Autor Thema: Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 53: Istria III (50 B.)  (Gelesen 2633 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 960
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 52: Istria II/Rába IV (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=4099.0



Es ist wieder Sommerzeit - Heckenschnellzugzeit! :-)


29. 6. 2018

Wir fangen gleich mit dem Paradezug der folgenden Teile an: Gy 1246 "Istria" Budapest-Keleti - Ljubljana (- Koper / - Rijeka), welcher in diesem Jahr vom Ostbahnhof abfuhr und mit Diesel über die Balaton-Norduferstrecke verkehrte, traf bei Sonnenuntergang in Kelenföld ein:
https://www.vagonweb.cz/razeni/vlak.php?zeme=START&kategorie=G&cislo=1246&nazev=Istria&rok=2018

Links die Strecke von jenseits der Donau, rechts die Strecke aus Budapest-Déli (Südbahnhof).














Parallelausfahrt mit Nostalgie am 14. 7. 2019, Video-Screenshot von:
https://youtu.be/ea5Sy94zpAg?t=558





Im Hintergrund IC 958 "Göcsej" Budapest-Déli - Zalaegerszeg im Inlandsverkehr mit kroatischen Wagen, 30. 6. 2019.




1. 7. 2018

Der eine halbe Stunde verspätete Gy 205 "Gradec"/"Tópart" ("Seeufer") Zagreb - Budapest-Déli kam an, vorne ein ex-DB Wendezug als Kurswagen aus Balatonszentgyörgy.














Wir bewegen uns auf der Buda-Seite - also am rechten Donauufer entlang - nach Budafok weiter: Gy 204 "Gradec"/"Tópart" Budapest-Déli - Zagreb.

Das Foto davor gab es schon hier zu sehen:
Saisonstart am Balaton (1 V., 5 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3904.0





S 18405 "Déli-Parti" Nagykanizsa - Budapest-Déli neben Stadtverkehr.









Der nostalgische Binnen-Fernschnellzug Gy 16906 "Tekergő" (etwa "Vagabund", der Disney-"Strolchi" heißt zum Beispiel "Tekergő") Tapolca - Záhony kam zwanzig Minuten verspätet des Weges.




Gleich nebenan befindet sich der Endpunkt der Straßenbahnlinie 47, Városház tér.




Bei der Wende fahren Triebwagen auf ein kurzes Stumpfgleis in einem Allee-artigen Teil der Mária Terézia utca.




Wir kehren zehn Jahre zuvor nach Kelenföld zurück, am 17. 6. 2009 befanden sich die neuen Bahnsteige gerade im Bau. M43 1001 ist die erste 1974 aus Rumänien gelieferte FAUR LDH45 der MÁV, gesehen während einer Schlafwagenfahrt im EN 240 "Venezia".





6. 7. 2013

Wir befinden uns an der größtenteils geraden 67 km langen Strecke zwischen Budapest und Székesfehérvár bei Dinnyés.

Mehr von damals und andere Routen zum Balaton gab es schon hier zu sehen:
Zum Balaton 1/2 (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3497.0





Kurz darauf folgte M61 017 mit Gy 971 "Tekergő" vom Balaton, es war der erste Planeinsatz einer NOHAB nach dreizehn Jahren.




17. 6. 2009

Im "Venezia" erreichte ich den noch nicht modernisierten Bahnknotenpunkt östlich des Balatons - Székesfehérvár - mit Schätzen am Rundlokschuppen. M28 1003 (neu 288 103) rechts wurde 1955 bei Rába in Győr gebaut.




M47 1000 (neu 478) sind ebenfalls FAUR LDH45, aber mit kantigeren Lokkästen.




Das Reiterstellwerk wurde im Zuge des Bahnhofsumbaus abgerissen.









Während einer Osterfahrt per "Maestral" von Rumänien nach Kroatien, am 20. 4. 2011, siehe:
Süd-Österliche Dieseltour 2011 2/2 (50 B.)
https://www.mstsforum.info/index.php?topic=3053.0





28. 6. 2019

Auf der Anreise zu einem Balaton-Erholungswochenende 2019 erwartete einen gerade die neulackierte Nostalgie-Schnellzuggarnitur.




Relief am Bahnhofsgebäude, welches im 2. Weltkrieg zerstört und 1953 im Stil des sozialistischen Realismus wiedereröffnet wurde. Man beachte den weggemeißelten Stern in der Flagge.



30. 6. 2018








28. 6. 2019

Obwohl oft nur Umsteigepunkt, es zahlt sich aus abseits der Station zu erkunden - mit interessanten Einkehrmöglichkeiten beim österreichischen Konsulat.




Im Zentrum findet sich eine Fußgängerzone mit historischer Altstadt.




Stuhlweißenburg - wie die Stadt auf Deutsch sowie wörtlich auf Ungarisch heißt - war im Mittelalter neben Buda eine Krönungsstadt der ungarischen Könige:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sz%C3%A9kesfeh%C3%A9rv%C3%A1r

Im Zentrum befindet sich die Ausgrabungsstätte der Basilika St. Stephan:
https://de.wikipedia.org/wiki/Basilika_von_Sz%C3%A9kesfeh%C3%A9rv%C3%A1r





Zurück in der Bahnhofshalle am Abend des 29. 6. 2018.




Und frühmorgens am 30. 6. 2018.




Abfahrt Richtung Budapest, 14. 7. 2019.




30. 6. 2018

Es war die Zeit der Diesel-Güterumleiter aufgrund von Bauarbeiten nach Pusztaszabolcs, die unmodernisierte M62 191 fuhr um 5:03 rauchend unter dem Mond aus.
Ich machte während des Filmens das Foto:
https://youtu.be/qEhCsV4Vxq8?t=144





Die M62 rauchte weg, Sz 18510 Budapest-Déli - Nagykanizsa kam verfrüht an.




Zehn Minuten später verirrte sich eine ZSSK Cargo Laminátka bei voller Sonne her.




Es gab mehr als genug zu tun, mit modernisierter M62 330.














Sz 18510 traf auf Sz 18729 Fonyód - Budapest-Déli mit Abfahrt um 5:25.









Ich begab mich an jenem Morgen Richtung Balaton, davon mehr im folgenden Teil.




1. 7. 2018

Wenn es sich auszahlt, früh aufzustehen... die gleiche Uhrzeit am nächsten Morgen.




Diesmal wartete M62 203 auf Ausfahrt.




30. 6. 2018

Vor Mittag kehrte ich vom Balaton zurück und wechselte an die Umleiterstrecke.




Viel Abwechslung im Spiegel.









Klassischer Diesel-Overload auch noch ein Jahr später, am 14. 7. 2019.




Nun zu unserem Starzug: am 28. 6. 2019 traf der in jener Saison elektrisch mit Sz 9008 über Veszprém verkehrende Gy 1246 "SEA←YOU Istria" dank zwanzig Minuten Verspätung haargenau auf Gy 201 "Agram" aus Zagreb. Der Express rechts hatte an jenem Tag jedoch den Verspätungs-Vogel abgeschossen, es handelte sich um den 139 Minuten verspäteten Gy 908 Budapest-Déli - Szombathely.




30. 6. 2018

Ein Jahr davor wurde auf Diesel gewechselt.

Später im August fuhr ich im Schlafwagen mit, die Fahrt inklusive Lokwechsels auf Video:
https://youtu.be/Bggik8SiMIc?t=2712





Für unser erstes Ziel im nächsten Teil benötigen wir jedoch einen Ikarus-Bus...