Autor Thema: Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 7: Zagreb III (50 B.)  (Gelesen 62 mal)

Roni

  • MstsForum.info
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 847
Hallo!



Zum vorherigen Teil der Serie:
Mit dem Schnellzug durch die Hecke - 6: Zagreb II (50 B.)
http://www.mstsforum.info/index.php?topic=3913.0


Die Videos zu dem Teil:
https://youtu.be/f2aVp_q6rT4?t=28m35s

https://youtu.be/tJIROynZSyc



Wir kommen in Sopron/Ödenburg an, mit einer Paralleleinfahrt von EURegio 9942 Wien - Mattersburg - Szombathely links und E 2817 "Blaufränkischland" Wien - Ebenfurth - Deutschkreutz rechts, 12. 7. 2006.




Noch einmal die interessante Kombination tannengrüne 2143.40 / GySEV-Wagen.




Am internationalen Bahnsteig Soprons, 16. 4. 2015.




Am 28. 4. 2004 herrschten 2143er aus Richtung Wiener Neustadt vor.




Auch slowakische Wagen kamen bis Sopron, 12. 7. 2006.




2004 trug V43 321 noch ein blau/gelbes Farbkleid, wir werden sie später wieder sehen.




Alle Traktionsarten versammelt, im Jahr 2015.




Zum Verschub...




M44 (eine Zeit lang 2044, heute 448) leisten ihre Dienste.




Sopron ist auch Heimat des Einzelstücks 442.001 (M42 001) - als Prototyp 1994 für die MÁV gebaut, jedoch aus Geldmangel nicht weiter produziert.









Am 8. 7. 2010 standen ÖBB-Schlierenwagen in Aufarbeitung für die GySEV, das Exemplar links diente laut Aufschrift als Reserve.




Der Verschub aus dem Rangierbahnhof erreichte öfters den Übergang an der Bahnhofsausfahrt.




Am 16. 4. 2015 war der Schranken durch eine Unterführung ersetzt worden.
Im April 2015 fanden Umleitungen über die Strecke Sopron - Szombathely aufgrund der Elektrifizierung der Sektion Csorna - Porpác statt. Die InterCity-Zugteile nach Sopron und Szombathely wurden bis Sopron gemeinsam geführt, statt in Csorna getrennt zu werden. IC 910 "Borostyánkő" ("Bernstein", aus dem Ort im Burgenland stammt zufällig auch ein Teil meiner Familie) Budapest-Keleti - Szombathely verließ Sopron hinter Ludmilla 651 002 (ex DR/DB 1/232 543 / Fabriksnr. 0803 / Baujahr 1978).




Ein neuer Stadler FLIRT brachte mich als Sz 9162 zur ersten bedienten Haltestelle, Kópháza.




Am 8. 7. 2010 traf ich hier noch auf den Starzug der Serie, IC 285 "Zagreb" Wien - Zagreb gezogen von der originalen M41 2185 (heute 418.185). Der GySEV-Waggon und die ersten zwei HŽ-Wagen verkehrten ab Gyékényes bis Pécs.









Von der Straßenbrücke sieht man gut die Strecke der Burgenlandbahn Richtung Deutschkreutz, Neckenmarkt-Horitschon, Oberpullendorf und Oberloisdorf im Hintergrund:
https://de.wikipedia.org/wiki/Burgenlandbahn_(%C3%96sterreich)





Am 5. 4. 2009 erwischten wir einen Sonderzug mit 2143.051 (geplant war Dampfer 919.138) auf dem sonst von der "Sonnenland Draisinentour" befahrenen Abschnitt Neckenmarkt-Horitschon - Oberpullendorf. Für die Draisinen finden sich Schranken an Bahnübergängen über die Gleise.




Zurück zur GySEV mit IC 922 "Savaria" (römische Stadt auf dem Gebiet des heutigen Szombathely) Budapest - Szombathely zu Mittag des 16. 4. 2015.




Kurz vor der Abzweigung erreicht man den von beiden Strecken durchfahrenen Bahnhof Harka. Eine Ludmilla fand sich ebenfalls ein - Moment, das kommt mir doch bekannt vor... hat man sich da nicht beim Vokal geirrt (wobei die Aussprache sehr ähnlich ist)? ;-)




Der Bahnhof wird nicht mehr im Personenverkehr bedient.




