Autor Thema: Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 59: Transilvania II (50 B.)  (Gelesen 4991 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 983
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 58: Balaton V/Istria VI (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=4119.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/Bggik8SiMIc



7. 1. 2023

Der meistfotografierte Zug bei Wien war in den letzten Monaten Regiojet 1033/1034, in Wien Hbf wurde nach Ankunft aus Prag häufig Steiermarkbahn 1142.578 am Zugschluss beigegeben, dann eine Runde über Oberlaa gedreht, im Flughafen gewendet, und es ging direkt mit der 1142 voraus zum Hauptbahnhof, wo sie bei der Wende Richtung Prag wieder abgekuppelt wurde.




2. 3. 2023

Seit 1. Juli 2020 endlich begehbar ist der Arsenalsteg, welcher das brandneue Sonnwendviertel mit dem Arsenal für Fußgänger und Radfahrer verbindet. Er wurde vorausschauend schon zusammen mit der Konstruktion des Hauptbahnhofs über die Gleise errichtet, doch stand er anschließend ein Jahrzehnt ohne Verbindung zum Boden da, weil das zugehörige Stadtviertel noch fehlte.
Regiojet 1034 Flughafen Wien - Prag passierte die Autoreisezuganlage in einer Symphonie aus klassischen ÖBB-Reisezugwagen.




MÁV 480 012 mit Bahn-Kinderzeichnungen vor EC 147 "Lehár" Wien Hbf - Budapest-Keleti traf auf die rechts in die Abstellanlage rangierende Italien-taugliche Garnitur des RJX 184 "Dolomiten/Dolomiti" aus Bozen über Innsbruck.




REX 2519 von Bratislava.




IC 45 Wien Hbf - Košice fuhr aus, als gerade StB 1142.578 nach ihrem Regiojet-Einsatz zum Abstellgleis rangierte, wo auch ein ausgereihter Regiojet-Waggon stand.




4. 3. 2023

Der Arsenalsteg ermöglicht erstmals Eisenbahnbilder mit dem Stephansdom nahe Gleisniveau, auch andere Sehenswürdigkeiten ragen hervor.




Regiojet 1032 Budapest-Déli - Prag nahm die Einfädelung Richtung Norden.




Der Starzug der nächsten Teile - EC 143 "Transilvania" Wien Hbf - Cluj-Napoca mit Kurswagen nach Baia Mare - fuhr vor dem Stephansdom und Kahlenberg aus:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=OeBB&kategorie=EC&cislo=143&nazev=Transilvania&rok=2023

2019 nannte sich der Zug noch "Transsylvania", 2020 wurde der Name geändert. Im ersten Reportageteil konnte man den Zug bei Wien und in den "Highlands" nahe Cluj betrachten:

Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 16: Transsylvania I (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3976.0





Panorama mit dem Funkturm Wien-Arsenal aus dem Jahr 1975. Leider sind die durchsichtigen Geländer des Stegs etwas zu hoch zum gemütlich Fotografieren, aber man kann entweder indirekt über Display arbeiten oder sich daran leicht hochziehen, wenn man etwas größer ist.







4. 8. 2018

Wir kehren zurück an die Strecke Cluj - Oradea und arbeiten uns im Kreischgebiet Richtung Westen weiter. Den östlichsten Teil haben wir schon im zuvor verlinkten "Transsylvania"-Bericht gesehen, außerdem war ich 2015 dort:

Winter in Rumänien 2015 - 2: Cluj - Viseu (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3698.0


Dieser Bericht ist jedoch eine Fortsetzung der Heckenschnellzugtour im Sommer 2018. Im vorherigen Bericht war ich in Suceava gewesen, für den Saisonschnellzug Minsk - Warna, den es wohl so schnell nicht mehr geben wird...
Am nächsten Morgen um 8:23 bestieg ich Langstrecken-IR 1833 Iași - Timișoara Nord, der fast 16 Stunden quer durch das ganze Land benötigt. Bilder von der Fahrt durch den bergigen Teil der Bukowina findet man am Ende der Reportage:

Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 14: Suceava (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3969.0


Nach neun Stunden Fahrt kam ich praktisch pünktlich um 17:14 in Ciucea (sprich: "Tschutscha") an. (Video-Screenshot)




Mein Quartier war in Poieni 5 km zurück Richtung Cluj gebucht, doch in Ciucea fand sich ein Lebensmittelgeschäft, wo ich mich bei 30 Grad noch mit einigen Litern Getränk für den nächsten Tag eindecken konnte.



An einer Ausfahrt von Ciucea befanden sich rumänische Formsignale, wie wir sie von wenigen anderen Orten im Land schon kennen:

Valea Mărului im Olttal:

Rumänien 2015 - 13: Durch das Olttal (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3725.0


Dealul Ștefăniței am Pass Șetref Richtung Maramureș bei Vișeu de Sus:

Winter in Rumänien 2015 - 10: Multimedia-Diashow + Abschied von Vișeu (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3716.0


Ein Desiro pirschte sich als R 3076 Oradea - Cluj durch die exzessive Vegetation.




