Autor Thema: Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 51: Rába III/Venezia IV (50 B.)  (Gelesen 31 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 947
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 50: Rába II/Venezia III (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=4094.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/UBk6S9EPHcE




20. 8. 2004

Von meiner Dieseltour durch Slowenien (siehe "Citadella"-Reportageteile) kehrte ich per EuroNight 241 "Venezia" Venedig - Budapest zurück. In der Nacht zuvor war ich aus Jesenice kommend in Ljubljana zugestiegen und hatte für die nächsten acht Stunden ein Tagesabteil für mich alleine. Überpünktlich waren wir um 9:25 in Csorna angekommen. Die originale M62 210 rangierte nach Spiegeljustierung sofort weg, mir blieb nur kurz Zeit für das eine Bild.




Es übernahm 1047 (heutzutage 470) 004 für die restliche Fahrt bis Budapest-Keleti.




Doch ein wenig nach strapaziösen Tagen ausgeruht, marschierte ich hinaus an die Strecke Richtung Szombathely. Um 9:49 erschien die unmodernisierte M41 2208 mit InterCity 917 "Répce" Szombathely - Budapest.




Gleich darauf fuhr die remotorisierte M62 302 mit einem langen gemischten Güterzug aus.




Ich wartete noch eine Stunde auf die Rückfahrt von M62 210.




Danach ging es für mich nach Hause.





28. 1. 2015

Da zu Ohren gekommen war, dass der Dieselbetrieb bald zu Ende gehen sollte (letztendlich erst im September 2015), stattete ich der Strecke im Winter noch einen Besuch ab. Die beste Verbindung von Wien nach Csorna zu Mittag über Hegyeshalom: Rechts Railjet 61 München - Budapest beim Tfzf-Wechsel, links GySEV Sz 39844 Hegyeshalom - Csorna.














Auch diese Strecke befand sich bereits im Umbau, unterwegs traf man am Bahnhof Bősárkány auf einen schönen Bauzug mit nostalgischer A25 016 (eine Industrie- und Privatbahnversion der M44, Ganz-MÁVAG Nr. 503 / Baujahr 1961). Mittlerweile wurde die gesamte Verbindung Szombathely - Hegyeshalom elektrifiziert.




Angekommen in Csorna.




24. 6. 2015

Verschiedene GySEV-Modernisierungsgrade.




IC 923 "Borostyánkő" kam um 17:50 mit gemischter Alternativ-Garnitur (siehe vorheriger Reportageteil) aus Szombathely an.




Interessante Weiterverwendung des Zuglaufschildes.




Die remotorisierte 418 320 (M41 2320) ging nach einer Minute vom Zug, in Csorna war man schon gut eingespielt.









2. 7. 2015

IC 913 "Isis" Szombathely - Budapest bei der Ankunft hinter Ludmilla 651 008 wieder als Standard-Garnitur eine Woche später.





28. 1. 2015

Umspannen von IC 915 "Répce" am Treffpunkt Csorna im Winter.




Zu den MÁV-Wagen aus Szombathely gesellte sich wie IC 935 "Sopron Bank" immer die E-Lok mit GySEV-Garnitur aus Sopron, gemeinsam setzte man fünf Minuten später als IC 915 "Répce - Sopron Bank" die Fahrt nach Budapest-Keleti fort.
Seit der Elektrifizierung wurde das InterCity-Konzept auf Stundentakt Budapest - Csorna abwechselnd weiter im 2-Stundentakt nach Sopron oder Szombathely umgestellt.





2. 7. 2015

Die selbe Szene vom letzten Bild im Sommer danach. Die damals frisch aus dem Norden eingetroffene Kárpát Vasút 459 022 (ex DSB MY 1156, Baujahr 1965) in neueren DSB-Farben rundete das ultimative Sammelsurium an Großdieselloks ab. Später wurde die Maschine auf klassische MÁV NOHAB umlackiert.




IC 924 "Alpokalja" Budapest - Szombathely fuhr bei Sonne aus.




Der gleiche Zug eine Woche früher, am 24. 6. 2015, mit M41 2118 vor langem ex-ÖBB Schlieren.




2. 7. 2015

Sz 9926 Győr - Sopron bestehend aus klassischen ex-ÖBB Schlieren.




Und S 9906 Győr - Sopron mit Kurswagen aus Budapest als ultimativer MÁV/GySEV Second-Hand Regio-Mix aus ex-DB Halberstädtern und ex-ÖBB Schlieren.




Ich ging zur frisch beschienten und beoberleitungsten Einfahrt für IC 923 "Borostyánkő".














Stillleben mit Relikt aus dem Kalten Krieg... es hätte eigentlich gleich der "Rába" kommen sollen, doch der war an jenem Tag mindestens zwei Stunden verspätet. Ich fuhr über Győr nach Hause, doch selbst dort erblickte ich ihn nicht mehr... naja, im nächsten Teil gibt es wieder Nachschub dazu... :0)




22. 10. 2011

Die weniger besuchte östliche Ausfahrt Csornas auf einem Herbstausflug. Die damals schon einstellungsgefährdete Nebenstrecke nach Pápa zweigt hier ab, doch sie lebt auch ein Jahrzehnt später noch - damals wie heute mit zwei Zugpaaren pro Tag.




Wir fuhren weiter Richtung Sopron, hier ein IC in Petöhaza.




Zurück an der populäreren Westeinfahrt von Csorna am 28. 1. 2015.




29. 4. 2004

Meinen ersten Besuch in Csorna stattete ich am Abend zwei Tage vor dem EU-Beitritt Ungarns ab. Damals verkehrten IC über Sopron weiter nach Wiener Neustadt (seihe Reportageteil Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 6: Zagreb II (50 B.)).
IC 936 "Lővér" (Budapest-Keleti -) Csorna - Wiener Neustadt fuhr leicht verspätet um 18:19 aus.




Gleich darauf rollte die rauchende M62 213 mit Generatorwagen heran.














Fünf Minuten später wurde das Ausfahrtsspektakel von IC 916 "Répce" Budapest - Szombathely gezündet.









Ein kurzer Zwischenbesuch beim Fahrzeugmix am Bahnsteig.




Um 18:46 traf M62 302 mit einem Güterzug aus Richtung Szombathely ein.




Zehn Minuten danach folgte M62 301 mit IC 911 "AXA" Szombathely - Budapest.




Eine Viertelstunde zu spät war EN 240 "Venezia" aus Budapest eingetroffen.









Zunächst kam etwas aus Sopron...




... dann ging es um 19:20 mit zehn Minuten Verspätung weiter Richtung Venedig.





























Der selbe Brunnen 2015 links, anschließend genoss ich 2004 den Sonnenuntergang auf dem Heimweg über Győr.
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

https://raildata.info