Rauchiges Ludmillentreffen von 651.002 und 651.004 (ex-DB 232 598, nun nicht mehr bei der GySEV), hier auf Video: https://youtu.be/f2aVp_q6rT4?t=35m57s










IC 913 "Isis" Szombathely - Budapest in den Weinbergen Harkas. Hinter den Hügeln im Hintergrund verbirgt sich der Neusiedler See.




Bald darauf folgte Sz 9153 Szombathely - Sopron als Schlierengarnitur.




430.327 zog einen Güterzug Richtung Sopron.




651.002 mit IC 923 "Borostyánkő" nach Budapest.




Saharastaub dämmte danach das Sonnenlicht für IC 924 "Alpokalja" (Region, deren Teil auch Sopron ist) aus Budapest bei der Haltestelle Kópháza.




Am 11. 4. 2015 befanden wir uns auf Wochenendausflug eine Station weiter, in Nagycenk. Mit IC 923 wurden zwei 430er befördert.




Dafür kam eine Ludmilla mit Güterzug des Weges.




Man sieht hier die GySEV-Strecken Sopron - Szombathely im Vordergrund und die Stammstrecke Sopron - Győr im Hintergrund. Vorne fährt IC 924, hinten IC 923 nun kombiniert mit IC 943 "Tűztorony" ("Feuerturm", das Wahrzeichen Soprons) Sopron - Budapest. Normalerweise wären sie erst ab Csorna gemeinsam verkehrt. Seit der durchgehenden Elektrifizierung bis Szombathely und Entfall des Lokwechsels hat man nun umgestellt von gemeinsamem Zwei-Stunden-Takt auf Ein-Stunden-Takt der ICs ab Csorna, meist abwechselnd aus Sopron und Szombathely.









Auf der anderen Strecke erwischten wir am 18. 5. 2013 Schnellzug 995 Sopron - Győr mit Kurswagen nach Budapest-Keleti.




Sz 9934 Győr - Sopron vor dem verzierten einstigen Stationsgebäude Nagycenk-Hidegség, 11. 4. 2015. Entdeckt hatte ich es auf einer Kutschenfahrt, als wir zum Geburtstag eines Onkels im Széchenyi-Schloss von Nagycenk nächtigten.




Der heute aktive Bahnhof an der GySEV-Strecke ist Fertőboz. Hier zur Umleiterzeit mit IC 937 "Soproni Közgáz" Sopron - / IC 317 "Rába" Graz - Szombathely - Budapest, welchem wir in späteren Teilen der Serie folgen werden.




Gleich daneben findet sich etwas Kleineres - in doppeltem Sinne, denn die 3,6 km lange 760 mm Széchenyi Museumsbahn ist gleichzeitig die Pionier-Eisenbahn der GySEV. Heuer war die Bahn zur Renovierung eingestellt, ab Frühjahr 2019 soll es wieder Verkehr geben.
Die offizielle Seite (auf Ungarisch):
https://www2.gysev.hu/muzeumvasut/a-nagycenki-szechenyi-muzeumvasut





Am 10. 9. 2011 traf 2092.001 "Kiscenk" - die wohl kleinste GySEV-Lok - auf größere Verwandtschaft.




Am 11. 4. 2015 sahen wir zufällig, dass sie gerade mit einem Unkrautvertilgungszug - gleichzeitig Familienausflug - unterwegs war.




Es wird mitten auf der Strecke im Bahnhof Barátság gewendet.
Eine Karte der Strecke findet man hier:
https://www2.gysev.hu/muzeumvasut/muzeumvasut-kapcsolat-terkep










Am 22. 10. 2011 erwischten wir Dampfplanbetrieb.




Hinauf nach Barátság.




Alles cool im Schlossbahnhof von Nagycenk, Kastély.




Genau hier.




Gruß an den Dampfer "András".




Abendliche Ausfahrt aus Kastély.




Nach einer Rumänien- und Kroatien-Reise zu Ostern (siehe Reportagen) erreichte ich am Nachmittag des 23. 4. 2011 als letzte Etappe Sopron.









Wie V63 144 machen wir uns im nächsten Teil Richtung Budapest und weiter östlich auf, mit Bildern der aktuellen Heckenschnellzug-Sommertour, an deren Ende wir wieder die Spur des "Zagreb" aufnehmen werden.
lg,
Roni

Up-to-date auf Twitter: https://twitter.com/raildata_info @raildata_info

http://raildata.info