Autor Thema: Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial  (Gelesen 4808 mal)

Gehe

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 28
Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« am: 08. Mai 2011, 22:10:23 »
Hallo,


bei meinen Fahrten mit Schweizer Rollmaterial (SOB, BT-Material) auf der SOB bin ich auf den Effekt gestossen, daß beim Bremsen nicht die normale Bremskraft anliegt sondern nur etwa 75- 80% z.B. bei der Ae6/6 oder Re4/4 sowie bei den angehängten Wagen.
Laut den Einstellungen für
        MaxBrakeForce
    TripleValveRatio
   BrakeCylinderPressureForMaxBrakeForce

müßten sich andere Werte ergeben. Der sich ergebende Bremszylinderdruck stimmt, aber nicht die Kraft

Erster Blick auf die .engs ergibt keine Ursache. In eine tiefe Analyse bin ich aber noch nicht eingestiegen.
Vielleicht kennt jemand schon die Ursache dafür.

Hier Auszüge aus der eng einer der Loks:

BrakeEquipmentType( "graduated_release_triple_valve , Auxilary_reservoir, Emergency_brake_reservoir" )
   BrakeSystemType( "Air_single_pipe" )
   MaxBrakeForce( 100kN )

    TripleValveRatio( 2.5 )
   MaxReleaseRate( 5 )
   MaxApplicationRate( 7 )
   MaxAuxilaryChargingRate( 50 )
   EmergencyResCapacity( 25 )
   EmergencyResChargingRate( 25 )
   EmergencyBrakeResMaxPressure( 90 )
   BrakeCylinderPressureForMaxBrakeForce( 53 )


        AirBrakesAirCompressorPowerRating( 1.48 )
       AirBrakesMainMinResAirPressure( 0 )
       AirBrakesMainMaxAirPressure( 120 )
       AirBrakesMainResVolume( 31.8 )
       AirBrakesAirCompressorWattage( 19000 )
       AirBrakesCompressorRestartPressure( 116 )
       AirBrakesAirUsedPerPoundsOfBrakePipePressure( 0.5 )
       AirBrakesIsCompressorElectricOrMechanical( 1 )
 
       EngineBrakesControllerHasProportionalBrake( 1 )
       EngineBrakesProportionalBrakeLag( 1 )
       EngineBrakesControllerMinPressureReduction( 2 )
       EngineBrakesControllerMaxApplicationRate( 6 )
       EngineBrakesControllerMaxReleaseRate( 4 )
       EngineBrakesControllerMinSystemPressure( 0 )
       EngineBrakesControllerMaxSystemPressure( 73 )
       EngineBrakesControllerFullServicePressureDrop( 22 )
       EngineBrakesControllerDirectControlExponent( 1 )
   
       TrainBrakesControllerMinPressureReduction( 3.1 )
       TrainBrakesControllerMaxApplicationRate( 6 )
       TrainBrakesControllerMaxReleaseRate( 4 )
       TrainBrakesControllerEmergencyApplicationRate( 8 )
       TrainBrakesControllerMinSystemPressure( 0 )
       TrainBrakesControllerMaxSystemPressure( 73 )
       TrainBrakesControllerFullServicePressureDrop( 22 )
       TrainBrakesControllerMaxPressureDropInNormalApplication ( 22 )

       DynamicBrakesMinUsableSpeed( 2 )
       DynamicBrakesMaximumEffectiveSpeed( 75 )
       DynamicBrakesMaximumForce( 100kN )
       DynamicBrakesResistorCurrentLimit ( 2000 )
       DynamicBrakesCutInSpeed( 2 )
       DynamicBrakesMaxAirBrakePressure ( 70 )
       DynamicBrakesFadingSpeed( 15 )
       DynamicBrakesDelayTimeBeforeEngaging ( 0 )
       DynamicBrakesMaximumSpeedForFadeOut ( 145 )
       DynamicBrakesEffectAtMaximumFadeOut( 0 )
       DynamicBrakesHigherSpeedCurveExponent( 2 )
       DynamicBrakesLowerSpeedCurveExponent( 1 )
       DynamicBrakesNumberOfControllerNotches( 10 )
       DynamicBrakeHasAutoBailOff( 1 )

   BrakesEngineBrakeType ( "Air_single_pipe"  )
       BrakesTrainBrakeType ( "Air_single_pipe" )
       BrakesEngineControllers( "Independent,Train,Dynamic" )

Falls jemand den Grund für dieses Verhalten kennt, wäre ich für eine Antwort dankbar.




