Autor Thema: pimp my Dampflok!  (Gelesen 6513 mal)

twk1986

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 441
pimp my Dampflok!
« am: 31. Dezember 2006, 22:15:15 »
Einige Dampflokomotiven sind bei MSTS viel zu schwach als in Wirklichkeit, wie zB die CSD 475
Kann man die Loks irgenwie stärker machen, denn ich glaube es ist nicht zu viel verlangt, dass 2 Dampfer 7 4achser über eine Steigung (in MSTS wird die erwähnte Steigung mit 900 angegeben) ziehen sollen. Aber nach wenigen Kilometern ist einfach schluss und nichts geht mehr.

Es hiflt dabei auch keine Schiebelok (ich habe die 1018 als solche verwendet) - wieso hilft die nicht ???
Man kann an einer Lokomotive nicht auf einmal 1000 Kg, jedoch 1000 mal 1 Kg Gewicht einsparen
Karl Gölsdorf

______________
Grüße, twk1986

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #1 am: 01. Januar 2007, 01:11:55 »

Ich habe zwar keine Erfahrung mit dem "Tunen" von Dampfloks, aber bei Diesel- und E-Loks wird das in der .eng Datei im Trainset geregelt. Hier gibt es normalerweise im Engine Teil, nach den Lichtern, die relevanten Einträge. Sieht z.B. so aus


Engine ( ÖBB_1016_011

   Wagon ( ÖBB_1016_011 )
   Type ( Electric )
   MaxPower            ( 7000kW )
   MaxForce          ( 300kN )
   MaxContinuousForce    ( 200kN )

Weiterführende Informationen findest Du in den Kochbüchern von CSR hier im Forum, bzw. auf HERMAs Homepage http://members.chello.at/lavanttalbahn/ . Hier gibt es ein spezielles Tutorial for Dampflokeinstellungen, das sicher so wie die anderen Tuts von HERMA, seine langjährige Erfahrung mit der Materie wiederspiegelt.

lG
e-blue




HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #2 am: 02. Januar 2007, 15:57:29 »
@ twk
@e-blue
Was bedeutet "einfach Schluss"?
Kein Dampf mehr ,-Schleudern oder einfach Stillstand???
Bei einer Dampflok ist etwas mehr notwendig als im Gegensatz bei E-Dieselloks.
Meine Erfahrung mit MSTS Dampfern ist genau das Gegenteil,- die sind alle zu stark und produzieren zuviel Dampf.
Dampfloks werden von Laien zumeist überschätzt nur weil sie qualmen und lärmen.
Eine 52 zieht über den Obdacher Sattel auf der OEBB Strecke ca 330t, das ist nicht mehr als 2043, 2050,  andere Leistungsforderungen sind mir aber nicht bekannt.
Wenn du eine 52er aus dem Paket von Simrudi hast dann gibt es dazu ein Updatepaket auf TSA Download unter "Dampfloks ÖBB BR 52 Eng.wag.files Updates"
Auch für die meisten anderen österr. Dampfer ist da ein Update zu holen.
Die CSD Dampfer habe ich noch nicht bearbeitet kann man aber auf verlangen per mail von mir haben.
Warum die 1018 als Helfer keine Wirkung zeigt, kann ich moentan nicht sagen.

HERMA
« Letzte Änderung: 02. Januar 2007, 16:04:23 von HERMA »

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.023
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #3 am: 02. Januar 2007, 16:34:13 »

Hi HERMA,

da ich kein Dampfspezialist bin, habe ich den Fragesteller an den Einzigen, der mir im Forum bekannt ist, verwiesen.  ;D

Mein Metier ist, wie Du weißt, eher der saubere, gut geheizte Arbeitsplatz.  ;D ;D ;D

lG
e-blue




HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #4 am: 02. Januar 2007, 18:59:52 »
@e-blue!
Danke, Deine Empfehlung freut mich doppelt.

Achtung bezüglich Kupplungseinstellungen ist es besser meine wag.file Anleitung zu lesen.
Wenn man verstanden hat dann gilt es auch für Loks.
Bei Dampfloks ist es etwas komplizierter.
Ich helfe aber gerne auch per @-mail.

HERMA

R15

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 685
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #5 am: 02. Januar 2007, 19:33:03 »
Hab mir die 475 runtergeladen und bin damit ein bisschen "rumgegurkt".
Also bei 21%o halt ich mit 2x475, 10 Spantenwagen auf  knappe 50 km/h auf Dauer.
In der Ebene bei ca. 90.

Die Maschiene hat einen ziemlich hohen Dampfverbrauch bei höheren Geschwindigkeiten (empfinde ich zumindest, war lang nichtmehr mit Dampfern unterwegs).

Die Maschiene ist in meinen Augen ziemlich gut gelungen, vllt ist die Dampferzeugung im "Leerlauf" etwas zu hoch.


twk1986

  • Lokführer
  • ****
  • Beiträge: 441
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #6 am: 02. Januar 2007, 19:33:31 »
Was bedeutet "einfach Schluss"?
Kein Dampf mehr ,-Schleudern oder einfach Stillstand???
...
HERMA


bei mir ist das Problem Stillstand und das schon bei nur wenigen Wagen, die 310er packt beispielsweise einen Zug (7x 4achser) ganz locker wo 2 CSD 475 schon nach wenigen Kilometern zum Stehen kommen - und das bei der exakt gleichen Zugarnitur

Der Zug setzt sich aus 1 1.Klasse Wagen aus dem Wagenset  ÖBB-Waggons der Bauart A18-30 1 1.Kasse und 2 2.Klasse Schürzenwagen aus dem Wagenset ÖBB Schürzenwagen Grün E4 und 2 2.Klasse Wagen aus dem Wagenset ÖBB-Waggons der Bauart B29-40 zusammen.
« Letzte Änderung: 02. Januar 2007, 19:41:52 von twk1986 »
Man kann an einer Lokomotive nicht auf einmal 1000 Kg, jedoch 1000 mal 1 Kg Gewicht einsparen
Karl Gölsdorf

______________
Grüße, twk1986

HCl

  • Stark ätzende Säure
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1.192
    • MSTS-Schneebergbahn
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #7 am: 02. Januar 2007, 20:08:34 »
Eventuell sind die Bremsen nicht kompatibel!

HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re: pimp my Dampflok!
« Antwort #8 am: 02. Januar 2007, 23:30:48 »
@twk1986

Der Tip von hcl ist zu beachten, eigentlich sollte man das schon bei Aufnahme ins Trainset klären welche Bremsausrüstung man verwenden will.
Die 310 von KK ist durch mich etwas zu stark eingestellt worden damit Greenhorns sich leichter tun.
Wie R15 habe ich die CSD 475 gerade eingestellt und getestet.
Ich habe jetzt 2 Stunden getuned und ich bin noch nicht zufrieden.
Aber ein versierter Lokführer kommt jetzt locker nach St.Anton am Arlberg oder über die Wienerwaldrampe.
Testconsist:
1 CSD 475 und 10 oebb_amz_cd von HCL auf der LE von Knittelfeld nach Zeltweg vom Stand auf V>70 bei Einfahrt in Zeltweg.
Genügend +50 Wasserstand 15bar Dampfdruck.
Auf der LE Sur ist von Knittelfeld nach Zeltweg ein Höhenunterschied von 60m auf 7km zu überwinden.
HERMA

« Letzte Änderung: 02. Januar 2007, 23:46:33 von HERMA »