 73-019 / BHLB/SHS IIIb5 169 (Budapest Nr. 3287 / Baujahr 1913) und Mh.3 (Krauss Linz Nr. 5433 / Baujahr 1906) stehen mit Fotozug auf der Pinzgauer Lokalbahn nach Krimml zur Abfahrt aus Zell am See bereit.




Wir passieren Bruckberg Golfplatz.




3000er-Blick Richtung Kitzsteinhorn und Großglockner.




Bei Lengdorf an der Salzach.




Auf der erneuerten Strecke kann man die Geschwindigkeit auskosten.














Der Zug nähert sich unserem früheren Traditions-Urlaubsort Neukirchen am Großvenediger.




Mit Alpen-Panorama ins Habachtal rechts.






1. 9. 2005


Alpine Verbindung finden wir ebenfalls zurück in Požega mit 82-007 (ex Bergwerk Bor 2, SLM Nr. 2162 / Baujahr 1911).




Diese 1917 gebaute Péchot-Bourdon Fairlie Lokomotive war 1941 nach Jugoslawien gelangt und im Braunkohletagbau Kostolac eingesetzt worden.














Blick in den Schau-Warteraum.




Der B-Kuppler "Rama" von 1873.




Damit verlassen wir die JŽ-Historie.




Und kehren zur "modernen" Bahn zurück, mit 661-117 (GM Nr. 26244 / Baujahr 1960), welche im folgenden Jahr abgestellt wurde.




461-014 (Craiova/ASEA Nr. 123 / gebaut 1972).




Noch 1990 in jugoslawischer Kooperation aufgearbeitet.




Nach Mittag bestiegen wir einen Regionalzug Richtung Belgrad, das Angebot der Strecke war eher spärlich. Irgendwann blieben wir länger stehen und ein Schnellzug hielt am Gleis daneben, ohne Bahnsteig. Sofort sprangen viele Leute hinüber, um die schnellere Verbindung wahrzunehmen. Wir taten es ihnen nach, wollten wir doch noch den Nachtzug nach Wien erwischen. Das Chaos erinnerte an gute alte JŽ-Zeiten, auch die Damen in unserem Abteil tschickten ungeniert, als wären es noch die 1980er... Irgendwann erreichten wir den Belgrader Hauptbahnhof, um herauszufinden, dass unser Zug heute erst ab Novi Sad verkehren würde. Schienenersatzverkehr ist natürlich unbekannt, man muss selber schauen, wie man dorthin kommt. Glücklicherweise verkehren zwischen den zwei großen Städten dauernd Busse, und wir bekamen gleich Fahrkarten für den nächsten. Letztendlich kamen wir rechtzeitig am Bahnsteig an, stellten müde den Rucksack auf die Bank - da machte es "klirr"... oh nein, der Šljivovic! Das aromatische Getränk tünchte den Ruchsackinhalt in seinen Duft, anschließend auch das Schlafwagenabteil. Das sorgte später für Gelächter bei den serbischen Zollbeamten.



7. 7. 2009


Zurück auf der Reise 2009 nähern wir uns im B 434 "Lovćen" Belgrad.




In Košutnjak wird etwas bewacht.




Natürlich, die Reihe Krauss-Maffei-Maschinen der Baureihe 761, welche vor Titos blauem Zug unter den Namen "Dinara", "Kozara" und "Sutjeska" zum Einsatz gekommen waren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Krauss-Maffei_ML_2200_C%E2%80%99C%E2%80%99
 




Bald hat uns das internationale Flair das Belgrader Hauptbahnhofs wieder - mehr davon nächstes Mal! :-)
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info