Gruß

Gehe

Gehe

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 28
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #1 am: 09. Mai 2011, 22:07:46 »
Hallo Problem gelöst.

Es handelt sich um einen seltsamen Effekt: Bei manchen .eng ignoriert der MSTS die Zeile

 BrakeCylinderPressureForMaxBrakeForce( 53 )

Er setzt dann seinen Defaultwert von 70 psi ein.
ein Löschen der Zeile, abspeichern und Kopieren der Zeile aus einer anderen .eng bringt dann Abhilfe.
Vielleicht ein Format-Problem der .eng, aber typisch MSTS.

Gruß
Gehe

HERMA

  • Globaler Moderator
  • *****
  • Beiträge: 875
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #2 am: 10. Mai 2011, 10:23:55 »
Hallo Gehe !

Diese Zeile gehört hier auch nicht hin.
Sie sollte in der Wagon Section - ganz oben drinnen sein.
Sie bestimmt den höchstzulaässigen Bremszylinderdruck!
Da ich meine eng-wag- files immer ohne Vorbehalt nach meinen unter mithilfe von Hyglo erarbeiteten Einstellungen überschreibe, ist mir das bei den Schweizern noch nicht aufgefallen.

Da Du aber schon die Lösung gefunden hast brauch ich nichts mehr checken.

Gruss
HERMA

e-blue

  • blinder Passagier
  • ******
  • Beiträge: 2.025
  • Nur (Air)busfahren ist schöner
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #3 am: 10. Mai 2011, 10:49:42 »
Wie HERMA schon schrieb, viele Probleme entstehen durch "schlampig" geschriebene .eng, bzw. .wag files. Aus mir nicht erklärlichen Gründen schreiben etliche Designer diese files in unkorrekter Reihenfolge der Zeilen. Der TS reagiert bei vielen Eintragungen unkompliziert, aber bei einigen nicht, oder mit Fehlermeldungen.

Es ist eine mühselige Arbeit, aber ich habe bei allen verwendeten .eng und .wag files die Struktur dieser Dateien vereinheitlicht, das hilft wenn man Fehler sucht und andererseits bleiben Überraschungen, wie die oben erwähnte, erspart.

lG
e-blue




Gehe

  • Weichenreiniger
  • *
  • Beiträge: 28
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #4 am: 10. Mai 2011, 20:45:54 »
Hallo Herma,

mein "Auszug" aus der .eng war wohl etwas schlampig dargestellt.
Der erste Teil befindet sich natürlich in der Wagon Section.


Gruß
Gehe

Hyglo

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 521
  • Soundfreak
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #5 am: 11. Mai 2011, 08:59:57 »
Hallo!

Der Parameter "BrakeCylinderPressureForMaxBrakeForce" bestimmt nicht (wie du sicherlich schon bemerkt hast) den maximalen Bremszylinderdruck, sondern gibt nur den Bremszylinderdruck an, bei dem die eingetragene "MaxBrakeForce" zutrifft.
Der Maximale Bremszylinderdruck wird durch den Druckabfall in der HLL (TrainBrakesControllerFullServicePressureDrop) und dem Übersetzungsverhältnis des Steuerventils (TripleValveRatio) bestimmt.
In diesem Fall wäre es 22x2,5=55psi. Die Bremskraft wird dann etwa 103,7kN betragen.
Natürlich gilt das Ganze nur, solange nicht die Notbremse gezogen wird, denn da drückt sich noch zusätzliche Luft aus dem Notfallreservoir (EmergencyRes) in die Bremszylinder.
Auch bei der direkten Bremse (EngineBrake) erhöht sich üblicherweise der Bremszylinderdruck.

