Autor Thema: Mainostalgie 4: Deltic, Ribblehead, Keighley & Worth Valley (50 B.)  (Gelesen 1836 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 958
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mainostalgie 3: 175 Jahre Great Western Railway (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=4105.0


Das Video zu dem Teil:
https://youtu.be/PCJ6NfjuMzk


31. 5. 2010

Der 4. und letzte Tag der vollgepackten Kurzreise brach an, ein "Bank Holiday", wie einige freie Montage im Jahr auf der Insel genannt werden. Ich hatte meine Übernachtungen genau geplant, um am folgenden Tag bestmöglich an den nächsten Ort zu kommen.
Um 5:57 brachte mich ein Virgin Voyager Richtung Glasgow nach Lancaster, Ankunft 6:54.




Dort wartete schon ein Pacer für die Querfahrt Richtung Leeds ab 7:10.




Ich war so ziemlich der einzige Fahrgast, als wir die bekannte Junction passierten.




Ich stieg um acht Uhr am nächsten Halt - Long Preston - aus. Da bis zehn absolut nichts Richtung Carlisle verkehrte, hatte ich mir hierher ein Taxi bestellt.




Es war das erste Mal, dass ich in der Gegend auf Straßen unterwegs war - diese entpuppten sich als echte Hochschaubahnen.




Wir schafften es in einer halben Stunde zum Wanderwegstartpunkt am berühmten Viadukt von Ribblehead:
https://en.wikipedia.org/wiki/Ribblehead_Viaduct





Um 9:42 tauchte etwas beim Bahnhof in der weiten Landschaft auf.




Es handelte sich um die erste in Serie gebaute BR Class 55 Deltic D9000/55022 "Royal Scots Grey" (English Electric Co Ltd #E2905/D557 / Baujahr 1961) auf dem Weg nach Edinburgh:
https://en.wikipedia.org/wiki/British_Rail_Class_55





Den Napier Deltic-Motorensound kann man im Videolink am Anfang des Beitrags genießen. Die Schiebelok der herrlichen vollen BR Blue Mk3-Coach-Garnitur habe ich in den nächsten zwei Bildern entfernt.









Bei dem Anblick kann man es sich auch gemütlich machen.




Es unterstützte die farblich passende 57316 (mit EMD 12-645F3B neu motorisierte ex-47290), das eröffnete noch ein Motiv.




Am Bahnhof traf um 10:07 der erste Zug des Tages Richtung Carlisle ein.




Die Züge wurden öfters verstärkt, hier durch eine Class 153.









Um 10:22 kam auch schon mein Zug Richtung Leeds.




50 Minuten später erreichte er Keighley und traf sich mit einem Gegenzug, ansonsten wird diese Strecke ab Skipton auch in dichterem elektrischem Verkehr Richtung Leeds und Bradford bedient.




Gleich nebenan beginnt die Keighley and Worth Valley Museumsbahn, zehn Minuten darauf traf schon ein Zug ein:
https://de.wikipedia.org/wiki/Keighley_and_Worth_Valley_Railway





Jawohl, die dritte Verwandte der Stanier 8F am dritten Tag: "Austerity" BR 90733 (Vulcan Foundry Ltd #5200 / gebaut 1945):
https://kwvr.co.uk/90733-war-department-wd-2-8-0-austerity















Statisten brauchte man wie so oft nicht suchen, dazu wirkt die Umgebung dieser landschaftlich schönen Museumsbahn tatsächlich wie aus der Zeit gefallen. Ich hatte die Strecke schon im November davor bei teilweise nicht so rosigem Wetter besucht und war auf den Geschmack gekommen.




Im Damens Loop zwischen der winzigen Haltestelle Damems - angeblich die kleinste Normalspurstation Großbritanniens - und Oakworth finden Zugbegegnungen statt.




Inklusive klassischer "Token"-Übergabe in voller Fahrt.




Wir sind angekommen in Haworth, dem Heimatort der Geschwister Brontë:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschwister_Bront%C3%AB

Die Szenerie war wieder einmal so unglaublich, da musste ich einige parkende Autos links entfernen. Der Zug fuhr kurz weiter bis Oxenhope.




Fast meint man, die meisten Fabriken der Gegend aus der industriellen Revolution wären noch in Betrieb. Man beachte die Abflüsse.




Ich wanderte Richtung Oakworth, 90733 kehrte zurück.




Die zweite Garnitur des Tages wurde gezogen von einer LMS Fowler Class 3F "Jinty", BR 47279 (Vulcan Foundry Ltd #3736 / Baujahr 1925):
https://en.wikipedia.org/wiki/LMS_Fowler_Class_3F





Eine halbe Stunde später rollte der Zug wieder bergab.




Der Mytholmes Tunnel ist einer von zwei der Museumsbahn.




Ich erklomm einen Aussichtspunkt auf das Worth Valley oberhalb von Oakworth, Stromleitungen entfernt.




Ansonsten gab es kaum Vegetationslücken entlang der Bahn, aber die Landschaftsblicke machten es wett.














Am Nordportal des Tunnels.




Genauer geht ein Spotlight wohl nicht.









Ich wanderte zur Station.




Virtuell zeitlich komprimiert, tatsächlich wartet der Zug weiter hinten bis die Tore geschlossen sind.









Zurück am Damens Loop.









Angekommen in Keighley.




Die Dampfaction in der Steigung plus alter Industrieort-Kulisse ist hier einmalig. Unter dem Videolink oben findet man eine geografische Abarbeitung der Strecke inner- und außerhalb des Zuges.



















Ich wartete noch die Abfahrt um 17 Uhr ab.













Anschließend ging es über Leeds und London Kings Cross nach Gatwick, wo ich nach eher mühsamer Nacht den Frühflug heimwärts antrat.
« Letzte Änderung: 24. Juli 2022, 18:33:05 von Roni »