Es gab immer wieder Berichte von einem gegenüber Fotografen widerborstigen Vorstand in Ciucea - mich bemerkte er entweder nicht, oder ich war ihm egal (oder es war jemand anderer ;-)).




Ein Transferoviar Călători (TFC) ex-DB 614 als IR 15037 Cluj - Oradea näherte sich. Ein die Kreuzungspause zum Rauchen nutzender Junge war so freundlich, sich kurz zurückzubeugen...




Um 18:03 angekommen in Poieni (Ungarisch Kissebes).




Ich wanderte mit vollbepacktem Rucksack auf der Hauptstraße durch den Ort ein paar hundert Meter nach Norden und bezog Quartier in der Casa Alesia - ziemlich luxuriöse, große Zimmer, meines hatte eine Dachterrasse... genau das Richtige nach einem langen Reisetag. Restaurant ist es ebenfalls, also gleich zu einem kühlen Bierchen.




Ein paar Meter vor der Haustür: InterRegional Călători (IRC) ist der zweite private Betreiber auf der Strecke und verfügt über ex-DB 628er, hier R 15856 Oradea - Cluj um 20:09 inmitten des bäuerlichen Lebens.




Einfahrt mit industriellen Überresten, ab 1930 wurde hier ein Dazit-Steinbruch für die Straße Bukarest - Budapest betrieben.




Eine Hauptattraktion der Reise war IRN 1932 Oradea - Mangalia, dem wir schon zuvor gefolgt sind:

Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 13: Medgidia - Eforie (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3968.0





Vorbeigezogen um 20:46 vom Star-Jimmy des Depots Cluj, 640 950.




Gleich neben der Hauptstraße taucht man in eine andere Welt ein...




Kontraste von der Dachterrasse aus gesehen.





5. 8. 2018

Für IRN 1741 Bucharest - Satu Mare um 6:28 stand ich kurz auf, die schöne Maschine kehrte zurück.









Und tauchte Diesel-rauchend in den Talbodennebel ein.









Anschließend wanderte ich für die Morgen-Sonnensession eine Stunde später auf einen naheliegenden Hang an der Waldgrenze. Leicht hörte man es hinter mir kläffen...
IRC R 15853 nach Oradea vor den Bergbau-Resten.




Im Hintergrund die Munții Vlădeasa, Teil des Apuseni-Gebirges.




Die 1972-82 gebaute orthodoxe St. Nikolaus Kirche in Valea Drăganului.




Das erste Licht im Tal der Schnellen Kreisch (Crișul Repede / Sebes-Körös).




An der Haltestelle Valea Drăganului.




Um 7:55 tauchte der internationale IR/IC 362 "Ady Endre" Cluj - Budapest-Keleti auf.









Ein Bauer brachte sein Pferd auf den Hang und kettete es zum Grasen fest. Unterdessen wurde hinter mir das Kläffen lauter - offensichtlich war es ein Wurf Welpen von Straßenhunden. Letztendlich erschien die bellende Mama aus dem Wald, ich entschied mich zu einem Positionswechsel und begab mich in die Nähe des Pferdes.
Normalerweise bereiten mir Straßenhunde in Rumänien keine Angst - sie verhalten sich selbst meist eher ängstlich - , aber seitdem ich im Februar des selben Jahres von einem wilden Exemplar glücklicherweise ohne Konsequenzen gebissen worden war, bin ich doch vorsichtiger:

Bissiger Osten '16-'18 - 26: Buhăiești - Auf's weite Land (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3895.0





TFC IR 15031 nach Oradea folgte in Form eines ex-NS "Wadloper", eine Konstruktion von Düwag.









IRC R 15852 nach Cluj vollendete den Reigen der Triebwagen deutschen Ursprungs.




Darauf hatte ich natürlich gewartet: IRN 1931 Mangalia - Oradea.









Impressionen entlang der Hauptstraße.




Irgendwer war günstig an die alten orangen auch früher aus Wien bekannten Mistkübel gekommen, sie hingen praktisch alle paar Meter im Ort verteilt.




Ich ging mit dem Gepäck zum Bahnhof. Das Infrastruktur-Topmotiv von Ciucea sind die k.u.k.-Formsignale an der Westausfahrt, es befanden sich hier also drei Formsignaltypen auf wenigen Kilometern Strecke.
IR 1834 Timișoara - Iași durchfuhr die Station pünktlich um 11:27.














Vom Güterschuppen aus gesehen.




Güterschuppen und Kirche.




Ich entspannte mich in der Kühle der Station.




Mein IRC R 15855 nach Oradea näherte sich überpünktlich um 13:25.









"DAS will doch wirklich KEINER!"



Im nächsten Teil fahren wir fort - mit aktuellen Bildern ein kleines Stück westlich... :-)
« Letzte Änderung: 30. Mai 2023, 19:58:24 von Roni »