Ich habe schon oft mit der EmergencyBrake herumexperimentiert, um zu einem einheitlichen Verhalten zu kommen, denn die verhält sich je nachdem, wie sie ausgelöst wird immer unterschiedlich.
Die Bremsdrücke unterscheiden sich durch die Betätigungsart, ob sie nun mit dem Bremshebel, der Notfalltaste oder durch einen "Monitor" ausgelöst wird.
Ich habe auch versucht, das EmergencyRes komplett herauszunehmen, doch da stellt sich bei den letzteren Auslösungsarten kein besonderer Bremsdruck ein (dies funktioniert nur bei Distributor ohne EmergencyBrake).
Das seltsame ist, es erhöht sich bei einer Zwangsbremsung immer der Bremszylinderdruck, auch wenn der EmergencyResMaxPressure niedriger ist als der Bremszylinderdruck.

Bei der EngineBrake kann man die meisten Parameter herausnehmen. Sowas wie Ansprechverzögerung funktioniert da nicht. Die verhält sich immer analog zur Hebelstellung.
Ich verwende daher neuerdings folgende Einstellungen:

   EngineBrakesControllerMinSystemPressure ( 0 )
   EngineBrakesControllerMaxSystemPressure ( 50 )
   EngineBrakesControllerEmergencyBrakeTimePenalty ( 0 )
   EngineBrakesControllerHasProportionalBrake ( 1 )
   EngineBrakesControllerDirectControlExponent ( 1 )
               EngineBrakesProportionalBrakeLag ( 0.1 )

Unter "EngineBrakesControllerMaxSystemPressure" trägt man dann den selben Wert ein, den man auch bei "BrakeCylinderPressureForMaxBrakeForce" eingetragen hat.
Mit dieser Einstellung erreicht man mit der Lokbremse die gleiche Bremskraft wie mit der Zugbremse.

Gruß
Hyglo



Hyglo

  • Fahrdienstleiter
  • *****
  • Beiträge: 521
  • Soundfreak
Re:Bremskraft Schweizer MSTS-Rollmaterial
« Antwort #6 am: 11. Mai 2011, 09:25:43 »
Aus mir nicht erklärlichen Gründen schreiben etliche Designer diese files in unkorrekter Reihenfolge der Zeilen. Der TS reagiert bei vielen Eintragungen unkompliziert, aber bei einigen nicht, oder mit Fehlermeldungen.
Ja, aber man sollte nicht unbedingt die Einstellungen des Standard-MSTS-Rollmaterials als Referenz ansehen.
Hier sind viele unnötige Einträge und Doppeleinträge drinnen, die keine Funktion haben und die Dateien nur unübersichtlich machen.
Klar, einige wenige Parameter müssen in einer gewissen Reihenfolge stehen, bei vielen anderen ist es eher gleichgültig.
Ich habe mir daher schon vor langem ein eigenes System ausgearbeitet, was die Übersichtlichkeit deutlich gesteigert hat.

Das Phänomen, das Gehe geschildert hat, habe ich auch schon einmal kennen gelernt.
Da sind irgend welche Fehler in der Datei, die nicht im Text ersichtlich sind.
Es kann passieren, dass der MSTS die Datei ohne zu murren lädt, aber bei der Simulation Fehler auftreten konnen, und dann kann es passieren, dass er am nächsten Tag sich bei der selben Datei weigert, sie zu laden. So ein Problem hatte ich einmal bei einer 1670er Lok, worauf ich die Datei komplett neu geschrieben (abgeschrieben) habe, wodurch ich das Problem beseitigen konnte.
Die beiden Dateien (die störrische und die neue) waren dann vom Inhalt identisch.
Ähnliches ist mir auch schon bei SMS-Dateien vorgekommen.

Grüße

Hyglo